Nachrichten Januar 2011


FEIER: Königin Beatrix feiert 73sten Geburtstag

Königin Beatrix, Staatsoberhaupt der Niederlande, wird heute 73 Jahre alt. Beatrix ist damit ebenso alt wie ihr Urgroßvater König Willem III, dem bis heute ältesten Staatsoberhaupt der Niederlande seit der Entstehung der niederländischen Monarchie.

AFGHANISTAN: GroenLinks liefert Mehrheit für Polizeimission

Während die Diskussion im deutschen Bundestag über ein neues Afghanistan-Mandat noch andauert, hat man sich bei den Nachbarn in den Niederlanden am Ende einer Nachtsitzung bereits mehrheitlich für die geplante Polizei-Trainingsmission entschieden.

SPRACHE: Puristen stören sich an Ruttes Sprachgebrauch

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte verwendet zu viele englische Ausdrücke. Dies erklärte die Stichting Nederlands (dt. Stiftung Niederländisch), die sich gegen den übermäßigen und unnützen Einfluss von englischen Wörtern in der niederländischen Sprache einsetzt, in der vergangenen Woche.

UMFRAGE: Ministerpräsident schneidet bei Bevölkerung gut ab

Rund drei Monate nach der Vereidigung schneiden Premier Mark Rutte und seine liberale VVD bei der niederländischen Bevölkerung gut ab. Laut der jüngsten Umfragen des Demoskopen Maurice de Hond könnte die VVD zurzeit mit 35 Sitzen erneut die stärkste Partei in der Zweiten Kammer stellen.

AMSTERDAM: Stadtarchiv von Mitarbeiter bestohlen

Ein Mitarbeiter des Amsterdamer Stadtarchivs hat mehrere Gedichte sowie einige Bücher und Jahrbücher aus der Sammlung des Archivs gestohlen. Entdeckt wurden die Diebstähle, die bereits 2009 stattgefunden hatten, Anfang letzten Jahres, als der Mann versuchte die Stücke an Antiquare zu verkaufen.

OPPOSITION: „Mark, here we come.”

Die Oppositionsparteien PvdA, GroenLinks und SP wollen gemeinsam gegen die Pläne der Regierung vorgehen. Dies erklärten die politischen Leiter der Parteien Job Cohen (PvdA), Jolande Sap (GroenLinks) und Emile Roemer (SP) gestern auf einer gemeinsamen Protestveranstaltung in Amsterdam.

GEDENKEN: Supermarktvater Albert Heijn verstorben

Albert Heijn, der von 1962 bis 1989 Vorsitzender des wohl bekanntesten Supermarktunternehmens der Niederlande war und als Vater des niederländischen Supermarkts bezeichnet wird, ist gestern im Alter von 83 Jahren verstorben.

HANDEL: Niederlande muss sich wieder mehr auf Deutschland ausrichten

Auf einer Preisverleihung des Deutschland-Institutes an der Universität von Amsterdam hat sich Bernard Wientjes, Vorsitzender der niederländischen Arbeitgeberorganisation VNO-NCW, in einer Rede für den Erhalt und weiteren Ausbau der Handelsbeziehungen zum Nachbarland Deutschland ausgesprochen.

WIRTSCHAFT: Häfen Antwerpen und Rotterdam wollen sich in Duisburg einkaufen

Die beiden konkurrierenden Seehäfen von Antwerpen und Rotterdam erwägen, im Laufe des Jahres gemeinsam ein Drittel der Anteile des Duisburger Hafens zu übernehmen. Beide Häfen versprechen sich durch die gemeinsame Investition in den europaweit größten Binnenhafen eine Verbesserung ihrer strategischen Position.

INTEGRATION: Offener Brief zeigt Missstände auf

Die Stellung türkisch-niederländischer Jugendlicher ist in den Niederlanden überaus besorgniserregend. Dies erklärten zehn türkisch-niederländische Experten aus Wirtschaft und gesellschaftlichen Verbänden, in einem offenen Brief in der heutigen Ausgabe der niederländischen Volkskrant.

AFGHANISTAN: Kabinett plant Trainingsmission

Das Kabinett Rutte hat heute Pläne für einen neuen niederländischen Afghanistan-Einsatz beschlossen. Die niederländische Minderheitsregierung plant die Entsendung von 545 Polizei- und Militärkräften für eine Trainingsmission in der Region Kunduz im Norden Afghanistans.

DROGEN: Kabinettspläne bedeuteten Ende für 6 von 10 Coffeeshops

Die niederländische Drogenpolitik ist weit über die eigenen Landesgrenzen berühmt und gleichzeitig auch berüchtigt. Nach vielen Jahren der Toleranz hat sich das Minderheitskabinett Rutte für eine weitere Verschärfung der nationalen Drogenpolitik ausgesprochen und wird in Kürze einem Gesetzentwurf an das Parlament richten.

AKTION: „Hart voor Natuur“ lockt Menschen in den Wald

Zahlreiche Naturschauplätze öffneten am Sonntag in den Niederlanden im Rahmen der Aktion „Hart voor Natuur“ (dt. Ein Herz für Natur) ihre Pforten. Die Aktion, die von mehr als zwanzig Natur- und Umweltorganisationen geplant worden war, richtet sich gegen die Einsparungen der Regierung im Natursektor.

NEUJAHR: Tausende sprangen ins kalte Wasser

Am ersten Tag des neuen Jahres stürzten sich in den Niederlanden beinahe 28.000 Menschen in das eiskalte Wasser der Nordsee. Was sich für manche deutsche Ohren eventuell als Irrsinn anhört, ist in den Niederlanden eine langjährige Tradition: mit dem Nieuwjaarsduik läuten seit 1959 viele Niederländer und ausländische Besucher das neue Jahr ein.