Nachrichten Januar 2008


WIRTSCHAFT: Arbeitslosigkeit in den Niederlanden stark abgenommen

Rotterdam. FN/NRC/VK. 21. Januar 2008.

Die Zahl der Arbeitslosen hat sich in den Niederlanden im Jahr 2007 um fast 70.000 verringert. Das Centraal Bureau voor Statistiek (CBS) bestätigte mit der Bekanntgabe der aktuellen Arbeitslosenzahlen, dass der Trend zur Verringerung der Arbeitslosigkeit auch im vergangen Jahr anhielt. Durchschnittlich waren in den Niederlanden im Jahr 2007 344.000 Menschen ohne Arbeit gemeldet, das waren 69.000 weniger als 2006. Damit waren 4,5 Prozent der niederländischen Erwerbspersonen ohne Arbeit.

Pro Monat bekamen durchschnittlich 7.000 Arbeitssuchende eine Anstellung. Die Arbeitslosigkeit verringerte sich bei allen Alters- und Geschlechtergruppen von Arbeitssuchenden. Trotzdem sind noch immer mehr Frauen als Männer arbeitslos: 3,6 Prozent männliche stehen 5,7 Prozent weiblichen Arbeitssuchenden gegenüber. Die stärkste Verringerung bei der Arbeitslosigkeit konnte bei der Gruppe der 25- bis 44-jährigen festgestellt werden. Auffallend ist, dass 9,2 Prozent der jüngeren Arbeitnehmer keinen Job hatten. Gleichzeitig lag die Arbeitslosigkeit der über 45-jährigen mit 4,3 Prozent jedoch im Durchschnitt.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit unterlag in den Niederlanden in den vergangenen Jahren starken Schwankungen. 2001 erreichte sie mit 252.000 Personen den absolut niedrigsten Stand der letzten zehn Jahre. Danach nahm die Arbeitslosigkeit stark zu. 2005 erreichte sie fast den Stand von einer halben Million. Eine lang anhaltende Verbesserung der konjunkturellen Lage führte in den letzten Jahren jedoch zu einer deutlich zunehmenden Nachfrage nach Arbeitskräften. Im europäischen Vergleich liegt die Arbeitslosigkeit in den Niederlanden deutlich unter dem Durchschnitt. In der Eurozone, also den Ländern, die den Euro eingeführt haben, lag die Arbeitslosigkeit mit 6,9 Prozent um 2,4 Prozentpunkte höher als in den Niederlanden.