Nachrichten MÄRZ 2009


AUßENPOLITIK: Afghanistankonferenz in den Niederlanden

Den Haag. JoK/TR/VK. 06. März 2009

Die Niederlande werden voraussichtlich bereits Ende diesen Monats ein Gipfeltreffen über die Sicherheitslage in Afghanistan organisieren. Der Tageszeitung De Volkskrant zufolge, wurde der niederländische Außenminister Maxime Verhagen während der gestrigen NATO-Konferenz in Brüssel von Seiten diverser Kollegen, darunter auch die amerikanische Außenministerin Hillary Clinton, darum gebeten. Hillary Clinton ließ verlauten, dass sich die USA mit allen Ländern, Organisationen und Institutionen, die in den Afghanistankonflikt involviert sind, beraten wollen. Dazu zählen neben allen NATO-Ländern auch das afghanische Nachbarland Iran, sowie Russland, China und Indien.

Maxime Verhagen äußerte sich trotz enormen Zeitdrucks erfreut über die Anfrage und betonte, dass damit eine wichtige Anerkennung der umfangreichen Einsätze und Hilfsaktionen der Niederlande in dem Krisengebiet zum Ausdruck komme. Er gab darüber hinaus bekannt, dass die Niederlande aufgrund der afghanischen Parlamentswahlen im August ihr Truppenkontingent zur Sicherung und Stabilisierung des Gebietes aufstocken werden.

Seit 2001 unterstützen die Niederlande das Krisengebiet Afghanistan mit militärischen, diplomatischen und sachlichen Mitteln beim Wiederaufbau, dem Schutz und der humanitären Hilfe. 2007 beschloss das niederländische Parlament, die seit 2006 laufende ISAF Task Force Uruzgan bis Ende 2010, unter der Voraussetzung einer Reduzierung der Zahl der Soldaten, zu verlängern.  

Nachtrag: Die Konferenz findet am 31. März in Den Haag statt. Weiter Informationen zur Konferenz finden Sie unter: http://afghanistanconference2009.minbuza.nl