Nachrichten Mai 2009


NL-NRW: Gegenseitige Anerkennung von Bildungsabschlüssen

Düsseldorf.  JoK/nrw.de. 14. Mai 2009.

Am Mittwoch besuchte der niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende Nordrhein-Westfalen. Beide Regierungen sind seit Monaten dabei, ihre grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf zahlreichen Arbeitsfeldern, wie Grenzpendlermobilität, Kriminalitätsbekämpfung, Raumplanung, Umweltschutz und Gesundheitsversorgung, zu verbessern. Beim Schulthema hat man sich jetzt auf eine gemeinsame Leitlinie einigen können: NRW und die Niederlande wollen künftig dafür sorgen, dass ihre Schul- und Ausbildungsabschlüsse in beiden Ländern anerkannt werden. Das verkündeten Balkenende und NRW Ministerpräsident Jürgen Rüttgers auf der in Düsseldorf anberaumten Pressekonferenz.

Balkenende kündigte ebenfalls an, dass sich die Niederlande an dem Programm Kulturhauptstadt 2010 des Ruhrgebietes mit 500.000 Euro beteiligen wollen. Die Niederlande werden mit zahlreichen kulturellen Präsentationen die Verbundenheit zum Ruhrgebiet aufzeigen. Mit Blick auf die aktuelle Wirtschaftskrise betonten die beiden Staatsmänner die lange Handelstradition der Nachbarländer. Die Niederlande sind noch immer der wichtigste Handelspartner Nordrhein-Westfalen: trotz der anhaltenden Deindustrialisierung hat NRW im vergangenen Jahr Waren im Wert von 18,5 Milliarden Euro in die Niederlande exportiert. Die Niederlande führten über die berühmten Wasserwege und den „Eisernen Rhein“ einen Warenwert von fast 30 Milliarden Euro nach NRW ein.