Nachrichten JuLi 2014


URTEIL: Niederlande mitverantwortlich für Srebrenica-Massaker

Den Haag. AF/dw/FAZ/TR/rechtspraak.nl. 16. Juli 2014.

Der niederländische Staat ist mitverantwortlich für das Massaker von Srebrenica, so lautete das Urteil des Zivilgerichts in Den Haag am Mittwoch. Im Juli 1995 ermordeten serbische Soldaten mehrere tausend Muslime in der Gegend von Srebrenica. Für den Tod von rund 300 Muslimen, die zunächst auf dem Gelände der niederländischen Blauhelmsoldaten bei Potočari Schutz gesucht hatten, wurden die Niederlande nun mitverantwortlich erklärt.

Bereits im September letzten Jahres hatte der Oberste Gerichtshof der Niederlande den niederländischen Staat für den Tod dreier bosnischer Muslime verantwortlich gemacht (NiederlandeNet berichtete). Auch jetzt im neuen Verfahren, welches die „Mütter von Srebrenica“ angestoßen hatten, bekamen die Angehörigen der Opfer Recht.

Der Vorwurf lautete bei beiden Verfahren, dass die niederländischen Blauhelme die Opfer nicht vor den Tätern geschützt hätten. Das Zivilgericht Den Haag erklärte, die Niederlande seien zwar nicht für den Tod aller rund 8.000 Opfer verantwortlich, jedoch für den Tod derjenigen Flüchtlinge, die zunächst Schutz auf dem Gelände der niederländischen UN-Truppe Dutchbat gesucht hatten.

Das Massaker in Srebrenica ging als folgenschwerstes Kriegsverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs in die Geschichte ein. Vom UN-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag wurde es als Völkermord eingestuft.

Das vollständige Urteil des Zivilgerichts Den Haag (nl).

Mehr zum „Trauma Srebrenica“ erfahren Sie in unserem Dossier Niederländische Außenpolitik, Kapitel IV. Erste Aktivitäten im Ausland