Nachrichten September 2013


GENERAL: Deutsch-Niederländischen Korps verabschiedet Ton van Loon

Münster. /1gnc.org/DT/TR/WN. 25. September 2013.

Am heutigen Abend wird Generalleutnant Ton van Loon in Münster mit einem großen Zapfenstreich verabschiedet. Van Loon hatte zuletzt drei Jahre lang das Kommando über das gemeinsame Deutsch-Niederländische Korps in Münster und geht jetzt in den altersbedingten Ruhestand. Ihm folgt der deutsche Generalmajor Volker Halbauer.

Mit Deutschland ist Ton van Loon nicht erst seit April 2010 verbunden, als er die Befehlsgewalt über das 1. Deutsch-Niederländische Militärkorps (1 GE/NL Corps) in Münster übernahm. Bereits von 1995 bis 1998 war er als Stabsoffizier beim damals neu gegründeten Deutsch-Niederländischen Korps in Münster und zuvor von 1981 bis 1990 auch als Zugführer und später als Hauptmann der Artillerie im niedersächsischen Seedorf tätig. Vor seiner Tätigkeit als Generalleutnant in Münster war er zwischen 2007 und 2010 zudem Stabschef beim Allied Land Component Command Headquarters Heidelberg.

Geboren wurde Ton van Loon 1956 in der limburgischen Stadt Weert. 1977 meldete er sich bei der Königlich Militärischen Akademie zum Militärdienst und startete dann bin zum heutigen Tag eine 36-jährige Karriere, in der er unter anderem Offizier, Kommandant, Generalmajor und nun zuletzt Generalleutnant der NATO war. Der zweifache Familienvater Van Loon hatte im Afghanistaneinsatz von November 2006 bis Mai 2007 das Kommando über die NATO-Truppen der International Security Assistance Force (ISAF) im Regionalkommando Süd. Er war damit der erste niederländische General, der im Rahmen des Afghanistaneinsatzes Verantwortung über eine derartige Militärmission übernahm.

Das Deutsch-Niederländische Korps ist eine multinationale NATO-Einheit, die abwechselnd von einem deutschen und einem niederländischen Kommandanten geleitet wird. Das Hauptquartier im westfälischen Münster wurde im Jahr 1995 gegründet (NiederlandeNet berichtete) und bildet ein sogenannten Korpskommando hoher Einsatzbereitschaft (engl. High Readyness Forces) der NATO. Diese schnelle Eingreiftruppe kann binnen weniger Tage sowohl der NATO als auch der EU für mögliche Einsätze zur Verfügung stehen. Innerhalb von 20 Tagen kann sich das Korps vollständig entfalten und ist dann in der Lage, einen internationalen Truppenverband von rund 50.000 Militärs zu führen.

Der Große Zapfenstreich zu Ehren von Generalleutnant Ton van Loon beginnt heute Abend um 21 Uhr vor dem Münsteraner Schloss.