Nachrichten August 2008



SPORT: „Ziemlich zufrieden“ – die niederländische Olympia-Bilanz

Peking/Amsterdam. FN/NRC/VK. 26. August 2008.

Das Ziel der niederländischen Olympiamannschaft war ein Platz in den Top-10 des Medaillenspiegels; obwohl es dazu nicht ganz reichte, sind die Verantwortlichen „ziemlich zufrieden“ mit dem Verlauf der Spiele in Peking. Denn das Ziel ist mit dem zwölften Platz nur sehr knapp verfehlt worden. Zudem ist das Ergebnis wirklich beachtlich, wenn man die Größe und die damit verbundene Einwohnerzahl der Staaten berücksichtigt. Mit China, den USA und Russland waren die ersten drei Plätze für deutlich bevölkerungsstärkere Länder reserviert. Auch die direkten Konkurrenten um die Top-10-Plätze sind viel größer als die Niederlande. So gingen die Plätze 9 bis 11 an Italien, Frankreich und die Ukraine. Die Niederland sind mit Abstand das kleinste Land auf den ersten zwölf Plätzen.

Charles van Commenée, der als „Chef der Mission“ die niederländische Olympiamannschaft leitete und für den optimalen Ablauf der Wettkämpfe zuständig war, ist „ziemlich zufrieden“ mit „seinen“ Sportlern. Er verteidigte auch für die Zukunft das Stecken von hohen Zielen: „Die Latte muss so hoch liegen, dass man springen muss um sie so gerade eben mit den Fingerspitzen zu erreichen“, erklärte er die ambitionierte Ansage im Vorfeld der Spiele. Die sechzehn niederländischen Medaillen (sieben goldene, fünf silberne und vier bronzene) sind in acht verschiedenen Sportarten erzielt worden. Das sei seine beachtliche und angemessene Verteilung, so die Verantwortlichen. Siegreich waren unter anderem die Hockeydamen, Dressurreiterin Anky van Grunsven, die 4x100-Meter Schwimmstaffel Freistil und der 10km-Schwimmer Maarten van der Weijden, dem die Ehre zuteil wurde, die niederländische Flagge bei der Abschlussfeier zu tragen. Ein besonderes Lob bekamen die Wasserballerinnen. Sie sollten Vorbild für eine positive Entwicklung in einer Sportart sein, die zuvor nur durch besonders schlechtes Abschneiden Schlagzeilen machte, so Van Commenée.

Mit großem Jubel ist die niederländische Mannschaft gestern am Amsterdamer Flughafen Schiphol empfangen worden. Danach ging es in einer großen Eskorte zum Olympia-Stadion in Amsterdam, wo rund 25.000 Menschen mit den Sportlern eine riesige „Willkommen zu Hause“-Party feierten.