Nachrichten März 2012


BÜCHERWOCHE: 200.000 Bücherwürmer reisten gratis

Niederlande. RH/boekenweek.nl/NRC/VK. 20. März 2012.

Einen Tag umsonst mit dem Zug durch die Niederlande reisen? Dieses Angebot nahmen am vergangenen Sonntag rund 200.000 Menschen wahr. Reisende, ob jung oder alt, fuhren mit dem Zug quer durch die Niederlande. Viele nutzen die Gelegenheit, um Verwandte und Freunde oder gar eine Ausstellung zu besuchen. Fest steht, dass die Züge am Sonntag merklich voller waren als an gewöhnlichen Sonntagen. Manch einer vergaß, worum es bei diesem Angebot eigentlich ging: Die niederländische Bevölkerung soll zum Lesen angeregt werden.

Hintergrund der Aktion ist die jährlich stattfindende „Boekenweek“ (dt. Bücherwoche) in den Niederlanden. Bereits zum elften Mal ist die niederländische Eisenbahngesellschaft (nl. Nederlandse Spoorwegen) Hauptsponsor der Bücherwoche und bietet einen kostenfreien Reisetag mit dem Zug an. Beim Kauf eines Buches, das minimal 12,50 Euro kostet, bekommt jeder Käufer das traditionelle „Boekenweekgeschenk“ (dt. Bücherwochen-Geschenk) dazu. In diesem Jahr war dies die Novelle „Heldere Hemel“ des flämischen Autors Tom Lanoye. Sie basiert auf einer wahren Begebenheit, die sich in der Zeit nach dem Kalten Krieg zugetragen hat. Ein unbemanntes Flugzeug stürzt über einer kleinen Siedlung in Belgien ab. Das Ereignis von weltpolitischem Format wird für eine belgische Familie zur Schicksalsfügung. Das Buch gilt gleichzeitig als Ticket für den Zug. So zeigte ungefähr die Hälfte aller Reisenden am Sonntag anstatt eines Tickets das Buch vor. Der Autor des Buchgeschenks reiste selbst mit den Zügen und signierte unterwegs viele Exemplare seines Werkes.

Mittlerweile hat sich die Aktion in den Niederlanden so eingebürgert, dass viele Buchhändler an der Kasse fragten: „Sicher wollen Sie am Sonntag auch mit dem Zug reisen?“ In Leiden fanden anlässlich der Bücherwoche gut besuchte, kostenlose Konzerte und Lesungen statt. 500 bis 1.000 Besucher zählten die Veranstalter an diesem Tag in der Universitätsstadt.

Die 77. Bücherwoche läuft noch bis zum kommenden Samstag. Thema in diesem Jahr ist „Freundschaft und andere Unannehmlichkeiten“. Die ganze Woche über finden im ganzen Land, Lesungen, Signierstunden, Konzerte und Theatervorstellung statt. Bibliotheken und Buchhandlungen organisieren unter anderem Debatten mit Autoren. Am Samstag schließt die Bücherwoche mit einer großen Abschlussveranstaltung in der Lebuïnuskirche in Deventer ab. Hierzu ist jeder begeisterte Leser ab 19.30 Uhr herzlich willkommen. Karten können auf der Internetseite der Bücherwoche bestellt werden. Zu den geladenen Gästen zählen unter anderem die Autoren Tom Lanoye, Nico Dijkshoorn, Joost Zwagerman, Franca Treur, Willem Jan Otten, Stine Jensen, Tommy Wieringa en A.L. Snijders.

Auch hierzulande werden noch immer viele niederländische Bücher ins Deutsche übersetzt und in großen Mengen verkauft. Die Gesamtzahl der in deutscher Übersetzung erschienenen niederländischen Bücher schätzt der Letterenfonds, die größte niederländische Interessensvertretung für Literaten und Übersetzer auf 4.000 (NiederlandeNet berichtete).

Weitere Informationen zur „Boekenweek 2012“ erhalten Sie auf der Website www.boekenweek.nl.
Mehr Informationen zum Thema Literatur in den Niederlanden finden Sie hier in der Rubrik Niederlande Wissen.