Nachrichten Dezember 2014


JAHRESRÜCKBLICK: Die Niederlande 2014

Koningsdag2014 S
© NiederlandeNet/cc-by-nc-sa

Das Jahr 2014 war für die Niederlande kein leichtes Jahr. Vor allem die Flugzeugkatastrophe der MH17 wird im kollektiven Gedächtnis haften bleiben. Doch es gab auch schöne Momente: Bei der Fußball-Weltmeisterschaft wurde das Land dieses Jahr dritter, beim Eurovision-Song-Contest belegte der niederländische Beitrag den zweiten Platz. Bei der Hannover Messe 2014 waren die Niederlande Partnerland. Selbst erfolgreicher Gastgeber für rund 50 Staatschefs war das Land beim Nuclear Security Summit, der im März in Den Haag stattfand. Einen Monat später feierten die Niederländer zum ersten Mal Königstag, im September dann wurde dann das 200-jährige Bestehen des Königsreiches gefeiert. Zum Jahresende wurde es jedoch noch einmal turbulent...

POLITIK: Niederländisches Kabinett durchlebt "Weihnachtskrise"

Diese Woche stand in den Niederlanden ganz im Zeichen einer drohenden Kabinettskrise. Denn drei sozialdemokratische Senatoren der Ersten Kammer hatten am Dienstag gegen einen Gesetzesvorschlag von Gesundheitsministerin Edith Schippers (VVD) gestimmt, der damit abgelehnt wurde. Die Regierungspartner - sozialdemokratische PvdA und liberale VVD - fanden erst nach stundenlangen nächtlichen Debatten eine Lösung.

LANDWIRTSCHAFT: Deutschlandweites Tierhaltungsverbot gegen niederländischen „Schweine-Baron“

Veterinärbehörden haben Deutschlands größtem Ferkelzüchter, dem Niederländer Adrianus Straathof, das Halten und Betreuen von Schweinen verboten. Über Jahre seien in seinen Schweinemastbetrieben gravierende Verstöße gegen Tierschutzbestimmungen festgestellt worden. Das Verwaltungsgericht Magdeburg bestätigte am Montag das Tierhaltungsverbot gegen Straathof. Somit ist es dem „Schweine-Baron“ bundesweit untersagt, Tiere zu halten.

SPRACHE: „Dagobertducktaks“ ist das niederländische Wort des Jahres 2014

Dagobertducktaks (dt. Dagobert-Duck-Steuer) hat die Abstimmung zum Wort des Jahres 2014 gewonnen. Mit diesem Wort bezeichnet man scherzhaft Sondersteuern auf das Vermögen von Superreichen. Auf die Plätze zwei und drei wählten die Niederländer moestuinsocialisme (dt. Gemüsegartensozialismus) und stemfie (dt. in einer Wahlkabine aufgenommenes Selbstporträt). Das hat der Wörterbuchverlag Van Dale heute Morgen bekanntgegeben.

REFORM: Die Niederlande schließen ab 2015 rund 200 Polizeidienststellen

Polizist
© NiederlandeNet/cc-by-nc-sa

Wie am Montag bekannt wurde, plant die niederländische Regierung ab 2015 rund 200 Polizeistationen zu schließen. Dies geht aus einem Brief des Justizministers Ivo Opstelten an die zweite Kammer hervor. Durch die Pläne des Ministers sind mehr als die Hälfte aller nationalen Polizeiwachen betroffen. Die drastische Reduzierung der Dienststellen geht unter anderem auf die Polizeireform von 2013 zurück und ist das Ergebnis von Einsparungsplänen in Höhe von 230 Millionen Euro.

EU: Deutschland, die Niederlande und Dänemark starten Tierschutz-Initiative

Deutschland, die Niederlande und Dänemark rufen die Europäische Kommission dazu auf, sich stärker für den Tierschutz zu engagieren. Während eines Gipfeltreffens am Sonntag im niederländischen Vught unterzeichneten die Länder eine entsprechende Erklärung. Auch untereinander wollen die drei Staaten in puncto Tierschutz künftig besser zusammenarbeiten.

FESTAKT: Ehrendoktorwürde für Geert Mak / 25 Jahre Zentrum für Niederlande-Studien

Geert Mak / 25 Jahre ZNS
© ZNS

Mit einem Festakt hat der Fachbereich Geschichte/Philosophie der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) dem niederländischen Autor Geert Mak die Ehrendoktorwürde verliehen. Damit würdigt der Fachbereich Geert Maks Verdienste um die deutsch-niederländischen Beziehungen. Die Ehrung war der Höhepunkt der heutigen Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum des Zentrums für Niederlande-Studien (ZNS).

FRACKING: Tweede Kamer gegen Schiefergasförderung

Das niederländische Unterhaus, die Tweede Kamer, hat sich am Dienstag gegen die Förderung von Schiefergas mittels der umstrittenen Fracking-Methode und für eine Verlängerung des Moratoriums bis zum Ende der Legislaturperiode 2017 ausgesprochen. Der von der sozialdemokratischen PvdA und den niederländischen Grünen eingebrachte Antrag fand parteiübergreifend Zustimmung bei den Abgeordneten.

WIRTSCHAFT: Niederländischer Konsum steigt wieder

Die niederländische Wirtschaft wächst langsamer als erwartet. Doch erstmals seit Beginn der Finanzkrise steigt nun der inländische Konsum wieder an. Wie die niederländische Zentralbank De Nederlandsche Bank (DNB) am Montag bekanntgab, erwarte man für das laufende Jahr ein Wirtschaftswachstum von 0,8 Prozent. Dies sei vor allem dem Export zu verdanken, falle aufgrund der schwächelnden Weltwirtschaft jedoch nicht höher aus. Für 2015 und 2016 wird ein Anstieg von weiteren 1,2 Prozent bzw. 1,5 Prozent erwartet, wobei vor allem der inländische Konsum eine entscheidende Rolle spiele.

ERNÄHRUNG: Discounter Lidl rettet niederländisches Schulobstprogramm

Dank eines neuen Abkommens zwischen dem niederländischen Wirtschaftsministerium und der in Deutschland ansässigen Supermarktkette Lidl sollen knapp 100.000 Kinder an 500 niederländischen Schulen ab dem 5. Januar 2015 wieder kostenloses Obst erhalten. Um diesen Deal zu ermöglichen, war zunächst die Anerkennung des Discounters als offizieller Lieferant im Rahmen des EU-Schulobstprogramms erforderlich.

WIRTSCHAFT: Baden-Württemberg und die Niederlande wollen Zusammenarbeit vertiefen

Bei einer zweitägigen Delegationsreise in den Niederlanden unterzeichneten Baden-Württembergs Finanz- und Landwirtschaftsminister Nils Schmid und der niederländische Wirtschaftsminister Henk Kamp eine gemeinsame Erklärung zur Vertiefung der Zusammenarbeit. „Die Niederlande sind einer der wichtigsten Partner Baden-Württembergs. Unsere Länder verbinden die gemeinsame Freude an Innovation und die Exportkraft“, betonte Minister Schmid.

NATO: Eingreiftruppe „Speerspitze“ ab 2015 unter deutsch-niederländischer Flagge

Die NATO-Pläne zur militärischen Stabilisierung des Bündnisgebietes nehmen weiter Konturen an. Wie NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Brüssel bekannt gab, könne man ab 2015 mit der neuen Eingreiftruppe „Speerspitze“ innerhalb weniger Tage für die Stationierung von bis zu 5.000 einsatzbereiten Soldaten samt Ausrüstung und Gefechtsstand an der Ostgrenze des NATO-Bündnisses sorgen. Federführend im Bereich Logistik und Koordination der mobilen Einheit ist ab Januar das Deutsch-Niederländische Korps in Münster.

STUDIE: Niederländer im Grenzgebiet wohnen lieber im eigenen Land

Viele Niederländer, die in der Grenzregion zu Deutschland wohnen, kaufen sich lieber eine Immobilie in den Niederlanden, obwohl die Kosten dort rund zwanzig Prozent höher liegen als auf der deutschen Seite. Zu diesem Ergebnis kommt eine im September veröffentlichte gemeinsame Studie des niederländischen Tinbergen Instituut (TI) und des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI).

ATOMKRAFT: Niederländer wollen ihre Anteile am Nuklearunternehmen Urenco verkaufen

Der Verkauf des deutsch-niederländisch-britischen Urananreicherungsunternehmens Urenco mit Standorten in Gronau und Almelo ist bereits seit einigen Monaten im Gespräch. Die Niederlande und Großbritannien halten je ein Drittel der Anteile, die deutschen Energieversorger E.ON und RWE jeweils ein Sechstel. Am Freitag gab der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem bekannt, dass die niederländischen Anteile des Unternehmens verkauft werden sollen, wobei die Sicherheit der Anreicherungsanlagen Bedingung für den Verkauf sei und gesetzlich geregelt werden solle.