Nachrichten Oktober 2004



GESUNDHEIT: Legionellen-Bakterien im Amstel Hotel entdeckt

Amsterdam. KA/VK/NRC. 22. Oktober 2004.

Das weltberühmte Amstel Hotel im Herzen Amsterdams hat gestern vorsorglich all seine Gäste in andere Hotels untergebracht, da bei einer Routinekontrolle Legionellen in den Badezimmern gefunden wurden. Die Baktieren können die so genannte Legionärskrankheit auslösen, eine schwere Form der Lungenentzündung.

Das Luxushotel verfügt über 55 Zimmer und 24 Suiten. Wie viele Gäste sich gestern im Hotel aufhielten ist nicht bekannt, so ein Sprecher des Hotels. Auch gibt es keine Auskunft darüber, ob sich berühmte Persönlichkeiten im Hotel befanden. Der Königliche Dienstleistungs- und Gaststättenverband Horeca Amsterdam nannte die Maßnahmen der Hotel-Direktion „rigoros, aber effektiv“. Die Abendzeitung NRC Handelsblad zitiert die Stiftung Legionärskrankheit mit den Worten: „Es muss sich um eine enorme Infektion handeln, sonst würde man nicht das ganze Hotel evakuieren.“ Die Legionellen verbreiten sich nicht von Mensch zu Mensch, sondern über die Inhalation von Wassertröpfchen. Die Bakterien vermehren sich vor allem in Klimaanlagen und Wasserleitungen. Die Legionärskrankheit ist zum ersten Mal 1976 bei einem Treffen der amerikanischen Kriegsveteranenvereinigung „Amerivan Legion“ in Philadelphia ausgebrochen. Ebenfalls in einem Hotel.