Nachrichten Oktober 2004



WIRTSCHAFT: Verhandlungen zwischen Kabinett und Gewerkschaften nicht ausgeschlossen

Den Haag. KA. 22. Oktober 2004.

Seit einigen Tagen weht durch die Den Haager-Innenstadt der kalte Herbstwind, ab und an zeigt sich mittags die Sonne und erwärmt „Het Plein“, den Platz vor den Türen des niederländischen Parlamentes. So ähnlich wie mit dem Wechselspiel von Wind und Sonne verhält es sich auch mit den momentanen Stimmungen zwischen Kabinett und Gewerkschaften. Die einen wollen stärkere Einschnitte bei den Frührenten-Regelungen, die anderen halten die geplanten Maßnahmen für unsozial und gehen protestierend auf die Straße. Eine unangenehme Konfrontation für die Konsensliebenden Niederländer. Sozialminister Aart Jan De Geus von den Christdemokraten hat deshalb seinen Parteikollegen und Staatssekretär im Verteidigungsministerium Henk van der Knaap (CDA) gebeten, die Sitzungspause im niederländischen Parlament zu nutzen, um die momentanen Gegner wieder als Gesprächspartner an einen gemeinsamen Tisch zu bringen. Heute wird er die letzten informellen Gespräche führen und seinem „Auftraggeber“ De Geus eine Themenagenda vorlegen. Es bleibt abzuwarten, ob sich in Den Haag der goldene Herbst mit viel Sonne und wenig Wind durchsetzen kann.