Nachrichten Dezember 2007


POLITIK: Niederlande stellen Hilfe für Pakistan ein

Den Haag. CK/NRC/VK. 5.November 2007.

Bert Koenders, Minister für Entwicklungszusammenarbeit, gab heute gegenüber der Presseagentur ANP bekannt, dass die Niederlande ihre Entwicklungshilfe für Pakistan vorerst auf Eis legen werden. Grund dafür sind die jüngsten Entwicklungen in dem Land: Am Samstag hatte Präsident Pervez Musharraf den Ausnahmezustand über Pakistan verhängt. Zahlreiche Oppositionelle und Kritiker wurden seitdem verhaftet und die Medien zensiert. Koenders missbilligte diesen „Griff nach der Macht“. Dieser sei schlecht „für die Demokratie, die Entwicklung und die Bevölkerung in Pakistan“. Er fordert eine schnelle Freilassung der politischen Gefangenen, die Wiederherstellung der Rechtsordnung sowie freie Wahlen in naher Zukunft. Die Niederlande hatten in diesem Jahr bereits 15 Millionen Euro für Hilfsprogramme in Pakistan bereitgestellt. Auch die veranschlagten Gelder für das kommende Jahr sollen nun noch einmal überprüft werden. Bislang wollten die Niederländer 40 Millionen Euro Entwicklungshilfe leisten, ein Großteil davon sollte in Bildungsprogramme fließen. Lokale, nicht-staatliche Organisationen sollen auch weiterhin Unterstützung erhalten. Allerdings muss noch untersucht werden, inwieweit diese nach den zahlreichen Verhaftungen ihre Arbeit weiter fortsetzten können.