Nachrichten Juli 2010

DIGITALISIERUNG: Koninklijke Bibliotheek schließt Vertrag mit Google Books

Den Haag. CK/VK/KB. 15. Juli 2010.


Bereits Anfang des Jahres hatte die niederländische Königliche Bibliothek in Den Haag angekündigt, einen Großteil der in der Bibliothek aufbewahrten niederländischen Bücher, Zeitungen und Zeitschriften in den kommenden Jahren digitalisieren zu wollen, um sie so der Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen. Gestern unterzeichnete sie einen Vertrag mit Google Books, der den Weg dorthin schneller und kostengünstiger ebnen soll. 160.000 rechtfreie Bücher des 18. und 19. Jahrhunderts, darunter Werke des Staatstheoretikers J.R. Thorbecke und des Politikers Abrahm Kuyper, sollen bis voraussichtlich 2013 auf Kosten des Dienstleistungsunternehmens digitalisiert werden. Die Werke werden den Nutzern anschließend kostenlos sowohl auf der Bibliotheks-Homepage als auch bei Google Books zur Verfügung gestellt.

Bas Savenije, Direktor der Bibliothek, sieht darin eine große Chance: „Die Zusammenarbeit mit Google bietet uns die einmalige Möglichkeit, den Digitalisierungsprozess zu beschleunigen, die Auffindbarkeit unserer Kollektion zu vergrößern und für einen optimaleren Zugang und Nutzung einer einzigartigen Sammlung wissenschaftlicher, juristischer und gesellschaftlicher Werke des 18. und 19. Jahrhundert zu sorgen.“ Die Königliche Bibliothek ist die erste niederländische Einrichtung, die diesen Weg geht. Google Books hatte bereits zuvor mit anderen renommierten Bibliotheken, wie den Universitätsbibliotheken von Harvard und Oxford oder der italienischen Nationalbibliothek, ähnliche Abkommen geschlossen. Derzeit sind über Google Books rund 12 Millionen Bücher online zugänglich.