Nachrichten Oktober 2009


SONNTAGSFRAGE: Partei von Rita Verdonk sinkt ab auf null Sitze

Amsterdam. TM/VK/peil.nl. 5. Oktober 2009.

Obwohl die Niederländer voraussichtlich erst im Frühjahr 2011 wieder aufgerufen sind, ein neues Parlament zu wählen, werden ähnlich wie in Deutschland auch dort die Wahlberechtigten Niederländer regelmäßig in „Sonntagsfragen“ nach ihren politischen Präferenzen befragt. Die aktuelle Umfrage des Meinungsforschers Maurice de Hond vom vergangenen Samstag bietet dabei einen Überblick über das aktuelle politische Meinungsbild der niederländischen Bevölkerung. Bei der  jüngsten Umfrage haben sich die Zustimmungswerte für die Partei Trots op Nederland (TON) der Politikerin Rita Verdonk als interessant erwiesen. Verdonk sitzt momentan –nachdem sie 2007 die liberale VVD verlassen hatte – als nicht-parteigebundene Abgeordnete im der Zweiten Kammer. Gebe es aktuell Wahlen zum niederländischen Unterhaus, dann bekäme TON zurzeit keinen mehr Sitz im Parlament – das ist das schlechteste Umfrageergebnis seit Gründung der Partei.

Mitglied der VVD war bis zum Jahr 2004 auch der Rechtspopulist Geert Wilders. Er kann mit seiner PVV im Gegensatz zu Rita Verdonk in den Umfragen jedoch noch weiter zulegen und führt nun das Meinungsbild mit umgerechnet 28 Sitzen (aktuell besitzt die PVV 9 Sitze in der Zweiten Kammer) an und verdrängt den CDA von Premier Jan Peter Balkenende (27 Sitze) auf Rang Zwei. Es folgen D66, die auf 25 Sitze kommen und aktuell in der Wählergunst um einen Sitz zulegen können. Ebenfalls mit geringen Zugewinnen kann die Regierungspartei SP rechnen, die in den Umfragen nun auf 16 Sitze kommt und damit auf Platz fünf landet. Die übrigen Parteien können ihr Niveau halten.

Sonntagsfrage
Partei
Wahl 2006
Umfrage 03.10.09
CDA
41
27
PvdA
33
14
SP
25
16
VVD
22
17
PVV
9
28
GroenLinks
7
13
ChristenUnie
6
6
D66
3
25
SGP
2
2
PvdD
2
2
Trots op Nederland
-
0
Summe
150
150