Nachrichten Dezember 2010

DEMOGRAPHIE: Niederländische Bevölkerung seit 2005 gewachsen

Amsterdam. AKS/CBS/VK. 28. Dezember 2010.

Laut Ergebnissen des niederländischen Centraal Planbureaus (CPB)  ist die Bevölkerung der Niederlande seit dem Jahr 2005 mit 269.000 Menschen gewachsen. Dies macht ein Wachstum von 1,6 Prozent aus. Allerdings, so stellt das CPB heraus, seien nur einige Gebiete in den Niederlanden von dem Wachstum betroffen. In anderen Regionen hingegen, unter anderem die Randgebiete der Niederlande, ist ein Bevölkerungsrückgang festzustellen. Zudem hängt das Wachstum nicht mit einer höheren Geburtenrate zusammen, sondern sei vielmehr auf eine erhöhte Migration zurückzuführen, wie das CPB beschreibt.

Zu den Regionen, in denen ein Bevölkerungszuwachs auszumachen ist, zählt unter anderem die Randstad, das Kerngebiet innerhalb der Niederlande zwischen Amsterdam, Den Haag, Utrecht und Rotterdam, aber auch Städte wie Zwolle, Arnhem, Nijmegen, Amersfoort Assen und die Universitätsstadt Groningen. So ist in den letzten fünf Jahren die Einwohnerzahl in Utrecht um ungefähr 30.000 Personen gestiegen; in Amsterdam waren es ca. 25.000 neue Einwohner. Auch die Gemeinden rund um die niederländische Hauptstadt sind in den letzten Jahren gewachsen.

Das CPB erklärt dieses starke Wachstum durch eine höhere Anziehungskraft.  Die Wachstumsgebiete strahlen laut CPB, eine Magnetwirkung auf vor allem diese beiden Gruppen aus. Die Grenzregion allerdings  und die Provinzen Oost-Groningen, Twente, Gelderland und Zuid-Limburg scheinen als weniger attraktiv empfunden zu werden. Statt einer Zuwanderung von Migranten, ist hier eine Abwanderung ins Ausland bzw. in andere, beliebtere Regionen in den Niederlanden  zu beobachten.