Nachrichten Juni 2012


EURO 2012: Ruhmloser Abschied für niederländische Nationalelf

Charkow. AF/AD/NB/NOS/NRC next/Telegraaf/TR/VK. 18. Juni 2012.

Die niederländischen Zeitungen zeigen sich betrübt bis wütend über das frühe Ausscheiden des niederländischen Nationalteams bei der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft. Oranje sei innerhalb von drei Spieltagen vom Topfavoriten zur Lachnummer des Turniers abgestiegen.

„Selten zerstörte eine Mannschaft, die letztes Jahr noch die Nummer eins auf der Weltrangliste war, ihren Ruf so schnell und gründlich wie es das niederländische Nationalteam in den letzten Monaten tat“, urteilte NRC.next, das Jugendmagazin des NRC Handelsblad. Tatsächlich zeigte das Team unter Trainer Bert van Marwijk mit drei verlorenen Spielen und somit null Punkten die schlechteste Leistung einer niederländischen Mannschaft in einem großen Turnier, die es jemals gab.

Auf der Suche nach den Gründen

Einen „ruhmloser Abschied“ vom Turnier bescheinigte auch das Algemeen Dagblad seiner Nationalelf. Dramatischer formuliert es die Boulevardzeitung de Telegraaf: Das Spiel zwischen den Niederlanden und Portugal sei „ein Gemetzel“ gewesen, und der portugiesische Stürmer Ronalde „der Henker Oranjes“. Gründe für die schlechte Leistung der Oranjes sieht die Zeitung vor allem bei den Spielern selbst: „Es gelang der angeschlagenen Mannschaft nicht – die Verletzungen der Egos wurden nicht in Motivation umgesetzt – selbst das Blatt zu wenden.“

So wundert es nicht, dass die Zeitung Trouw den Verbleib Bert van Marwijks als niederländischer Nationaltrainer in Frage stellt: „Bondscoach Van Marwijk saß gestern wahrscheinlich zum letztem Mal auf der Trainerbank.“ Man dürfe erwarten, so Trouw, dass Van Marwijk selbst seinen Rücktritt anbiete. Gegenüber der Zeitung de Volkskrant erklärte dieser jedoch, dass er sich zu seiner beruflichen Zukunft im Augenblick nicht äußern wolle.

„Seit 1980 wurden die Niederlande nicht mehr so früh nach Hause geschickt“, monierte auch das Nieuwsblad. Die Gründe hierfür suchte die Zeitung allerdings nicht bei Spielern oder Trainer, sondern beim Fußballgott: Oranje habe einfach der „Fluch des Vize-Weltmeisters“ angehangen. „Seit 1980 hat es nur ein einziger Vizeweltmeister geschafft, die Gruppenphase der darauffolgenden EM zu überleben: West-Deutschland im Jahr 1988.“

Woran es auch lag, sicher ist, dass die niederländische Nationalelf heute Nachmittag gegen 15:30 Uhr nach Hause zurückfliegt.