Nachrichten März 2012


BEFREIUNGSTAG: Bundespräsident Gauck spricht am 5. Mai in Breda

Amsterdam. TM/4en5mei.nl/duitslandweb.nl. 29. März 2012.

Wie das niederländische Nationaal Comité 4 en 5 mei am heutigen Donnerstag bekanntgab, wird der neue deutsche Bundespräsident Joachim Gauck am niederländischen Nationalfeiertag 5. Mai im Breda die Festrede halten. An diesem Tag feiern die Niederländer mit dem Bevrijdingsdag (dt. Befreiungstag) traditionell die Teilkapitulation der Deutschen Wehrmacht 1945 im Nordwesten des Deutschen Reiches. Gauck kommt durch die Einladung die Ehre zuteil, der erste deutsche Bürger zu sein, der die offizielle Lesung halten darf. Eigentlich hatte das Comité Ende 2011 den Gauck-Vorgänger Christian Wulff nach Breda eingeladen (NiederlandeNet berichtete), wie man nach dessen Rücktritt jedoch erklärte, war die Einladung weniger auf die Person und mehr auf die Funktion ausgesprochen worden, weswegen Wulff die Rede nun auch nicht mehr halten würde.

Das Thema, zu dem Joachim Gauck am 5. Mai zu den Festgästen und einem großen Fernsehpublikum sprechen wird, könnte passender nicht sein: „Vrijheid geef je door“ (dt. „Freiheit gibt man weiter“) lautet das Motto der diesjährigen Befreiungstages. Für Gauck, dessen aktuelles Buch den Titel „Freiheit. Ein Plädoyer“ trägt, dürfte die Lesung – so kann angenommen werden – ein willkommener Termin sein. Als man beim Nationaal Comité 4 en 5 mei nun die Zusage des Bundespräsidenten bekam, war man deshalb auch „besonders erfreut“. Die letzten Wochen und Monate mit all ihren Geschehnissen rund um den Fall Wulff waren für die Veranstalter der Gedenkfeierlichkeiten dabei eine recht unwillkommene Entwicklung. Während der gesamten Zeit war undeutlich, ob Wulff Präsident bleiben wird und er dann als „beschädigte Person“ am 5. Mai die Lesung halten würde, oder ob es dann bereits einen Nachfolger gäbe, der für die Lesung in Breda geeignet wäre.

Auf der Website des Komitees, dessen vornehmste Aufgabe neben der politischen Bildung, die Organisation der nationalen Gedächtnisfeiern zum 4. und 5. Mai ist, ist zu lesen, dass bei den diesjährigen Feierlichkeiten die Frage im Mittelpunkt stehe, welche Ereignisse in der Welt entscheidend dafür sind, welche Vorstellungen von Freiheit verschiedene Generationen entwickeln. Die Rede zum 5. Mai solle daran erinnern, wie verletzlich Freiheit sei, „nicht nur in den Niederlanden“. Stattfinden wird die Gedenkveranstaltung in diesem Jahr in der Onze Lieve Vrouwekerk (Liebfrauenkirche) von Breda in der Provinz Noord-Brabant.

Die Rede zum 5. Mai fungiert nach Aussage der Veranstalter als Inspirationsquelle für eine Vertiefung der Debatte über Freiheit. Die Lesung ist als Moment der Besinnung auf die Verletzlichkeit der Freiheit, in den Niederlanden und anderswo, gedacht. Zum ersten Mal wurde 1995 anlässlich des Befreiungstages eine Rede gehalten, damals von Königin Beatrix. Seitdem hat das Nationaal Comité jährlich „internationale Redner von Format“ eingeladen. Unter Gaucks Vorgängern finden sich zum Beispiel der südafrikanische Botschafter Carl Niehaus, die US-amerikanische Botschafterin Cynthia P. Schneider, Prinz Willem-Alexander und die ehemaligen niederländischen Ministerpräsidenten Ruud Lubbers und Wim Kok. 2011 hielt Jaap De Hoop Scheffer als ehemaliger NATO-Generalsekretär die Rede zum 5. Mai.