Nachrichten August 2008



WIRTSCHAFT: Utrecht führend in Westeuropa

Utrecht. CK/VK. 7. August 2008.

Utrecht ist in Westeuropa die Stadt mit den besten Aussichten auf ein hohes Wirtschaftswachstum. Dies ergab eine Untersuchung der Wirtschaftsforschungs- und Beratungsstelle Ecorys, in der die Wirtschaftswachstumsaussichten in Städten der EU-Länder sowie in Norwegen, der Schweiz und in Russland verglichen wurden. Die Provinzhauptstadt hatte bereits im letzten Jahr als beste Stadt in den Niederlanden abgeschlossen, lag aber damals noch im internationalen Vergleich hinter Städten wie Edinburgh und Stockholm zurück. Nun liegt sie erstmals in Westeuropa an der Spitze, dicht gefolgt von Amsterdam, Cardiff, Dresden, Oslo, Dublin und Helsinki. Das Schlusslicht bilden die italienischen Städte. Nicht zu überbieten sind jedoch die osteuropäischen Städte mit einem geschätzten Durchschnittswachstum von 4 Prozent. Besonders gute Prognosen bestehen für Moskau und St. Petersburg.

Für Utrecht wird bis 2012 ein jährliches Wirtschaftswachstum von 3,0 Prozent erwartet. Die Stadt punktet mit einem großen Dienstleistungssektor, insbesondere die Informations- und Kommunikationstechnik ist in der Region stark vertreten. Zudem profitiert die Universitätsstadt von ihrem zentralen Standort. Amsterdam folgt mit einem erwarteten Wirtschaftswachstum 2,9 Prozent dicht hinter Utrecht. Auch hier spielt der Dienstleistungssektor eine große Rolle. Für beide Regionen prognostiziert auch das Centraal Bureau voor de Statistiek in Folge des Aufschwungs einen weiteren Anstieg der Anzahl der Haushalte. Schlechter schneiden hingegen Den Haag und Rotterdam ab. Sie bilden im europäischen Vergleich mit geschätzten 1,5 Prozent die Nachhut. Ein Grund dafür ist, dass die Wachstumserwartungen für den öffentlichen Dienst und den Hafensektor niedriger liegen als im Bereich der Geschäfts- und Finanzdienstleistung.