Nachrichten JuLi 2011


TOURISMUS: Trotz Krise in den Urlaub

Den Haag. AF/CBS/VK. 06. Juli 2011.

Passend zu den beginnenden Sommerferien hat das niederländische Statistikamt CBS einen Bericht über das Urlaubsverhalten der niederländischen Bevölkerung im letzten Jahr herausgegeben. Entgegen aller Annahmen, musste die niederländische Reisebranche trotz Krisenjahr keine Einbußen hinnehmen. Laut CBS wurden insgesamt 15 Milliarden Euro für Urlaub ausgegeben, 12 Milliarden davon flossen ins Ausland. Damit hielten sich die Urlaubsausgaben im In- und Ausland – trotz Wirtschaftskrise – auf dem Niveau der beiden Vorjahre.

Eins der favorisierten Urlaubsziele der Niederländer war unter anderem wieder Deutschland. Dorthin machten die Niederländer häufig  Kurztrips mit ein oder zwei Übernachtungen, doch auch 14 Prozent aller längeren Reisen verbrachten die Niederländer in Deutschland. Eine hieb- und stichfeste Erklärung für die seit 2002 wachsende Beliebtheit Deutschlands als Urlaubsland für niederländische Touristen (NiederlandeNet berichtete) konnte das CBS jedoch nicht bieten. „Die steigende Popularität Deutschlands überrascht uns immer wieder. Wahrscheinlich spielen die Nähe zu den Niederlanden, die kurzen Wege, das gute Essen und die Sprache eine wichtige Rolle.“

Für die Königliche Familie hingegen ist nicht Deutschland sondern Italien das favorisierte Urlaubsland. Seit beinahe 36 Jahren machen die Oranjes in Tavarnelle Urlaub, einem Ort in der Toskana, nahe Florenz. Anfang Juli empfingen dort Königin Beatrix, Prinz Willem-Alexander, seine Frau, Prinzessin Máxima und die drei Töchter Amalia, Alexia und Ariane die niederländische Presse für ein kurzes Interview und ein Fotoshooting. Zu sehen sind die Aufnahmen in der Fotogalerie auf der Website der Königlichen Familie.