Nachrichten Oktober 2010

GEDENKEN: Sprössling des Anne-Frank-Baumes für das Weiße Haus

Amsterdam. AKS/NRC/VK. 18. Oktober 2010.

Der wohl berühmteste Baum der Welt soll nun auch in Amerika seine Wurzeln schlagen. Ein Sprössling des Anne-Frank-Baumes, der im August trotz Sicherungsmaßnahmen bei einem Unwetter umfiel (NiederlandeNet berichtete), soll Ende 2012 im Garten des Weißen Hauses in Washington D.C. gepflanzt werden. Dies bestätigten sowohl Yvonne Simons, Mitarbeiterin des Anne Frank Centre in New York gegenüber dem NRC Handelsblad als auch Karel Bowels, Schatzmeister der Stiftung Support Anne Frank Tree in Amsterdam gegenüber der Zeitung de Volkskrant.

Bereits im Dezember letzten Jahres waren mehrere zweijährige Zöglinge im Auftrag des Anne Frank Centres mit dem Schiff in die USA gebracht worden. Einer von diesen sollte Barack Obama als Geschenk für sein erstes Jahr als Präsident der Vereinigten Staaten überreicht werden. Dies gelang jedoch nicht, da die Abkommen des berühmten Baumes erst für drei Jahre unter Quarantäne gestellt werden mussten. Der Einpflanztermin verschiebt sich daher auf das Ende des Jahres 2012. Wie Yvonne Simons erklärte, war die Überfuhr der Sprösslinge zuvor sehr unsicher: „Amerika hatte die Einfuhr von weißen Rosskastanien eigentlich gestoppt. Speziell für den Anne-Frank-Baum wurde dies aber geändert.“

Der 150 Jahre alte Baum, den Anne Frank in ihrem Tagebuch dreimal erwähnte, war für viele eine Erinnerung an das junge, jüdische Mädchen, das sich während des Zweiten Weltkrieges im sogenannten Achterhuis (dt. Hinterhaus) vor den deutschen Besatzern verstecken musste. Vom Hinterhaus aus konnte Anne Frank die weiße Rosskastanie im Innenhof sehen.