Nachrichten August 2007



VERKEHR: Betuwelijn noch immer nicht in Gebrauch

Amsterdam. MG/VK. 1. August 2007.

Auch nach der offiziellen Eröffnung der neuen Güterverkehrslinie Betuwelijn sorgt das teure Großprojekt für negative Schlagzeilen. Am 15. Juni dieses Jahres hatte Königin Beatrix die umstrittene Strecke in einem Festakt zur Benutzung freigegeben (NiederlandeNet berichtete). Seitdem ist der Verkehr aber noch nicht ins Rollen gekommen: bisher fahren hauptsächlich Testzüge über die Schienen. Anwohner wundern sich bereits, wieso es entlang der Gleise so verdächtig ruhig ist, obwohl mit Lärmbelästigung gerechnet wird. Pro Tag sollten inzwischen laut Plan 24 Züge über die Betuwelijn fahren. Die Zurückhaltung der kommerziellen Gütertransportfirmen hat unter anderem mit Arbeiten an den Gleisen auf deutscher Seite zu tun, die erst am vergangenen Wochenende vorläufig beendet wurden. Marcus Bertrams, Direktor von Rail4chem Benelux, einem großen Speditionsunternehmen, nennt es ‘ein großes Manko’, dass mit den deutschen Gleisbetreibern so schlecht zusammengearbeitet wird. Aber auch auf niederländischer Seite sind die Arbeiten an den Schienen noch nicht abgeschlossen, so dass die Betuwelijn noch bis zum Ende des Jahres von samstags bis dienstags nicht benutzt werden kann. Hinzu kommt, dass bisher noch keine Gefahrengüter transportiert werden dürfen, da zunächst ein Brandschutzbericht abgewartete werden muss, der vermutlich im September abgeschlossen sein wird. Somit setzen sich die Schwierigkeiten des Milliardenprojektes (insgesamt belaufen sich die Kosten mittlerweile auf 4,7 Milliarden Euro) auch nach dem offiziellen Start fort.