Nachrichten Mai 2010



FLUGZEUGABSTURZ: 61 Niederländer sterben

Tripolis. CK/NRC/VK. 12. Mai 2010.

Bei einem Flugzeugabsturz in der libyschen Hauptstadt Tripolis sind vermutlich 61 niederländische Staatsbürger ums Leben gekommen. Aus noch ungeklärten Gründen stürzte der Airbus A330 mit insgesamt 104 Menschen an Bord während des Landeanflugs in der Nähe des Flughafens ab. Das Flugzeug der  Fluglinie Afriqiyah Airways war gestern Abend im südafrikanischen Johannesburg gestartet. Einziger Überlebenders des Unglücks ist ersten Angaben zufolge ein 9 oder 10jähriger Junge aus den Niederlanden. Die Identität des Kindes, das einige Knochenbrüche erlitten haben soll, ist bislang noch nicht eindeutig geklärt.

An Bord des Flugzeugs befand sich anscheinend eine Reisegruppe der niederländischen Reisegesellschaft KRAS.NL, die in Tripolis in Anschlussflüge Richtung Düsseldorf und Brüssel umsteigen wollte. Bei dem Absturz sind mehr Niederländer ums Leben gekommen als in den letzten zwanzig Jahren bei Flugzeugabstürzen zusammen. Königin Beatrix und Ministerpräsident Balkenende zeigten sich in ersten Reaktionen bestürzt über das Unglück. „Unsere Gedanken sind bei denjenigen, die zurzeit noch im Ungewissen sind,“ so der Premier.

Es ist bereits der zweite Absturz eines Airbus A330 innerhalb eines Jahres. Im Juni 2009 war ein Flugzeug desselben Typs auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris ins Meer gestürzt

Hero Brinkman war lange Zeit ein Vorzeigepolitiker für die PVV, bis er im vergangenen Jahr gegenüber einem Barkeeper handgreiflich wurde und sich im Anschluss öffentlich zu seinem Alkoholproblem bekennen musste. Brinkman stand auf der Kandidatenliste der PVV für die bevorstehenden Wahlen zunächst auf Platz 13. Durch die Absage zweier Kandidaten verbesserte er seine Position und belegt nun Platz 11 der Liste.