Nachrichten Mai 2010



FUSSBALL: Ohne Van Nistelrooij zur WM

Hoenderloo. CK/VK/NRC. 18. Mai 2010.

Der niederländische Superstar Ruud van Nistelrooij darf nicht mit zur WM. Der Stürmer des Hamburger SV gehört nicht zum vorläufigen niederländischen Kader, den „Bondscoach“ Bert van Marwijk in der vergangenen Woche vorgestellt hat. Van Nistelrooij, der sich nach der Europameisterschaft 2008 offiziell aus der Fußball-Nationalmannschaft verabschiedet hatte, hatte in den vergangenen Monaten immer wieder durchblicken lassen, mit nach Südafrika fahren zu wollen. Allerdings hatte den Stürmer im letzten Jahr viel Verletzungspech geplagt, so dass er seine alte Klasse noch nicht wiedererlangen konnte.  In den Niederlanden wurde nach Bekanntgabe des vorläufigen Kaders im Internet eine Unterschriftenaktion für Van Nistelrooij gestartet: Fast 20.000 Niederländer sind bislang der Meinung: „Ruud moet mee“ (Ruud muss mit). Hoffnung auf ein WM-Ticket besteht für ihn jedoch nur noch, wenn einer der nominierten Stürmer verletzungsbedingt ausfallen würde.

Unter den 30 vorläufig nominierten Spielern befindet sich eine große Anzahl an (ehemaligen) Bundesliga-Profis. Neben Bayern-Superstar Arjen Robben gehören auch Mark van Bommel (Bayern München), Khalid Boulahrouz (VfB Stuttgart), Joris Mathijsen (HSV) und Eljero Elia (Hamburger SV) zum Kader. Hinzu kommen die ehemaligen Bundesliga-Profis Rafael van der Vaart (Real Madrid), Nigel de Jong (Manchester City) und Orlando Engelaar (PSV). Der vorläufige Kader wird sich bis Anfang Juni jedoch noch um sieben Spieler verkleinern.