Nachrichten Juli 2004



GEDENKEN: Veranstaltung zum 60. Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler

Berlin. KA/VK/YA. 21. Juli 2004.

Der 20. Juli 1944 - ein besonderer Tag in der Geschichte Deutschlands und Europas. Zur Gedenkfeier in Berlin las der niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende die Festansprache. Vor 60 Jahren wurde von Claus Schenk Graf von Stauffenberg und seinen Mitstreitern ein Attentat auf Hitler verübt. „Mit Ehrfurcht und tiefem Respekt gedenke ich ihres Mutes und ihres Einsatzes für die Zukunft Deutschlands und Europas“, sagte Balkenende. Noch am selbigen Abend wurden damals die Täter im Bendler-Block exekutiert. Balkenende erinnerte während seiner Gelöbnisansprache vor 510 Rekruten an die Bedeutung des Kreisauer Kreises für den Widerstand in Deutschland: „Gemeinsam machten sie sich Gedanken darüber, wie das neue Deutschland nach Hitler aussehen könnte und welchen Platz es in Europa einnehmen sollte. Interessanterweise beschäftigten sie sich mit konkreten Ideen für eine europäische Verfassung, die bis zum heutigen Tag aktuell sind.“ Auch betonte Balkenende während seiner Ansprache am Beispiel des deutsch-niederländischen Korps in Münster die Fortschritte in der deutsch-niederländischen Zusammenarbeit.