Nachrichten APRIL 2009


D-NL: Rotterdamer Bürgermeister zu Besuch in Berlin

Berlin. CK/Berliner Zeitung/Minbuza/TAZ. 02. April 2009

Im letzten Jahr sorgte die Wahl des neuen Rotterdamer Bürgermeister Ahmed Aboutaleb international für viel Aufsehen: Als gebürtiger Marokkaner und bekennender Muslim ist er in Europa der erste Bürgermeister einer Großstadt mit Migrationshintergrund. Für viele neue Niederländer ist er zu einer Art „Role Model“ geworden. In seiner Stadt – in der eine hohe Prozentzahl an Migranten lebt – hat er insbesondere mit einer hohen Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Armut zu kämpfen.

Heute ist Aboutaleb zu Besuch in Berlin, wo er unter anderem auf den Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky trifft, der in seinem Berliner Stadtteil mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hat. Bereits im letzten Jahr hatte Buschkowsky Rotterdam besucht und war damals mit positiven Eindrücken und Lösungansätzen zurückgekehrt. Bildung spielt in Aboutalebs Konzept eine besondere Rolle. In einem Interview mit der Berliner Zeitung hob er deren Bedeutung hervor: “Schulerfolg ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Lebensweg. Für eine Stadt ist es wichtig, dass möglichst viele Jugendliche die Schule erfolgreich abschließen. Das verringert die Chance, dass sie in die Kriminalität abrutschen.“

Während seines eintägigen Besuchs trifft der Rotterdamer Bürgermeister zudem auf Innenminister Schäuble und Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit. Am Nachmittag findet auf dem Campus Rütli eine Gesprächsrunde zu innovativen Ansätzen im Bereich der lokalen Integrationspolitik statt.