Nachrichten März 2013


BILDUNG: Fünf niederländische Universitäten in den Top 100

London. SE/DT/NRC/scienceguide.nl/timeshighereducation.co.uk/VK. 06. März 2013.

Die Niederlande sind mit fünf Universitäten in den Top 100 des Times Higher Education Rankings 2013 vertreten, die dieses Jahr erneut von der amerikanischen Havard University angeführt werden. Von den niederländischen Universitäten steht die TU Delft am besten da und verteidigt ihren Platz von 2012 in den Top 60.

Die niederländische Bildungsministerin Jet Bussemarker zeigte sich am Montag erfreut über das Ranking: „Das ist die Bestätigung für etwas das eigentlich schon alle wissen: Die niederländischen Universitäten haben nun einmal einen hervorragenden Ruf. Die Niederlande stehen mit fünf Universitäten in den Top 100, wie auch Deutschland. Nur die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Australien schneiden besser ab.“

Dominiert wird das Ranking des britischen Times Higher Education Magazines durch die USA, die mit 43 Universitäten vertreten ist. Mit Abstand folgen Großbritannien (9), Australien (6), Japan (5), Deutschland (5) und die Niederlande (5). Die Basis dieses Rankings sind die Stimmen von 16.639 renommierten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, die ihre Top 15 wählten.

Neben der TU Delft kamen die Universität Leiden, die Universität von Amsterdam, die Universität Utrecht und die Universität Wageningen UR (University and Research Center) in das Times Higher Education Magazine Ranking 2013. Deutschland ist mit der TU München, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Universität Heidelberg und der Freien Universität Berlin vertreten. Die Ludwig-Maximilians-Universität München belegt sogar Platz 44 und ist damit die beste deutsche Universität.

Der Chef-Redakteur des Times Higher Education Magazines, Phil Baty, betonte, dass es für die Niederlande besser wäre einzelne Universitäten zu fördern und sich zu spezialisieren und nicht „die Stärke in der Breite“ zu suchen. Bussemaker sieht Letzteres jedoch als Qualitätsmerkmal und weist darauf hin, dass letztes Jahr Absprachen über eine schärfere Profilbildung mit den Fachhochschulen und Universitäten getroffen wurden. Des Weiteren wäre „eine breite Orientierung von Fachrichtungen und eine breiter Zugang etwas das man pflegen muss.“

Das Ranking des Time Higher Education Magazines ist der „kleine Bruder” des World University Ranking, bei dem noch viel mehr Faktoren, wie beispielsweise die Anzahl an ausländischen Studenten oder Publikationen, sowie die Zahl der Absolventen berücksichtigt werden. Auch hier liegen die Niederlande mit vier Universitäten in den Top 100.