Nachrichten Dezember 2009


POLITIKER DES JAHRES: D66-Politiker Pechtold gewinnt das Rennen

Den Haag. TM/VK/WN. 14. Dezember 2009. 

Das Jahr nähert sich dem Ende und in Den Haag wird damit begonnen, die vergangenen zwölf Monate zu bilanzieren. Traditionell findet dazu am Ende jeden Jahres eine Wahl über den besten Politiker oder die beste Politikerin des auslaufenden Jahres statt, die unter 70 Vertretern der Parlamentspresse durchgeführt wird. Wie der organisierende niederländische Nachrichtensender NOS gestern bekannt machte, belegte dabei der Fraktionsvorsitzende der linksliberalen D66 in der Zweiten Kammer, Alexander Pechtold, den ersten Platz. Auf den weiteren Plätzen folgten der Integrationsminister Eberhard van der Laan (PvdA) und der PvdA-Abgeordnete Paul Tang. Als politisches Talent 2009 wählte die Parlamentspresse zudem die Unterhausabgeordnete Jolande Sap (GroenLinks). Die Wahl des Drittplatzierten Tang war von vielen Beobachtern nicht erwartet worden – sein Name wurde im September einer größeren Öffentlichkeit bekannt, nachdem seine Partei disziplinäre Maßnahmen gegen ihn eingeleitet hatte. Tang hatte zuvor vertrauliche Haushaltszahlen an den Sender RTL weitergeleitet und sich so nicht an die Sperrfrist bis zum folgenden Dienstag gehalten. Der dritte Platz muss somit als eine Art Ermutigung an andere Parlamentarier verstanden werden, es Tang im September 2010 nachzueifern und die umstrittene Sperrfrist zu unterlaufen.

Neben der traditionellen Abstimmung unter der Parlamentspresse finden in den Niederlanden seit einiger Zeit immer auch wieder alternative Abstimmungen über die beliebtesten Politiker statt. So wurde Pechtold bereits in der vergangenen Woche durch die Zuschauer des Politikmagazins EénVandaag auf den ersten Platz befördert. Sie würdigten Pechtold aufgrund seiner guten Debatten, seiner deutlichen Sprache und dem Gegensteuern bezüglich des Rechtspopulisten Geert Wilders (PVV). Der wiederum folgte bei der Abstimmung auf Platz zwei mit nur geringem Abstand zu Pechtold. Auch bei ihm würdigen die Anhänger  die deutliche Sprache und sein Gespür für die Probleme der Bürger. Ebenfalls auf das Treppchen schaffte es Finanzminister Wouter Bos (PvdA), der im vergangenen Jahr als großer Gewinner aus den Abstimmungen ging und dieses Jahr durch seinen Kampf gegen die Finanzkrise von sich reden machte. Das Magazin EénVandaag befragte neben den Zuschauern auch die Parlamentarier der Zweiten Kammer selbst nach dem besten Politiker. Ihnen zufolge verdient es der VVD-Leiter Mark Rutte am ehesten, den diesjährigen Titel zu bekommen. Auf ihn folgt mit nur vier Punkten Abstand Premier Jan Peter Balkenende. Mit etwas mehr Abstand belegt Eberhard van der Laan Platz drei.