Nachrichten Juli 2009


WIRTSCHAFT: Inflation sinkt leicht

Den Haag. JoK/cbs.nl. 09. Juli 2009.

Der Anstieg des Preisniveaus in den Niederlanden beruhigt sich. Die aktuellsten Zahlen des niederländischen Amts für Statistik (CBS) belegen, dass die Inflationsrate im Juni 2009 um 0,2 Prozent geringer ausfiel als noch im Mai. In den Niederlanden beträgt die Inflation im Juni 1,4 Prozent, in der gesamten Eurozone -0,1 Prozent.

Die Geldentwertung wurde bisher vor allem durch Produkte wie Treibstoffe und Blumen/Pflanzen angetrieben, Nahrungsmittel hingegen, so das CBS, hätten einen positiven Effekt auf die Preisentwicklung gehabt. Flugreisen und Kleidung seien ebenfalls weniger stark von der Preissteigerung betroffen gewesen als noch im vergangenen Jahr. Der große Unterschied zum EU-Durchschnitt lässt sich eben auf diese Warenwerte zurückführen: vor allem die Energiepreisentwicklung führte in vielen Euroländern dazu, dass Elektrizität und Gas deutlich billiger angeboten wurden. In den Niederlanden hingegen hätten die meisten Anbieter ihre Tarife bereits wieder angezogen. Auch die letztes Jahr in den Niederlanden eingeführte Erhöhung der Verbrauchssteuer für Treibstoffe, Tabak und Bier könne als Erklärung des Unterschiedes dienen.