Nachrichten November 2008


SPORT: HSV vs. Ajax Amsterdam: Ein besonderes deutsch-niederländisches Fußballmatch

Hamburg/Amsterdam. FN/VK. 27. November 2008.

Das heute Abend in Hamburg angesetzte UEFA-Cup-Spiel ist nicht nur ein Aufeinandertreffen zweier Traditionsvereine. Neben der immerwährenden deutsch-niederländischen Fußballrivalität zeigt gerade das Beispiel des Hamburger Sportvereins (HSV) die wichtige Rolle, die niederländische Fußballprofis und -trainer in der Bundesliga spielen. Die niederländischen Nationalspieler Joris Mathijsen und Nigel de Jong sind fester Bestandteil der hamburger Stammelf. Darüber hinaus stammt auch der Trainer, Martin Jol, aus den Niederlanden. Der in Den Haag geborene Jol war als Spieler unter anderem beim FC Bayern München aktiv. Nach seiner Zeit als Profi wurde er Trainer. Nachdem er zuletzt vier Jahre lang den englischen Klub Tottenham Hotspur trainierte, wechselte er im Sommer 2008 nach Hamburg. Zu seinem aktuellen Trainerstab gehört auch sein älterer Bruder Cornelis „Cock“ Jol. Er bringt eine besondere Qualifikation mit: er ist Deutschlehrer. Die niederländische Tageszeitung De Volkskrant bemerkte daher beim Interview anerkennend, dass er - neben seinen fußballerischen Sachverstand – zum Beispiel das Wort „Traditionsverein“ perfekt aussprechen könne. Cock Jol verweist auf noch eine, für die niederländischen Fußballfans, bedeutende Tatsache: im Hamburger Volksparkstadion fand das wichtigste Spiel der deutsch-niederländischen Fußballgeschichte statt. Der Sieg der niederländischen „Elftaal“ gegen die deutsche Nationalmannschaft bei der Fußballeuropameisterschaft 1988. Obwohl es nur das Halbfinale der EM war, wurde das 1:2 gegen Deutschland wie ein Titelgewinn gefeiert, denn es war ein Sieg von „David gegen Goliath“. Damals schoss Marco van Basten, der heutige Trainer von Ajax Amsterdam, das Siegtor. „Das Tor war einer der schönsten Momente in der niederländischen Sportgeschichte“, freut Cock Jol heute noch.