Willkommen auf den Seiten des NiederlandeNets
© CC0 - Creative Commons

Wir gestalten das NiederlandeNet für Sie um, wodurch es bei der Darstellung der Webseiten zu Problemen kommen kann. Bitte entschuldigen Sie daraus entstehende Unannehmlichkeiten. Bei schwerwiegenden Problemen können Sie sich per E-Mail an unsere Online-Redaktion wenden.

NiederlandeNet - Grenzüberschreitender Onlinejournalismus

Willkommen beim NiederlandeNet! Interessieren Sie sich für Ihr Nachbarland? In diesem Internetportal finden Sie umfangreiche Informationen zu verschiedenen Themengebieten und aktuelle Nachrichten aus den Niederlanden. Auf der Startseite befinden sich nachstehend die neuesten Artikel über die Geschehnisse im Nachbarland. Unter Niederlande-Wissen finden Sie ausführliche Dossiers – beispielsweise zum politischen System der Niederlande, zur Umwelt oder zur Bildung. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, finden Sie die nötigen Informationen unter dem Menüpunkt Über uns. Viel Spaß beim Stöbern!

GESELLSCHAFT: Orale Flüssigkeitseinnahme statt Injektion bei Sterbehilfe

Die orale Einnahme einer flüssigen Arznei könnte bald eine zuverlässige Alternative für die sonst übliche Injektion sein, mit der in den Niederlanden die Sterbehilfe geleistet wird. Zu diesem Schluss kamen zwei Forscher, die ihre Ergebnisse in der Niederländischen Zeitschrift für Medizin veröffentlichten. Die orale Einnahme eines Mittels, die vom Patienten selbst durchgeführt werden kann, stellt vor allem für die behandelnden Ärzte eine Entlastung dar.

WIRTSCHAFT: Luftfahrtbranche wächst – Ryanair kündigt Streik an

Tourismus und Luftverkehr sind ein bedeutendes Standbein der niederländischen Wirtschaft: Dank zahlreicher ausländischer Touristen meldet das Zentrale Statistikamt der Niederlande CBS einen ordentlichen Zuwachs von fast 7 Prozent im Tourismussektor. Heute veröffentlichte das CBS eine Studie zu den insgesamt fünf Flughäfen in den Niederlanden. Die erfreuliche Nachricht: Die Luftfahrtbranche wuchs im zweiten Quartal 2018 mit rund 4 Prozent verglichen mit demselben Quartal des Vorjahres. Weniger erfreulich für die Fluggäste ist jedoch, dass Piloten von Ryanair am Freitag die Arbeit für 24 Stunden niederlegen möchte. Damit setzt sich der Arbeitskampf fort, den die Beschäftigten seit diesem Sommer in ganz Europa führen.

WIRTSCHAFT: Albert Heijn führt Bezahlsysteme ohne Kassen ein

1887 wurde im niederländischen Oostzaan ein kleiner Krämerladen an den Nachfolger vererbt, der sich bis zum heutigen Tage mit fast 1.000 Filialen in die größte Supermarktkette in den Niederlanden entwickelt hat: Die Rede ist von Albert Heijn. Albert Heijn steht seit jeher für Innovation in der Warenvielfalt, doch nun wagt der Lebensmittelriese einen neuen Schritt in Richtung Fortschritt: In zwei Amsterdamer Albert Heijn to go-Filialen werden jetzt Bezahlsysteme ohne Kassen erprobt. Das kassenlose Bezahlen funktioniert per Kundenkarte oder App. Kritiker sehen darin allerdings eine große Gefahr für die Beschäftigten an der Kasse, die um ihre Jobs fürchten.

UMWELT: The Ocean Cleanup geht in nächste Runde

Das Bewusstsein für Umweltprobleme steigt in den Niederlanden. Vergangene Woche veröffentlichte das Zentrale Statistikamt der Niederlande CBS die neusten Zahlen zum Thema: 85 Prozent der Niederländer gaben demnach an, besorgt über den Zustand der Umwelt zu sein. Ein Grund dafür ist nicht zuletzt der Plastikmüll, der Böden und Gewässer verunreinigt. Der 24-jährige Student Boyan Slat aus Delft möchte in Sachen Plastikmüll nicht untätig bleiben. Aus diesem Grund gründete er 2013 das Projekt The Ocean Cleanup, das dem Plastik in den Meeren den Kampf ansagte. Mit Erfolg: Am 8. September begann die größte Aktion zur Säuberung der Meere. Rund zwei Wochen wird es allerdings noch dauern, bis sie den Plastikstrudel im Pazifischen Ozean erreichen wird. Bis dahin wird die Technik auf den Einsatz im offenen Meer vorbereitet und erprobt.

POLITIK: Der Haushaltsplan auf einen Blick

Die Debatten um den Haushaltsplan der niederländischen Regierungen bestimmen nach wie vor das politische Geschehen in Den Haag. Am Prinsjesdag wurde der Entwurf der Regierung für das neue Haushaltsjahr präsentiert, danach begannen die Haushaltsdebatten, die zu den Höhepunkten im Parlamentsjahr zählen. Wie viel Geld wofür ausgegeben werden soll, wo eingespart werden muss und welche Ziele sich das Kabinett unter Mark Rutte setzt, können Sie hier nachlesen.