Nachrichten Mai 2011


KÖNIGINNENTAG: „Es war ein Fest“

Thorn/Weert. CK/VK/TR/NRC. 02. Mai 2011.

Beatrix
Königin Beatrix, Quelle: RVD

Rund 50.000 Besucher strömten vergangenen Samstag in die niederländischen Kleinstädte Thorn und Weert, um dort mit Königin Beatrix den traditionellen Koninginnedag (dt. Königinnentag) zu begehen. Traditionsgemäß besucht die königliche Familie an diesem Nationalfeiertag, dem Geburtstag von Königinnenmutter Juliana, immer eine andere Region des Landes. In diesem Jahr wurden die beiden Kleinstädte in der Provinz Limburg ausgewählt. 

Volksnähe zu demonstrieren ist von jeher ein wichtiger Aspekt des Tages, was sich auch im Programmablauf (NiederlandeNet berichtete) widerspiegelt. Nach einem Spaziergang durch das Städtchen Thorn wurde die Königsfamilie in Weert mit sieben Salutschüssen willkommen geheißen. Auf der Agenda stand zudem der Besuch einer Pferdeschau sowie diverser Sportvorführungen. Und auch eine Kostprobe des bekannten Limburgse vlaai (dt. Limburger Obstkuchen) durfte nicht fehlen. Einen Höhepunkt bildete die Abschlussveranstaltung auf dem Marktplatz von Weert, an der neben einem Orchester und Chor auch zahlreiche Tänzer mitwirkten. Königin Beatrix zeigte sich auf dem Balkon des ehemaligen Rathauses und bedankte sich für einen „unglaublichen Königinnentag.“ „Es war ein Fest“, so das niederländische Staatsoberhaupt.

Aber nicht nur in Limburg wurde der Königinnentag ausgelassen gefeiert. Im ganzen Land wurden Flohmärkte und andere Festivitäten rege besucht. Fast zwei Millionen Menschen verfolgten die Ereignisse im Fernsehen. Allein in Amsterdam kamen rund 800.000 Menschen zusammen, wo auf dem Museumsplein ein DJ bis in den Abend hinein für Unterhaltung sorgte. Amsterdams Bürgermeister Eberhard van der Laan sprach von einem „schönen und gemütlichen Tag“, der ohne größere Zwischenfälle verlief. Seit dem Anschlagsversuch auf das Königshaus vor zwei Jahren, bei dem sieben Menschen ums Leben kamen, sind die Sicherheitsvorkehrungen an diesem Tag besonders hoch.