Willkommen auf den Seiten des NiederlandeNets
© CC0 - Creative Commons

NiederlandeNet - Grenzüberschreitender Onlinejournalismus

Willkommen beim NiederlandeNet! Interessieren Sie sich für Ihr Nachbarland? In diesem Internetportal finden Sie umfangreiche Informationen zu verschiedenen Themengebieten und aktuelle Nachrichten aus den Niederlanden. Auf der Startseite befinden sich nachstehend die neuesten Artikel über die Geschehnisse im Nachbarland. Unter Niederlande-Wissen finden Sie ausführliche Dossiers – beispielsweise zum politischen System der Niederlande, zur Umwelt oder zur Bildung. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, finden Sie die nötigen Informationen unter dem Menüpunkt Über uns. Viel Spaß beim Stöbern!

NEUIGKEITEN: Neue Dossiers

NiederlandeNet aktualisiert seine Dossiers regelmäßig und greift dabei immer neue Themen und Entwicklungen unseres Nachbarlandes auf.

Gerne verweisen wir Sie auf unsere neuesten Dossiers:

Die COVID-19 Pandemie in den Niederlanden
Podcast: Corona in den Niederlanden und Deutschland. Herausforderungen für Ökonomie, Politik und Gesellschaft

Unser Parteien A-Z wurde um die Parteien DENK und Forum voor Democratie ergänzt und auch in unserem Personen A-Z haben wir neue Einträge zu verzeichnen. Unter anderem können Sie hier etwas über Henriette Presburg nachlesen.

Schauen Sie gerne vorbei und infomieren Sie sich!

GESUNDHEIT: Zweitimpfung wird nicht verschoben – obwohl dies laut Gesundheitsrat möglich wäre

Der Gesundheitsminister Hugo de Jonge (CDA) hatte den niederländischen Gesundheitsrat um eine erneute Empfehlung hinsichtlich einer Verschiebung der zweiten Impfung gebeten. Der Gesundheitsrat gab Montag bekannt, dass bei einem Mangel an Impfstoffen der Abstand zwischen der ersten und der zweiten Impfung bei den Impfstoffen von Pfizer und Moderna auf 12 Wochen verlängert werden könne. Der Gesundheitsrat empfahl dem Minister eine Verschiebung der Zweitimpfung in Erwägung zu ziehen – dieser entschied sich jedoch dagegen, um die Impfplanung nicht weiter durcheinander zu bringen.

POLITIK: Vorerst keine Lockerungen bis zum 28. April

Das Kabinett hat am Wochenende entschieden, dass es für die in Aussicht gestellten Öffnungsschritte noch zu früh ist. Statt am 21. April sollen diese um eine Woche nach hinten verschoben werden und somit frühstens ab dem 28. April – einen Tag nach dem Königstag – kommen. Auch die umstrittene nächtliche Ausgangssperre soll mindestens so lange in Kraft bleiben. Das Kabinett einigte sich am Sonntag bei den wöchentlichen Catshuis-Beratungen in Absprache mit dem Outbreak Management Team (OMT) auf einen neuen Zeitplan.

POLITIK: Rotterdams Bürgermeister Aboutaleb wegen rassistischer Chatnachrichten von Polizisten unter Druck

Im Gemeinderat von Rotterdam wurden am gestrigen Donnerstag über einen Vorfall von rassistischen Nachrichten innerhalb einer Chatgruppe von Polizisten debattiert. Der Vorfall aus den Jahren 2018 und 2019 betrifft fünf Polizisten von der Polizeiwache Macroniplein im Westen von Rotterdam. Die Debatte setzt Bürgermeister Ahmed Aboutaleb (PvdA) schwer unter Druck, da ihm vorgeworfen wird, nur große Worte zu schwingen, aber nicht zu handeln. Nach Bekanntwerden der Nachrichten sagte Aboutaleb wütend: „Wenn dieses Verhalten bewiesen ist, gibt es keinen Platz für diese Leute in der Rotterdamer Polizei.“ In der Folge gab es für die Beamten allerdings nur einen schriftlichen Verweis, was die leichteste Sanktion ist, die ein Polizist erhalten kann.

GESELLSCHAFT: Pilotprojekt im Kultursektor – Besuch mit negativem Test möglich

Ab kommenden Freitag, den 9. April 2021, findet in den Niederlanden ein dreiwöchiges Pilotprojekt im Kultursektor statt. Nach einem negativem Corona-Test kann eine begrenzte Anzahl der Niederländer:innen im April wieder ein Museum, ein Theater, einen Tier- oder Freizeitpark sowie Casinos oder Sportevents besuchen. Dies gaben das Ministerium für Volksgesundheit, Gemeinwohl und Sport; das Ministerium für Wirtschaft sowie das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft vergangenen Dienstag bekannt.

GESELLSCHAFT: 20.030 Menschen starben in den Niederlanden in 2020 an Covid-19

Laut Daten des niederländischen Statistikbüro CBS verstarben in den Niederlanden letztes Jahr 20.030 Menschen in Folge einer Erkrankung an dem Coronavirus. Bei 17.357 Verstorbenen wurde das Coronavirus als Todesursache festgestellt. Bei den anderen 2.673 Verstorbenen sei Covid-19 sehr wahrscheinlich die Todesursache.