Nachrichten Dezember 2004



KUNST: Mittelalterliche Skulpturen zu Gast in Kleve

Kleve. KA/CG. 9. Dezember 2004 Delft.

Kaum ist das Museum of Modern Art wieder in heimischen Gefilden gelandet, begibt sich ein anderer „Tempel der Kunst“ auf Wanderschaft: Anlässlich der größten Umbauarbeiten in seiner fast 130-jährigen Geschichte leiht das Rijksmuseum in Amsterdam weite Teile seiner Sammlung an zehn andere Partnermuseen aus. Acht davon befinden sich in den Niederlanden, unter anderem in Maastricht und Enschede, eines im belgischen Antwerpen. Einziger Nutznießer in Deutschland ist das Museum Kurhaus Kleve. Rund 80 herausragende Werke europäischer Skulptur sind seit Sonntag (28.11.04) dort zu sehen. Bis 2006 sollen auf diese Weise einzelnen Sammlungsschwerpunkten „Obdach“ gewährt beziehungsweise mehr noch, weiterhin einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dass das Museum Kurhaus Kleve als Präsentationsort überhaupt in Betracht kam, ist den guten Beziehungen seines Leiters, Drs. Guido de Werd, zu verdanken.