Nachrichten Oktober 2009


BILDUNG: Niederlande beliebter Studienort der Deutschen

Den Haag. CK/De Pers.nl/ RNW.nl/ weltonline. 28. Oktober 2009.

Immer mehr Deutsche zieht es zum Studium in die Niederlande – und das nicht nur für ein oder zwei Auslandssemester: die Zahl der Deutschen, die ihr ganzes Studium in den Niederlanden absolvieren, hat sich in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt. Laut der niederländischen Organisation Nuffic, zuständig für die internationale Zusammenarbeit im Hochschulwesen, kommen inzwischen 42 Prozent aller ausländischen Studenten aus Deutschland. Im Studienjahr 2008/2009 absolvierten 18.972 Deutsche eine Hochschul-Ausbildung in den Niederlanden.

Bereits in den letzten Jahren hatte sich dieser Trend angedeutet: inzwischen haben die Niederlande Länder wie die USA in der Popularität längst überholt und liegen an der Spitze der beliebtesten Studiumsländer. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die Kosten für ein Studium sind im Nachbarland zumeist günstiger als in anderen Ländern und die Universitäten und Studiengänge sind sehr international orientiert. Zudem sind viele Studiengänge, für die in Deutschland eine Zulassungsbeschränkung gilt, in den Niederlanden zulassungsfrei. Folglich sind insbesondere diese Studiengänge, wie Psychologie, unter den Deutschen sehr beliebt. An der Universität Groningen stammten beispielsweise 181 der 532 Psychologiestudenten aus Deutschland. Besonders beliebt sind zudem grenznahe Universitätsstädte, wie Maastricht. Beinahe 40 Prozent der dortigen Studenten kommen aus dem Ausland, viele aus Deutschland.