Nachrichten Oktober 2011


GESELLSCHAFT: Wenige Organspender in den Niederlanden

Den Haag. AF/VK/ET/donorweek.nl/jaofnee.nl. 20. Oktober 2011.

Diese Woche steht in den Niederlanden ganz im Zeichen der Organspende. Im ganzen Land finden mehrere Veranstaltungen statt, um in der Bevölkerung ein Bewusstsein für das Thema zu schaffen. Ziel der so genannten donorweek ist es, dass sich so viele Niederländer wie möglich als Organspender registrieren lassen. Dies scheint auch bitter nötig, denn Zahlen von Eurotransplant, einer Organisation, welche die Organspende verstorbener Spender in sieben europäischen Ländern koordiniert– darunter auch Deutschland und die Niederlande – haben gezeigt, dass die Niederlande in puncto Organspender auf dem vorletzten Platz stehen.

„Die Niederlande liegt im europäischen Vergleich ziemlich weit hinten, wenn es um die Anzahl der Organspender im Land geht. Auf eine Million Einwohner kommen nur etwa 13 Spender“, so De Volkskrant gestern. Kroatien und Belgien könnten 29, bzw. 24 Spender pro Millionen Einwohner vorweisen. „Nur Luxemburg fällt mit 6 Spendern pro Million Einwohner noch hinter die Niederlande zurück.“ Die Zahlen stammen aus der Eurotransplant-Jahresstatistik 2010. Für Deutschland ergeben sich demnach rund 16 Organspender pro Million Einwohner. Die anderen Eurotransplant-Länder, Österreich und Slowenien, kommen auf 24, bzw. 20 Organspender pro eine Million Einwohner.

Im Gegensatz dazu standen auf der Warteliste von Eurotransplant Ende 2010 in den Niederlanden rund 1.300 Patienten, also ca. 76 Patienten je eine Million Einwohner. In Deutschland warteten 11.600 Menschen auf ein Spenderorgan, in Relation zu einer Million Einwohner waren dies 142 Patienten.

Rechtlich gilt in den Niederlanden, wie in Deutschland, eine erweiterte Zustimmungslösung. Demnach dürfen die Organe eines Toten nur entnommen werden, wenn der Organ- oder Gewebespender in die Entnahme eingewilligt hatte. Liegt weder eine Einwilligung noch ein Widerspruch des möglichen Organ- oder Gewebespenders vor, müssen die nächsten Angehörigen entscheiden.

Umso wichtiger, dass zu Lebzeiten eine Willenserklärung abgegeben wird. Die Aktionswoche zur Organspende in den Niederlanden, die jeden im Land noch bis zum 23. Oktober mit der Frage „Bist Du schon Organspender?“ konfrontieren soll, hat bereits erste Erfolge zu verzeichnen. Am Montag warben mehrere niederländische Prominente dafür, sich offiziell als Organspender, bzw. Nicht-Organspender registrieren zu lassen und rund 7.000 Menschen folgten ihrem Aufruf innerhalb von acht Stunden. 90 Prozent davon, stimmten in der Willenserklärung einer Organentnahme zu. Abgesehen davon, dass die donorweek den ganzen Montag über das Thema auf Twitter Nederland war, stellt diese hohe Zahl an neuregistrierten Organspendewilligen einen neuen Weltrekord dar.

Schlagzeilen zum Thema Organspende produzierten die Niederlande zum letzten Mal 2007 als der Fernsehsender BNN in einer Spielshow Kandidaten um eine Niere wetteifern ließ. Das Ganze stellte sich im Nachhinein als Inszenierung heraus. Der Sender wollte bereits damals mit der Aktion darauf aufmerksam machen, dass zu wenig Menschen in den Niederlanden sich zur Organspende bereit erklären (NiederlandeNet berichtete).