Nachrichten Mai 2008


4. UND 5. MAI: Nationales Gedenken an Kriegsopfer und Befreiung

Amsterdam. FN/NRC/VK/minbuza.nl. 5. Mai 2008.

Heute wird in den Niederlanden mit einem großen Fest an die Befreiung von der deutschen Besatzungsmacht vor 63 Jahren erinnert. In den Niederlanden wird traditionell an zwei aufeinanderfolgenden Tagen an die Schrecken des Zweiten Weltkrieg gedacht: Das „Nationale Totengedenken“ am 4. Mai ist ein Tag des Zurückblickens, der Besinnung, des Respekts und der Ehrbezeugung für die Toten. Am Abend dieses Tages wird in einer schlichten und zurückhaltenden Zeremonie aller Toten des Zweiten Weltkriegs - Zivilisten wie Soldaten - gedacht. Der 5. Mai, der Tag der Kapitulation der deutschen Besatzungsmacht, ist ein Nationalfeiertag in den Niederlanden, an dem der Jahrestag der Befreiung von der Besatzung fröhlich gefeiert wird. Anders, als in anderen Ländern, gibt es keine Militärparaden. Vor allem wird mit Musik gefeiert, auch heute werden im ganzen Land Konzerte gegeben. Besonders beliebt sind die dreizehn Befreiungsfestivals, die in jeder Provinz und in der Hauptstadt stattfinden. Die Festivals, die sich bewusst an junge Menschen richten, ziehen jährlich über 750.000 Besucher an. Symbolisch für das gemeinsame nationale Gedenken werden vom „Nationalen Komitee für den 4. und 5. Mai“, das für die Feierlichkeiten verantwortlich ist, jährlich Botschafter ausgewählt, die auf jedem der dreizehn Festivals auftreten. DJ Ferry Corsten, der Poprock-Sänger Van Velzen und das Hiphop-Duo Pete Philly & Perquiste sind die „Botschafter der Freiheit 2008“. Für ihre Auftritte werden sie heute mit dem Hubschrauber zu allen Festivals geflogen. Unter dem Motto „Freiheit macht man miteinander“ (Vrijheid maak je met elkaar) rufen sie dazu auf, sich für die Freiheit und Demokratie in der Welt einzusetzen. Der offizielle Auftakt des Nationalfeiertags wird dieses Jahr in Rotterdam stattfinden. Um 13 Uhr eröffnet Premierminister Jan Peter Balkenende die Feierlichkeiten. Obwohl der 5. Mai ein Nationalfeiertag in den Niederlanden ist, haben nicht alle Arbeitnehmer automatisch frei. Ob der Befreiungstag ein freier Tag ist, wird in den einzelnen Tarifverträgen geregelt. Schüler und Studenten haben frei, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen.

Bei der zentralen Gedenkfeier zum 4. Mai, die in Amsterdam stattfindet, haben gestern Königin Beatrix und Kronprinz Willem-Alexander gemeinsam einen Kranz beim „Nationalmonument“ auf dem Dam niederlegt. Traditionell wurden alle Opfergruppen in das Gedenken miteinbezogen. An die Toten in Europa erinnern insgesamt drei Kränze: einer für die Widerstandskämpfer, einer für die Verfolgten und einer für die zivilen Opfer. Wie in jedem Jahr, wurde um 20.00 Uhr im ganzen Land mit einem zweiminütigem Schweigen der Opfer des Zweiten Weltkrieges, sowie späterer Kriegshandlungen und Friedensmissionen gedacht. Auch in Radio und Fernsehen herrscht dann Stille. In diesem Jahr durfte die achtzehnjährige Bahar Azizi bei der Gedenkfeier ihr selbst verfasstes Gedicht „In mijn en ieder hart“ (In meinem und in jedem Herzen) vortragen. Sie hatte bei dem vom Festkomitee durchgeführten Wettbewerb „Dichter für den 4. Mai – bekommst Du den Dam zum Schweigen?“ gewonnen.