Nachrichten November 2011



GESELLSCHAFT: Dritter Platz für die Niederlande im Human Development Report

Amsterdam. RH/VK/HDR. 08. November 2011.

Die Niederlande gehören zu den Ländern mit sehr hoher sozialer und wirtschaftlicher Entwicklung. Dies wurde anhand des sogenannten Human Development Report, einer Studie des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP), festgestellt. In diesem Jahr konnten die Niederlande den dritten Platz auf der Liste des Human Development Index für sich verbuchen. Norwegen und Australien befinden sich jeweils auf den ersten Plätzen der Liste. Damit ist eine deutliche Steigerung der Niederlande im Vergleich zum letzten Jahr zu erkennen, da sie lediglich auf dem siebten Platz auf der Liste des HDI zu finden waren. Deutschland ist in diesem Jahr auf dem neunten Platz inmitten der hochentwickelten Länder angesiedelt. Seit den 1980 Jahren sind sowohl die Niederlande als auch Deutschland Länder, die eine kontinuierliche Steigerung des HDI zu verzeichnen haben.

Seit dem Jahr 1990 erscheint einmal jährlich eine Studie des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP), die den Wohlstand der einzelnen Länder weltweit widerspiegelt. Hierbei wird anhand einer speziellen Berechnung der sogenannte Human Development Index festgestellt. Dieser Index wurde vom pakistanischen Ökonomen Mahbub ul Haq entwickelt, der eng mit dem indischen Ökonomen und Nobelpreisträger Amartya Sen sowie dem britischen Wirtschaftswissenschaftler und Politiker Meghnad Desai zusammenarbeitete. Der Ausgangspunkt für die Messung dieses Wertes sind drei Basiselemente. Erstens ein langes und gesundes Leben, dass vor allem durch eine angemessene Gesundheitsversorgung gewährleistet wird. Zweitens sind Bildungsmöglichkeiten für die Messung des Wohlstandsindexes ausschlaggebend. Zuletzt stellt der Lebensstandard, in Hinsicht auf die wirtschaftlichen Leistungen eines Landes, einen weiteren Faktor dar. Die Werte des HDI werden von verschiedenen Institutionen festgestellt: The Human Development Report Office (HDRO), der UNESCO, United Nations Statistics Division (UNSD), United Nations Department of Economic and Social Affairs (UNDESA) und der Weltbank.

Was ist das Geheimnis des Erfolgs der Niederlande? Mit einer Lebenserwartung von rund  80,7 Jahre leben die Niederländer statistisch gesehen rund 0,3 Jahre länger als ihre Nachbarn im Osten. In Deutschland liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei 80,4 Jahre. In den Niederlanden gehen junge Menschen rund 12,4 Jahre zur Schule. 12,2 Jahre dauert die durchschnittliche Schulzeit in Deutschland. Die Gleichstellung der Kaufkraft (PPP) mit 36,402 Dollar pro Kopf – also das Geld, das die Niederländer gemessen an der wirtschaftlichen Produktion des Landes ausgeben –  spielt eine weitere Rolle für die hohe Platzierung der Niederlande. Deutschland liegt mit  35,837 Dollar knapp unter dem niederländischen Durchschnitt. Auch wenn die bereits erwähnten Werte sich auf den ersten Blick nicht wesentlich voneinander unterscheiden, gibt es doch Unterschiede zwischen den befreundeten Nachbarländern. In Bezug auf die Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen stechen die Niederlande im Gegensatz zu Deutschland besonders positiv heraus, schreibt der UNDP.

Insgesamt ist der Erfolg der Niederlande unbestritten. Der HDI ist jedoch nicht geeignet, soziale oder wirtschaftliche Ungleichheiten innerhalb eines Landes festzustellen. Insbesondere die Region Südost-Limburg im Osten der Niederlande gehört zu den wirtschaftlich schwachen Regionen, in denen zudem die Gesundheitsversorgung nicht ausreichend gewährleistet ist. Hier ist der demographische Wandel, der auch in Deutschland zu den streitbaren Themen gehört, deutlich zu spüren. Die jungen Menschen verlassen diese Regionen und ziehen in den Westen der Niederlande. In Städten wie Amsterdam, Rotterdam und Den Haag ist die Bevölkerungsdichte dementsprechend hoch, wohingegen die Einwohnerzahl in den sogenannten „krimpregio’s“ (dt. Schrumpfregionen) zu denen auch Limburg gehört immer weiter sinkt.

Weitere Informationen zum Human Development Report finden Sie hier.