Nachrichten September 2012


KULTUR: Wiedereröffnung des Stedelijk Museum Amsterdam

Amsterdam. MWE/NOS/NRC/TR/VK. 25. September 2012.Nach einer Umbauzeit von acht Jahren wurde am vergangenen Samstag das Stedelijk Museum in Amsterdam durch Königin Beatrix wiedereröffnet. Der Umbau, der ursprünglich vier Jahre dauern sollte, zog sich durch Baufehler, insolvente Bauunternehmer und Randalierer immer wieder in die Länge. Nun ist das Museum, das um einen Anbau ergänzt wurde, der in der niederländischen Bevölkerung als „Badewanne“ bezeichnet wird, wieder für Besucher geöffnet.

Zur Eröffnungszeremonie, an der neben Königin Beatrix auch ihr Sohn Prinz Constantijn – in seiner Funktion als Mitglied des Aufsichtsrates – und seine Frau Prinzessin Laurentien teilnahmen, hatten nur geladene Gäste Zutritt. Nach der feierlichen Enthüllung eines Banners des britischen Künstlers Rory Pilgrim, der auch für die Inszenierung der Eröffnungszeremonie verantwortlich war und mit 24 Jahren der jüngste Künstler des Stedelijk Museum ist, bekam Königin Beatrix noch eine persönliche Führung durch die neuen Ausstellungsräume des Museums.

Am Sonntag war das Museum dann zum ersten Mal auch für die Öffentlichkeit wieder zugänglich. Das Interesse war groß und das Museum zählte 4.500 Besucher, von denen die ersten bereits um fünf Uhr morgens vor den Türen standen. Zukünftig rechnet das Museum mit 500.000 Besuchern jährlich.

Neben der Renovierung des historischen Gebäudes von 1895, wurde das Museum um einen Anbau des niederländischen Architekten Mels Crouwel ergänzt. Der Anbau, der die Ausstellungsfläche des Stedelijk Museum verdoppelt, hat die Form einer überdimensionalen Badewanne und wird darum allgemein als „de badkuip“ (dt. die Badewanne) bezeichnet. Zudem wurde der Haupteingang zum Museumplein verlegt, an dem auch das Rijksmuseum, das Van Gogh Museum und das Concertgebouw liegen. Der Platz wird so zu einem „Ort, an dem Architektur, Kunst und Stadt zusammenkommen“, so ein Kommentar in de Volkskrant.

Das Museum, das 2004 für den Umbau geschlossen wurde, sollte ursprünglich bereits im Jahr 2009 wiedereröffnet werden. Nachdem in Teilen des Museums in den vergangenen Jahren auch immer mal wieder eine Ausstellung gezeigt worden war,  musste es jedoch zuletzt 2011 noch einmal komplett geschlossen werden, damit die umfangreichen Umbaumaßnahmen abgeschlossen werden konnten. Auch die Kosten, die mit dem Umbau verbunden waren, haben das geplante Budget um 20 Millionen Euro überschritten und belaufen sich nun auf 127 Millionen Euro.

Das Stedelijk Museum verfügt über eine Sammlung von etwa 90.000 Exponaten der modernen Kunst. Im alten Teil des Museums soll zukünftig die Dauerausstellung mit Werken von Karel Appel, Marc Chagall, Vincent van Gogh, Henri Matisse, Jackson Pollock und Andy Warhol zu sehen sein, während im Neubau wechselnde Ausstellungen präsentiert werden. Die Eröffnungsausstellung „Beyond Imagination“ mit Werken ausgewählter Künstler, die in den Niederlanden aktiv sind, hat die fließenden Grenzen zwischen Realität und Fantasie im Bereich der Politik, der Finanzwelt und der Medien zum Thema. Die Ausstellung wird noch bis zum 11. November im Stedelijk Museum gezeigt.