Nachrichten Oktober 2012

 

POLITIK: ‚Brücken bauen‘ - Die Pläne der neuen Regierung in Den Haag

Gestern Nachmittag präsentierten Mark Rutte (VVD) und Diederik Samsom (PvdA) den von den Fraktionen abgesegneten Koalitionsvertrag. Dieser ruhe auf drei Säulen, so Rutte: „Den Staatshaushalt in Ordnung bringen, ehrlich teilen und nachhaltiges Wachstum stimulieren.“Die niederländischen Medien reagierten zurückhaltend auf die Pläne der neuen Regierung. Die ersten politischen Kommentare sehen im neuen Kabinett „alle Zutaten für Spannungen und Konflikte“ und werfen dem rechtsliberalen Rutte Opportunismus vor.

GESCHICHTE: Bart van der Boom erhält Libris Geschiedenis Prijs 2012

Im Rahmen der Nacht der Geschichte, bei der verschiedene kulturelle Institutionen ein abwechslungsreiches Programm mit Debatten, Musik und Filmen organisieren, wurde am Samstagabend im Rijksmuseum in Amsterdam zum sechsten Mal der Libris Geschiedenis Prijs verliehen. Der Historiker Bart van der Boom gewann mit seinem Werk ‚Wij weten niets van hun lot‘. Gewone Nederlanders en de Holocaust (dt. ‚Wir wissen nichts von ihrem Schicksal‘. Der durchschnittliche Niederländer und der Holocaust) den mit 20.000 Euro dotierten Preis.

POLITIK: Regierungsbündnis so gut wie beschlossen

Die Verhandlungen über das Regierungsbündnis aus rechtsliberaler VVD und sozialdemokratischer PvdA wurden gestern Abend abgeschlossen. Stimmen die Fraktionen von VVD und PvdA dem Koalitionsvertrag heute zu, kann das neue Kabinett in Kürze vereidigt werden. Premierminister bleibt Mark Rutte (VVD).

ENERGIEWENDE: Niederländischer Netzbetreiber TenneT warnt vor Scheitern

Das ehrgeizige deutsche Ziel, im Jahr 2030 ganze 15 Prozent des deutschen Strombedarfs über Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee zu produzieren, wackelt immer mehr. Bereits seit Monaten ist die Anbindung der Windparks ins Stocken geraten. Den schwarzen Peter schieben sich seitdem die deutsche und die niederländische Seite gegenseitig zu. Sah es noch im August so aus, als sei der Energiestreit zwischen Deutschland und den Niederlanden beigelegt, nimmt die Dramatik nun wieder zu.

DESIGN: Linoleum aus Schneckenexkrementen – Die Dutch Design Week 2012

Kein niederländisches Produkt wurde in den vergangenen 20 Jahren so gerühmt und war so oft Gesprächsthema wie das „Dutch Design“. Wer Dutch Design jetzt live erleben will, der kann dies noch bis zum 28. Oktober auf der Dutch Design Week in Eindhoven tun. Mehr als 1.800 Gestalterinnen und Gestalter präsentieren auf dem größten Designevent der Niederlande ihre ungewöhnlichen Entwürfe.

ARMUT: Berechtigtenkreis für ‚Gemeinde-Sozialpass‘ wird verkleinert

Zehntausende niederländische Haushalte mit geringem Einkommen mussten dieser Tage ihre ‚Sozialpässe‘, die Rabatt auf Kultur- und Freizeitangebote in der eigenen Gemeinde gewähren, zurückgeben. Grund hierfür ist die neue, strengere Armutspolitik, wonach nur noch Bürger mit einem Einkommen in Höhe von 110 Prozent des Sozialhilfesatzes Anspruch auf einen solchen Pass haben. Bisher berechtigte ein Einkommen in Höhe von 130 Prozent für einen so genannten ‚kortingspas‘.

RADSPORT: Team Rabobank verliert Sponsor

Am Freitag gab die niederländische Rabobank bekannt, dass sie sich aus dem Sponsoring des niederländischen Radsports zurückzieht und sich von ihrer Profimannschaft trennt. Damit zieht die Bank die Konsequenzen aus der Dopingaffäre um Lance Armstrong und den in diesem Zusammenhang aufgetauchten Vorwürfen gegen einzelne Fahrer sowie das gesamte Team Rabobank.

KUNSTRAUB: Diebe stehlen sieben Bilder aus Rotterdamer Museum

In Rotterdam sind in der Nacht zum Dienstag sieben Gemälde auf der örtlichen Kunsthalle geraubt worden. Zwischen drei und vier Uhr hatten Diebe in den durch ein modernes Alarmsystem gesicherten Bau eingebrochen und unter anderem Werke von Monet und Picasso entwendet. Die durch die Alarmanlage automatisch herbeigerufene Polizei traf zu spät am Tatort ein und konnte nur noch die leeren Wände bestaunen. Der Wert der gestohlenen Kunstwerke wird auf 50 bis 100 Millionen Euro geschätzt.

MEDIEN: Aufregung um TV-Auftritt von Willem Holleeder

Der verurteilte Erpresser Willem Holleeder, der 1983 durch die Entführung des niederländischen Brauereibesitzers Freddy Heineken bekannt wurde, wird in der Fernsehsendung College Tour des niederländischen Senders NTR zu Gast sein. Ausgestrahlt wird die Ausgabe am morgigen Freitag und bereits im Vorfeld gab es viele Stimmen, die die Einladung Holleeders zu diesem TV-Format kritisierten.

BILDUNG: Pläne über neue Studienfinanzierung ärgern niederländische Studierende

Der landesweite Gewerkschaftsbund der niederländischen Studierenden (LSVb) ist wütend. Denn VVD und PvdA planen, das bisher übliche Grundstipendium zum Studium, die so genannte basisbeurs, abzuschaffen und durch einen „sozialverträglichen“ Studienkredit zu ersetzen. Damit treibe die neuentstehende Regierung „einen Dolch in den Rücken der niederländischen Wissenschaft“, so der LSVb.

KULTUR: Violinist Theo Olof gestorben

Der niederländische Violinist Theo Olof ist am Dienstag im Alter von 88 Jahren verstorben. Olof machte sich als Orchestermusiker und Solist sowie als Dozent einen Namen und gehörte 1975 zu den Gründern des klassischen Radiosenders Hilversum 4, der heute den Namen Radio 4 trägt.

JUGENDFÜRSORGE: „Sexueller Missbrauch ist ein zähes Problem“

Der niederländische Staat habe bei der Aufgabe, in staatliche Obhut genommenen Kindern eine sichere Umgebung zu bieten, versagt. So der heute vorgestellte Endbericht der unabhängigen Kommission Samson, welche sexuellen Missbrauch an niederländischen Heim- und Pflegekindern seit 1945 untersucht hat.

RÜCKTRITT: Grünen-Spitzenkandidatin Sap gibt auf [UPDATE]

Die Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin den niederländischen grünen Partei GroenLinks, Jolande Sap, ist Freitagnachmittag von allen ihren Parteiämtern zurückgetreten. Anlass dafür waren Berichte, nach denen die Mitglieder des Parteivorstandes sowie die Abgeordneten der Partei in der Zweiten Kammer kein Vertrauen mehr zu Sap hatten. Als Saps Nachfolger wurde am Montag Bram van Ojik von der GroenLinks-Fraktion einstimmig gewählt.

KOALITION: Parteien erreichen Zwischenabkommen

Am gestrigen Nachmittag wurde die selbstauferlegte „Funkstille“ in den Koalitionsverhandlungen zwischen den Liberalen und den Sozialdemokraten unterbrochen. Die Verhandlungsführer Mark Rutte (VVD) und Diederik Samsom (PvdA) präsentierten in einer eigens anberaumten Pressekonferenz das Zwischenergebnis ihrer Verhandlungen. Danach haben beide Parteien erste Einigungen darüber erzielt, welche Änderungen sie am Haushalt für das Jahr 2013 durchführen wollen.

WIRTSCHAFT: Mehrwertsteuer in den Niederlanden angestiegen

In den Niederlanden gilt seit dem heutigen 1. Oktober ein höherer Mehrwertsteuersatz von 21 Prozent auf viele Waren und Dienstleistungen. Während Hamsterkäufe bei Konsumartikeln weitestgehend ausblieben, bildeten sich an den Tanksäulen des Landes bereits am Freitag Schlangen von Autos, deren Besitzer vor dem Monatswechsel noch ihren Tank füllen wollten.