Nachrichten August 2011


SPORT: Länderspiel Niederlande vs. England aufgrund der Krawalle in London abgesagt

London. AF/TG/TI/TR/VK 09. August 2011.

Das für heute Abend geplante Fußball-Länderspiel zwischen den Niederlanden und England im Wembley-Stadion wurde aufgrund der Krawalle in der englischen Hauptstadt abgesagt. Die Situation in London sei so ernst, dass alle verfügbaren Polizeikräfte an anderer Stelle als im Fußballstadion benötigt würden. „Es war nicht so sehr die Angst, dass das Stadion Ziel von Ausschreitungen werden könnte, es war mehr eine Frage der Ressourcen. Sowohl die Polizeikräfte als auch andere Notfallhelfer sind anderweitig gebunden, der öffentliche Nahverkehr liegt lahm und natürlich gab es auch Bedenken über die Sicherheit für die Spieler, die ja mit Bussen anreisen und so weiter“, so der englische Fußballverbandschef David Bernstein am Dienstagmittag auf einer Pressekonferenz.

Die niederländische Fußballnationalmannschaft erfuhr kurz vor Abflug am Dienstagmittag von der Absage des Spiels. Spieler und Betreuer sollten am Dienstag um 12 Uhr von Schipol nach Luton fliegen. Nationaltrainer Bert van Marwijk hatte laut eigener Aussage zwar schon mit einer Absage gerechnet, sprach dennoch von einer Enttäuschung. Immerhin wäre es bei diesem Freundschaftsspiel auch darum gegangen, als Nationalteam den ersten Platz im FIFA-Ranking zu erobern.

Der finanzielle Schaden, der durch die Absage des Wettkampfs entsteht, geht in die Millionen, so der Präsident des Königlich Niederländischen Fußballbundes (KNVB), Bert van Oostveen, gegenüber der Tageszeitung Trouw. Die Fernsehrechte sowie andere kommerzielle Verpflichtungen machen einen großen Teil dieser Summe aus. Die Kostenrückerstattung für die Tickets übernimmt nach derzeitigem Stand wohl der englische Fußballverband FA. Der KNVB hofft, dass das Spiel im kommenden Jahr nachgeholt werden kann. Van Oostveen: „Das gab es bisher noch nie und es ist ziemlich ärgerlich, dass ein Länderspiel aus solch einem Grund abgesagt wird. Für die Engländer ist es allerdings - ein Jahr vor den Olympischen Spielen - besonders enttäuschend.“

In der Tat machen sich die englischen Medien anlässlich des abgesagten Fußballspiels nun Sorgen, wie sich die Olympischen Spiele, die nächstes Jahr in London stattfinden sollen, gestalten werden. „Die Spiele werden während der Sommerferien und bei potentiell gutem Wetter stattfinden: zwei Merkmale, die auch den Krawallen dieser Woche Vortrieb gegeben haben“, so der Guardian in seiner heutigen Ausgabe.