Nachrichten JuLi 2010

KULTUR: Anne Franks Leben als Comic-Strip

Amsterdam. AKS/TR/VK/annefrank.org/readmetro.com. 5. Juli 2010.

Zum 50. Jubiläum des Anne-Frank-Hauses, dem sogenannten „Achterhuis“, wird die Biografie der jungen Autorin Anne Frank in Form eines Comicbuchs herausgegeben. Hans Westra, der Direktor des Anne-Frank Hauses, erklärte in einem Interview mit der Zeitschrift Metro, dass vor allem Jüngere durch den Bildband angesprochen werden sollen: „Wir merken, dass Kinder weniger lesen als früher. Aber wir finden es sehr wichtig, dass Kinder die Geschichte von Anne Frank kennen. Aus diesem Grund gingen wir auf die Suche nach einer moderneren Form.“ So entstand, in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Autor Sid Jacobson und seinem Landsmann, dem Zeichner Ernie Colón, ein Bildband, der die Geschichte des jüdischen Mädchens und seiner Familie vermitteln soll. Anne Frank hatte sich mit ihrer Familie und anderen deutsch-jüdischen Flüchtlingen seit 1942 vor der drohenden Deportation in der Amsterdamer Prinsengracht 263, dem heutigen Anne-Frank Haus, versteckt. Besonderen Wert legte Westra auf die historische Korrektheit der Erzählung. Sowohl was die Thematik des Zweiten Weltkrieges als auch die biografischen Daten der Familie Frank anbelangt, wurde auf Genauigkeit geachtet.

Im Handel wird der Comic erst ab Freitag zu erhalten sein. Der Bildband wird nicht nur in den Niederlanden erscheinen, sondern auch in Groß-Britannien, Australien, den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien publiziert. Zudem soll es in den Niederlanden eine extra Version für den weiterführenden Unterricht geben. Darin werden relevante Themen näher beleuchtet, sowie authentische Quellen verarbeitet.