Nachrichten MÄRZ 2009


AUSSTELLUNG: Bücherwoche 2009 im Zeichen der Tiere

Amsterdam. TM/AD/VK. 11. März 2009.

Mit der Eröffnung des gestrigen Boekenbal (Bücherball) im Amsterdamer Theater Schouwburg fiel der Startschuss zur niederländischen Boekenweek (Bücherwoche), die in diesem Jahr unter dem Motto „Tjielp tjielp – Der literarische Zoo“ steht. Damit setzt der Veranstalter CPNB, eine Stiftung zur Vermarktung niederländischer Bücher, in den Zeiten von Wirtschafts-, Banken- und Finanzkrise ein deutlich unpolitisches Zeichen. Die Boekenweek findet seit 1932 jährlich statt und soll aus der Sicht der Veranstalter die Stellung des Buchs in der Gesellschaft verstärken.


Neben dem elitären Boekenbal, der seit 1947 zum Programm der Bücherwoche gehört, bildet das so genannte Boekenweekgeschenk (Bücherwochengeschenk) den Höhepunkt der vom 11. bis zum 21. März stattfindenden Buchwoche. Dabei handelt es sich in jedem Jahr um eine Novelle, ein Essay oder einen Roman eines bekannten niederländischen Schriftstellers, der extra für diese Woche geschriebene wurde.  In diesem Jahr hat der Bestsellerautor Tim Krabbé, der auch in Deutschland durch Romane wie Das goldene Ei oder Die Grotte bekannt wurde, den Roman „Een tafel vol vlinders“ (Ein Tisch voller Schmetterlinge) beigesteuert, der anlässlich der Buchwoche in einer Millionenauflage erscheint.

Das Boekenweekgeschenk ist dabei nie direkt zu erwerben, sondern wird im Buchhandel beim Ankauf niederländischsprachiger Literatur in einem Wert von mindestens 11,50 € gratis verschenkt. Damit nicht genug: Zugleich ist das Buchgeschenk am Sonntag innerhalb der Buchwoche traditionell auch als Gratis-Fahrschein für die niederländische Bahn zu verwenden – wer im Besitz des Buches ist, kann am 15. März 2009 den ganzen Tag lang kostenlos mit der Bahn durch die Niederlande fahren.

Auch wenn in diesem Jahr wieder viele Niederländer das Bücher-Geschenk erstehen und am Sonntag die Bahnhöfe und Züge bevölkern werden: Vergleichbar mit anderen Wirtschaftsbranchen befindet sich auch der Buchhandel in einer tiefen Krise. Aktuelle Zahlen des niederländischen Statistikbüros (CBS) und der Stiftung zur Marktuntersuchung der Buchbranche (SMB) belegen, dass der Umsatz des Buchhandels im Jahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozentpunkte abgenommen hat. Auch die sonst immer als von der Konjunktur unabhängig charakterisierte Buchbranche ist somit in der Krise angekommen – daran werden wohl auch die aktuellen Umsätze innerhalb der Buchwoche nichts ändern.