Nachrichten Juli 2013


URTEIL: Kein Porträt von Königin Máxima im Gerichtsgebäude in Den Haag

Den Haag. MWE/AD/NOS/VK. 24. Juli 2013.

Máxima musste weichen. In Den Haag haben einige Richter entschieden, dass ein gemeinsames Porträt von König Willem-Alexander und seiner Frau, Königin Máxima, nicht im Gerichtssaal hängen darf. Alleiniges Staatsoberhaupt sei König Willem-Alexander, weshalb das Bild nun abgehangen wurde.

Seit Anfang Juli hatte das Doppelporträt in drei großen Gerichtssälen in Den Haag gehangen. Inzwischen wurde es jedoch abgenommen und soll in Kürze durch ein anderes Porträtfoto ersetzt werden. Neben diesem und einem weiteren Porträt auf dem König Willem-Alexander und seine Frau gemeinsam abgebildet sind, gibt es noch zwei andere Porträts, auf denen der König alleine zu sehen ist. Zwar ist es nicht vorgeschrieben ein offizielles Porträt in Gerichtsgebäuden aufzuhängen, aber durchaus üblich.

Die Richter, die dieses Urteil fällten, weigerten sich in Máximas „Anwesenheit“ ihr Amt auszuüben. Sie beriefen sich auf die Tradition, dass Urteile vor Gericht im Namen des Staatsoberhauptes gesprochen werden und Máxima zwar Königin sei, aber kein Staatsoberhaupt. Als Prinzessin Beatrix noch Königin gewesen sei, habe auch nur ein Bild von ihr und keins von Prinz Claus im Gerichtssaal gehangen.

Ein Sprecher des Gerichtes in Den Haag sagte, dass einige Richter offenbar sehr viel Wert auf Traditionen legten, denn die Rechtsprechung im Namen des Staatsoberhauptes sei schon viele Jahre nicht mehr gesetzlich festgelegt. Schon früh sei das Porträt, das das Gericht ausgewählt habe, auf Protest gestoßen, doch wie viele Richter letztlich dagegen gewesen seien, wisse er nicht. Bis eine Entscheidung getroffen sei, welches Porträt stattdessen aufgehängt werde, blieben die Wände leer.

Das Königliche Haus bezog zu dem Vorfall keine Stellung. Über Twitter hatten König Willem-Alexander und Königin Máxima vergangene Woche allen einen schönen Sommer gewünscht und sich mit dem traditionellen Fotoshooting in die Sommerferien verabschiedet.