Nachrichten Dezember 2009


SINTERKLAAS: Niederländische Kinder reich beschenkt

Den Haag/Berlin. TM/TNS NIPO/MinBuZa. 07. Dezember 2009. 

Am vergangenen Wochenende war es in den Niederlanden wieder soweit. Wie jedes Jahr am 5. Dezember zog Sinterklaas durch das Land und deckte die niederländischen Kinder mit Geschenken ein. Wo in Deutschland die Kinder nur einmal im Jahr – in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember – ihre Stiefel vor die Tür stellen dürfen, passiert dies in den Niederlanden während des Aufenthalts von Sint Nikolaas durchaus öfters. In diesem Jahr kam der Kinderfreund am 14. November mit seinem Boot aus Spanien an und machte seine erste Station in dem südholländischen Ort Schiedam. Krönender Abschluss seiner Reise war jetzt am Samstag der Pakjesavond (Paketabend), der in vielen niederländischen Familien gefeiert wurde.

Neben den einheimischen Kindern machte Sinterklaas am Wochenende auch einen Abstecher in die deutsche Hauptstadt und besuchte niederländische Kinder in Berlin. Wie es sich gehörte, fand er den Weg nach Berlin mit dem Schiff. Auf der Spree fuhr der heilige Mann bis zur niederländischen Botschaft, wo er vom Botschafter Marnix Krop und den Kindern singend in Empfang genommen und in die Botschaft geführt wurde.  Im dortigen Prins-Claus-Saal wurden die rund 150 anwesenden Kinder jeweils in Gruppen zu Sinterklaas aufs Posium gerufen. Nach lobenden Worten des „Sint“ wurden anschließend Geschenke und niederländische Leckereien an die Kinder verteilt, bevor sich der Gast wieder zurück auf den Weg zu den daheimgebliebenen Kindern in die Niederlande machte.

Dort hat das Sinterklaasfest nach einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts TNS NIPO bei der Mehrheit der niederländischen Familien auch in diesem Jahr wieder den Vorzug vor der weihnachtlichen Bescherung erhalten. Ganze 55 Prozent begingen den Samstagabend mit Geschenken, 59 Prozent machten sich einen geselligen Abend mit der Familie oder Freunden mit jüngeren Kindern. Für Geschenke gab man dabei rund 122 Euro pro Haushalt aus – drei Euro mehr als im Vorjahr. Der Trend der vergangenen Jahre, wonach Sinterklaas dem Weihnachtsmann mehr und mehr den Rang abläuft, setzt sich auch in diesem Jahr weiter fort. Nur noch 44 Prozent der Befragten gab dabei an, das Weihnachtsfest mit Geschenken unter dem Baum zu feiern. Das Budget dafür weicht dabei nicht sonderlich von dem an Sinterklaas ab – hier sind es durchschnittlich 124 Euro pro Haushalt.