Willkommen auf den Seiten des NiederlandeNets
© CC0 - Creative Commons

NiederlandeNet - Grenzüberschreitender Onlinejournalismus

Willkommen beim NiederlandeNet! Interessieren Sie sich für Ihr Nachbarland? In diesem Internetportal finden Sie umfangreiche Informationen zu verschiedenen Themengebieten und aktuelle Nachrichten aus den Niederlanden. Auf der Startseite befinden sich nachstehend die neuesten Artikel über die Geschehnisse im Nachbarland. Unter Niederlande-Wissen finden Sie ausführliche Dossiers – beispielsweise zum politischen System der Niederlande, zur Umwelt oder zur Bildung. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, finden Sie die nötigen Informationen unter dem Menüpunkt Über uns. Viel Spaß beim Stöbern!

POLITIK: Christdemokraten wählen neuen Fraktionsvorsitzenden

Letzte Woche machte der Fraktionsvorsitzende der niederländischen Christdemokraten, Sybrand Buma (CDA), in der Zweiten Kammer bekannt, dass er Bürgermeister der friesischen Hauptstadt Leeuwaarden wird. Damit stellte sich prompt eine Frage: Wer wird Bumas Nachfolger? In der heutigen Fraktionssitzung des CDA hat sich diese Frage nun geklärt. Den Fraktionsvorsitz wird der 42-jährige Politikwissenschaftler Pieter Heerma übernehmen. Der Sozial- und Integrationspolitiker Heerma möchte sich für mehr „Anstand und Respekt einsetzen, auch in der Zweiten Kammer.“

EUROPA: Niederlande – Land der Euroskepsis?

Der provokanteste Wahlwerbespot stammt in diesem Jahr von der linken SP: In dem SP-Clip geht es um den fiktiven EU-Politiker Hans Brusselmans, der in seiner Europaverliebtheit alle Wünsche der Bürger in den Niederlanden ignoriert und immer mehr Macht und Geld an sich reißt. Die Message: Lasst Brüssel nicht der Boss sein – so lautet der Wahlslogan der SP. Das Video sorgte in zweierlei Hinsicht in den Niederlanden für Aufsehen. Zum einen wird mit Hans Brusselmans der Sozialdemokrat und europäische Spitzenkandidat Frans Timmermans auf unliebsame Weise persifliert, doch zum anderen schürt die SP mit dem Clip gängige Ressentiments: Die Niederländer seien europaskeptisch. Dass dies in Wahrheit anders aussieht, zeigt eine Umfrage des Forschungsinstituts Ipsos. Die meisten Niederländer wünschen sich nämlich eine aktive EU.

[UPDATE] TOURISMUS: Vermietungen über Airbnb nehmen weiter zu

In Zeiten von Wohnungsnot und rapide steigender Mieten gibt es in vielen europäischen Ländern erregte Diskussionen über die Vermietung über die Plattform Airbnb. So auch in den Niederlanden. Vor rund einem Jahr wurde im damals vorläufigen Koalitionsabkommen von GroenLinks, D66, PvdA und SP ein Verbot von Vermietungen über Airbnb im Amsterdamer Zentrum diskutiert. Auch außerhalb der touristischen Viertel sollten maximal 30 Übernachtungen pro Jahr möglich sein. Nun scheint die Anzahl an Vermietungen über Airbnb nichtsdestotrotz stetig zugenommen zu haben.

WAHLEN: Noch eine Woche bis zur Europawahl in den Niederlanden

Der Wahlkampf zur diesjährigen Europawahl setzt zum Endspurt an. Gestern debattierten die Spitzenkandidaten der europäischen Parteifamilien in einem TV-Duell über ihre Standpunkte. Mit dabei waren neben den deutschen Kandidaten Manfred Weber (CSU) und Ska Keller (Bündnis 90/Die Grünen) auch der Niederländer Frans Timmermans (PvdA), der für die europäischen Sozialisten ins Rennen geht. Doch auch in den Niederlanden wird über die EU gestritten. Bei einer Wahlkampfveranstaltung im südholländischen Barendrecht griff Ministerpräsident Mark Rutte (VVD) zu ungewohnt deutlichen Worten – und holte zum Angriff auf seinen Konkurrenten Thierry Baudet (FvD) aus. Der Wahlkampf nimmt kurz vor dem Ende noch neue Fahrt auf.

GESELLSCHAFT: Bauernhof in Boxtel durch Aktivisten besetzt

Die Landwirtschaft ist seit jeher ein wichtiger Wirtschaftszweig der Niederlande. Jedoch gibt es von Seiten der Bürger – genau wie in Deutschland – auch immer Protest gegen die vorhandenen Formen der Tierhaltung. So auch am gestrigen Abend, als rund hundert Tierschutzaktivisten stundenlang einen Ferkelhof im niederländischen Boxtel besetzt hielten. Dabei nahmen sie nicht nur das Gelände des Hofs ein, sondern drangen auch in die Ställe selbst vor. Dutzende Landwirte der Region kamen später ebenfalls dazu, um den betroffenen Landwirt zu unterstützen. Auch die mobile Einheit der niederländischen Polizei war vor Ort und versuchte, die Situation zu entschärfen.