Nachrichten April 2008



WIRTSCHAFT: Randstad ist viertstärkste wirtschaftliche Region der EU

Amsterdam. JoK/CBS/TR. 11. April 2008.

Die niederländische ‘Randstad’, das bevölkerrungsreichste Kerngebiet innerhalb der Niederlande zwischen Amsterdam, Den Haag und Rotterdam, ist die viertgrößte wirtschaftliche Region der Europäischen Union. Das gab das niederländische Statistikamt (CBS) diese Woche auf Basis von Daten aus dem Jahre 2005 bekannt. Mit einem beinahe doppelt so hohem Bruttoinlandsprodukt liegen Paris und London noch weit vor der Randstad, so der CBS-Bericht. Mailand, die drittplatzierte Stadt, hat mit einem BIP von 250 Milliarden Euro jedoch nur knapp die Nase vorn.

Im direkten BIP pro Kopf-Vergleich schneidet die Randstad wesentlich schlechter ab: Mit 35.000 Euro pro Kopf schafft sie es gerade in die Tabellenmitte aller EU-Regionen. Das relativ geringe Ergebnis ist auf die große Anzahl von landwirtschaftlichen Betrieben und Industrieunternehmen in dieser Region zurückzuführen. In städtischen Gebieten mit einem höheren BIP pro Kopf ist der Dienstleistungssektor wesentlich besser vertreten. München ist darum auch bei einem BIP pro Kopf von rund 50.000 Euro Tabellenführer.

Die Ergebnisse des CBS-Berichtes zeigen außerdem, dass auch das Wirtschaftswachstum der Randstand mit 1,8 Prozent nur im Mittelfeld liegt. Der wirtschaftliche Aufschwung ist mit 5 Prozent in Dublin, Stockholm und Kopenhagen am stärksten. Lissabon, Berlin und Mailand hatten hingegen mit sinkenden Wachstumsraten zu kämpfen.