Nachrichten August 2012

 

VERKEHR: Neue Höchstgeschwindigkeit auf niederländischen Autobahnen

Ab morgen wird die Höchstgeschwindigkeit auf einigen niederländischen Autobahnen von 120 km/h auf 130 km/h angehoben. Diese Änderung betrifft etwa 45 Prozent der Autobahnen, hauptsächlich im Norden der Niederlande. Auf den übrigen Strecken gilt weiterhin eine Höchstgeschwindigkeit von 100 bis 120 Stundenkilometern. Im vergangenen Jahr wurde bereits auf verschiedenen Streckenabschnitten mit der neuen Höchstgeschwindigkeit experimentiert.

EINZELHANDEL: Supermarktkette Albert Heijn eröffnet erste Filiale in Deutschland

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold wird sich schon bald mit der Supermarktkette Albert Heijn auf den deutschen Markt wagen. Das Konzept „Albert Heijn to go“ richtet sich in verkehrsgünstiger Lage mit einem Angebot aus portioniertem Obst, Snacks und Getränken an Schüler, Studenten und Pendler, die wenig Zeit haben und sich in ihrer Mittagspause oder nach Feierabend schnell mit einem Kaffee oder einem Nudelgericht versorgen wollen.

POLITIK: SGP-Spitzenkandidat nach Aussage über Vergewaltigung in der Kritik

„Die Wahrscheinlichkeit, nach einer Vergewaltigung schwanger zu werden, ist sehr klein“, so der Spitzenkandidat der orthodox-protestantischen Partei SGP, Kees van der Staaij, gestern in einem Interview mit dem Fernsehsender RTL. Werde das Vergewaltigungsopfer dennoch schwanger, sei die SGP gegen Abtreibung. Der Politiker, der mit seinen Aussagen viel Kritik hervorrief, steht inzwischen unter Personenschutz. Ein direkter Zusammenhang zwischen der Erhöhung der Sicherheitsvorkehrungen um Van der Staaijs Person und seinen Aussagen wird von offizieller Seite jedoch dementiert.

WAHLKAMPF: Auswirkungen der Wahlprogramme untersucht

Gestern veröffentlichte das Centraal Planbureau (CPB) die Analyse der Wahlprogramme zehn verschiedener Parteien. Gemeinsam mit dem Planbureau voor de Leefomgeving (PBL) berechnete das CPB die Effekte von gut 2.468 Maßnahmen, die in den Wahlprogrammen unter anderem zur Sanierung des Staatshaushaltes vorgeschlagen werden. Neben der neuen Partei des ehemaligen PVV-Abgeordneten Hero Brinkman, DPK, ließen die momentan in der Zweiten Kammer vertretenen Parteien VVD, PvdA, PVV, CDA, SP, D66, GroenLinks, ChristenUnie und SGP ihre Wahlprogramme durchrechnen. Nur die PvdD nahm nicht an der Auswertung teil.

DROGENPOLITIK: Kein Wietpas mehr nach der Wahl?

Die niederländischen Coffeeshopunternehmer mischen sich in den aktuellen politischen Parlamentswahlkampf ein. Mit dem so genannten Cannabus macht die Branche eine dreiwöchige Wahlkampftour für die Socialistische Partij. Diese hat in ihrem Wahlprogramm die Abschaffung des Wietpasses versprochen.

WAHLEN: Große Fernsehdebatte - Samsom gewinnt

Zum ersten Mal seit Beginn des Wahlkampfes trafen in einer großen Fernsehdebatte gestern die Spitzenkandidaten der vier Parteien, die laut Umfragen mit den meisten Stimmen rechnen dürfen, aufeinander: Mark Rutte (VVD), Diederik Samsom (PvdA), Geert Wilders (PVV) und Emile Roemer (SP). Die so genannte „Premier-Debatte“ wurde von rund 1,7 Millionen Zuschauern verfolgt. Diese wählten im Anschluss an die Sendung Samsom zum Gewinner des TV-Schlagabtausches.

WAHLKAMPF: Spitzenreiter bleiben Debatten vorerst fern

Zwar hat der Wahlkampf in den Niederlanden bereits begonnen, doch auch bei der ersten Fernsehdebatte am Mittwochabend im niederländischen Fernsehen, glänzten die drei Spitzenkandidaten Mark Rutte (VVD), Emile Roemer (SP) und Geert Wilders (PVV) durch Abwesenheit. Die Spitzenkandidaten der Parteien PvdA, CDA, D66, GroenLinks, ChristenUnie, SGP, PvdD und DPK bestritten die Debatte alleine.

LITERATUR: Schriftsteller Willem G. van Maanen gestorben

Van Maanen
© NiederlandeNet

Der Journalist und Schriftsteller Willem G. van Maanen ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 91 Jahren verstorben. Das teilte das Verlagshaus De Bezige Bij heute mit. Van Maanen hatte bis zu seinem 90. Lebensjahr publiziert und neben vielen anderen Literaturpreisen erhielt er 2004, im Alter von 84 Jahren, den renommierten, mit 10.000 Euro dotierten Constantijn Huygensprijs für sein Lebenswerk. Vor allem der Eindruck des Krieges spielte in seinen Werken immer eine wichtige Rolle und machte Van Maanen zu einem bedeutenden, wenn nicht sogar zu dem bedeutendsten niederländischen Nachkriegsautor.

GESCHICHTE: Schatzfund auf Terschelling

Es klingt wie der Anfang eines Abenteuerromans für Kinder. Auf der Nordseeinsel Terschelling wurde ein altes Wrack gefunden. Im Inneren: Ein Schatz. Doch während im Roman jetzt wohl eine Seeräubergeschichte folgen würde, erzählt das Schiffswrack am Terschellinger Strand vom Sklavenhandel im 18. Jahrhundert.

POLITIK: Wahlkampf beginnt im Festivalzelt

Langsam aber sicher beginnt in den Niederlanden die heiße Wahlkampfphase. Um das junge Publikum zu gewinnen, rührten die großen Parteien gestern bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem bekannten niederländischen Musikfestival Lowlands die Werbetrommel. Einen Tag zuvor hatte der Kopf der Jugendbewegung G500, Sywert van Linden, dort bereits seinen „Stimmenbrecher“ vorgestellt, der den Wählern Einfluss auf spätere Koalitionsmöglichkeiten gewähren soll.

TOURISMUS: VVV-Filialen verschwinden aus dem Stadtbild

Immer mehr Fremdenverkehrsbüros des niederländischen Fremdenverkehrsamtes müssen schließen. Viele der nicht-kommerziellen Stiftungen, die die Filialen betreiben, sind auf Subventionen der Städte und Gemeinden angewiesen. Durch Einsparungen in diesem Bereich wird ihnen die Finanzierung für große Filialen zu teuer, vor allem in kleineren Städten und Dörfern. Als Ersatz für geschlossene Filialen sollen Touristeninformationspunkte in Geschäfte, Museen und Bibliotheken integriert und das Onlineangebot erweitert werden.

SOMMERTOUR: Wirtschaftsminister Rösler zu Besuch in den Niederlanden

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler stattete am gestrigen Donnerstag Den Haag einen Arbeitsbesuch ab. Im Zuge seiner Sommertour kam er mit dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte und dessen Wirtschaftsminister Maxime Verhagen zu einem „intensiven Meinungsaustausch“ zu den aktuellen Entwicklungen in der Eurozone sowie zu Aspekten des EU-Binnenmarktes und der Energiepolitik zusammen.

FUSSBALL: Niederlande verliert Freundschaftsspiel gegen Belgien

Der niederländischen Nationalmannschaft ist es im gestrigen Freundschaftsspiel gegen Belgien nicht gelungen, ihren schlechten Auftritt bei der Fußball-Europameisterschaft diesen Sommer wettzumachen. Im Koning Boudewijn-Stadion in Brüssel verlor Oranje unter dem neuen Nationaltrainer Louis van Gaal mit 4:2 gegen die belgische Elf.

FORSCHUNG: Universität Utrecht in weltweitem Ranking beste Uni der Niederlande

Die Universität Utrecht ist die beste Universität der Niederlande 2012, so das weltweite Hochschulranking der Schanghaier Jiao Tong-Universität, das heute veröffentlicht wurde. Damit wurde die Hochschule zum zehnten Mal in Folge zur besten niederländischen Universität innerhalb des Academic Ranking of World Universities (ARWU) gekürt.

OLYMPIA: Fans feiern niederländische Sportler in Den Bosch

Nach Abschluss der Olympischen Sommerspiele 2012 sind die niederländischen Sportler nun wieder nach Hause zurückgekehrt. In Den Bosch präsentierten die Olympioniken stolz ihre Medaillen und ließen sich mit Blumen beglückwünschen. Doch nicht nur die Medaillengewinner, sondern alle Sportler der niederländischen Olympiamannschaft wurden bei ihrer Ankunft von den Fans begeistert gefeiert.

WIRTSCHAFT: Möbelmarke IKEA wird niederländisch

Die Marke IKEA wird niederländisch. Wie am Dienstag bekannt wurde, hat der von IKEA-Gründer Ingvar Kamprad geführte Mutterkonzern Interogo mit Sitz in Liechtenstein den Markennamen für 9 Milliarden Euro an das Tochterunternehmen Inter IKEA Systems in Delft verkauft.

WAHL: Post-Sozialisten und Liberale liegen in Meinungsumfragen vorne

In 36 Tagen wählen die Niederländerinnen und Niederländer ein neues Parlament. Die Partei des liberalen Ministerpräsidenten Mark Rutte (VVD) scheint dabei gemeinsam mit der ehemaligen maoistischen Socialistischen Partij (SP) von Spitzenkandidat Emile Roemer aktuell die besten Chancen zu haben.

OLYMPIA: Goldener Dienstag für die Niederlande

Die Sportler Dorian van Rijsselberge und Epke Zonderland vergoldeten den gestrigen Olympiatag für die Niederlande. Van Rijsselberge belegte im Surfen den ersten Rang, Zonderland gewann die Goldmedaille im Turnen. Der Radsportler Teun Mulder und die Dressurmannschaft gewannen Bronze. Damit liegen die Niederlande mit insgesamt 14 Medaillen auf Platz elf des olympischen Medaillenspiegels.

GAY PRIDE: Hunderttausende Besucher demonstrieren Zusammengehörigkeit

Die Homosexuellen-Parade Gay Pride lockte am vergangenen Wochenende mehr Menschen als in den vergangenen Jahren nach Amsterdam. Das Event fand bereits zum 17. Mal statt und Höhepunkt war wie in jedem Jahr die große Bootsparade am Samstagnachmittag. Trotz Regenwetters und starken Windhosen ließen sich viele Besucher nicht davon abhalten, die 80 Themenboote vom Ufer aus zu begleiten.

KULTUR: Einsparungen treffen niederländische Kulturinstitutionen

Am Mittwoch wurde bekannt gegeben, welche Kulturinstitutionen für weitere vier Jahre durch den niederländischen Kulturfonds gefördert werden. Der Fonds Podiumskunsten wird durch das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft finanziert und unterstützte bisher 118 Institutionen durch Subventionen. Ab 2013 erhalten jedoch nur noch insgesamt 80 Theater, Festivals und Ensembles aus den Bereichen Musik und Tanz finanzielle Unterstützung. Grund dafür sind die Sparmaßnahmen der Regierung, die insgesamt rund 200 Millionen Euro im Kulturbereich einsparen will.

GRENZKONTROLLEN: Kameraüberwachung geht in offizielle Phase

Ab dem heutigen Mittwoch ist das Risiko für Niederlande-Reisende, beim Grenzübertritt wieder stärker kontrolliert zu werden, größer geworden. Der eigentlich bereits für Anfang dieses Jahres geplante Betriebsbeginn eines automatischen Überwachungssystems auf Autobahnen und Bundesstraßen startet zum 1. August. Nach vorangegangenen Klagen von deutscher Seite vor europäischen Instanzen wurde das System allerdings angepasst und entschärft.

INVESTMENTFONDS: Deutsche Fonds müssen ihre niederländischen Immobilien verkaufen

Der Leerstand niederländischer Immobilien ist auch ein deutsches Problem, denn ein Viertel aller Bürogebäude in den Niederlanden ist im Besitz deutscher Eigentümer. Zehn große deutsche Investmentfonds müssen nun aus finanziellen Gründen ihre Bürogebäude in den Niederlanden innerhalb der nächsten fünf Jahre verkaufen. Dies wird auch für den niederländischen Immobilienmarkt nicht ohne Folgen bleiben.