Nachrichten September 2008



POLITIK: Niederländische Soldaten auch nach 2010 in Afghanistan?

Den Haag/Tarin Kowt. CK/VK/NRC. 11. September 2008.

Der niederländische Verteidigungsminister Van Middelkoop (ChristenUnie) deutete am Dienstag während einer Fernsehsendung an, dass niederländische Soldaten auch nach 2010 im Rahmen der ISAF-Friedensmission in der afghanischen Provinz Uruzgan stationiert sein könnten. Im letzten Jahr hatten die Niederlande den Einsatz in der unruhigen südlichen Provinz unter dem Vorbehalt verlängert, dass die eigenen Truppen bis Ende 2010 abgezogen werden. Van Middelkoop betonte zwar erneut, dass die Niederlande wie beschlossen nicht länger die „leitende Nation“ des Einsatzes in Uruzgan sein werden, verwies aber zugleich auf die Verpflichtungen des Landes gegenüber der NATO: „Wir sind in drei Jahren noch immer Mitglied der NATO, und die NATO hat einen viel längeren Verbleib vereinbart.“

Die niederländischen Truppen sind seit 2006 in Afghanistan stationiert. Seitdem kamen 17 niederländische Soldaten ums Leben. Nach einer monatelangen ruhigeren Phase ereignete sich am Sonntag erneut ein tödlicher Zwischenfall: Der 21jährige Jos ten Brinke starb während eines Bombenanschlags im Baluchi-Tal, nahe der Provinzhauptstadt Tarin Kowt. Fünf weitere Soldaten wurden verletzt, einer davon schwer. Die Patrouille befand sich nach einem mehrtägigen Einsatz auf dem Rückweg zum Lager.