Musikhochschule 382 2-1
© Foto:Knud Nielsen / Colourbox

Preisträger*innen

Viele Studierende und Lehrende der Musikhochschule Münster nehmen regelmäßig an nationalen wie auch internationalen Wettbewerben teil. Nicht wenige von ihnen gewannen in den letzten Jahren hochdotierte Preise und Auszeichnungen.

  • 2019

    © Franz Liszt Competition, Parma

    1. Preis für Alexey Sychev

    Oktober 2019

    Alexey Sychev aus der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim hat sich im Oktober in der 11. Internationalen Franz Liszt Piano Competition in Parma (Italien) einen ersten Preis im Wettbewerb sowie einen „Special Award“ für die beste Liedinterpretation erspielt. Der erste Preis „Mario Zanfi“ im Wettbewerb ist mit 10.000 Euro dotiert und mit einem Rezital im Teatro Regio in Parma im Februar 2020 verbunden, außerdem werden weitere Engagements mit Orchestern folgen.
    Nach Studienjahren und Abschlüssen am Moskauer Tschaikowski Konservatorium, dem Mozarteum Salzburg und der Musikhochschule Wien studiert der 1988 geborene Russe jetzt mit dem Ziel Konzertexamen in der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim an der Musikhochschule Münster. Er kann bereits auf Auszeichnungen aus über 30 internationalen Klavierwettbewerben zurückblicken, viele davon sind erste Preise. – Herzlichen Glückwunsch!

    © Tumen Dondukov

    Julia Wasmund ist Kunstförderpreisträgerin der Stadt Neuss

    Oktober 2019

    Anfang Oktober erhielt die Cellistin Julia Wasmund den Kunstförderpreis der Stadt Neuss. Sie setzte sich gegen vier Mitbewerber*innen durch und gewann mit ihrem brillant vorgetragenen Cellokonzert von Antonín Dvořák. Ihr Spiel zeuge von einer großen künstlerischen Souveränität und sie sei „eine würdige Kunstförderpreisträgerin der Stadt Neuss“, begründet die vom Kulturausschuss der Stadt eingesetzte Fachjury ihre Entscheidung.
    Julia Wasmund wurde in Neuss geboren und ist 27 Jahre alt. 12 Jahre lang erhielt sie Cellounterricht an der dortigen Musikschule und bereitete sich auf das Musikstudium vor. An der Musikhochschule Münster studierte sie bereits als Jungakademistin in der Klasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto, schloss erfolgreich Bachelor- und Masterstudium ab und bereitet sich derzeit auf das Konzertexamen vor. Sie erspielte sich zahlreiche internationale Preise, zuletzt den 1. Preis beim „Concorso Internazionale - Sant`Alfonso Maria de Liguori“ (Italien).

    © Hualin Li

    Beruflicher Erfolg für Siquan Fan

    September 2019


    Siquan Fan, Absolvent aus der Klavierklasse von Prof.‘in Manja Lippert, konnte sich in einem anspruchsvollen Auswahlverfahren durchsetzen und erhielt ab September eine Stelle als Dozent für Klavier am renommierten Beijing Central Conservatory of Music. Fan stammt aus Shenyang (China), er studierte zuvor in Odessa und Karlsruhe in Bachelor- und Masterstudiengängen. In der Klavierklasse von Prof.‘in Manja Lippert schloss er im Juli sein Konzertexamen mit Auszeichnung ab. – Herzlichen Glückwunsch!

    © Thomas Faust

    Erfolg für Rika Tanimoto

    September 2019

    Rika Tanimoto erspielte sich im September den 2. Preis im „Internationalen Königin Sophie Charlotte Wettbewerb für Violine“ in Mirow (Mecklenburg).
    Im Alter von sieben Jahren begann Rika Tanimoto mit dem Geigenspiel. Nach einem Jungstudium an der Hochschule für Musik und Theater München begann sie im Herbst 2018 ihr Bachelorstudium bei Prof. Kameda. Vier 1. Preise beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert, einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl in der Kategorie „Violine solo“ beim Alfred-Csammer-Violinwettbewerb und den Eduard Söring-Preis der Deutschen Stiftung Musikleben kann die junge Geigerin bereits vorweisen. Die 19-jährige wechselte zum Wintersemester 2019/20 von Detmold an die Musikhochschule Münster und setzt ihr Bachelor Studium im Hauptfach Violine bei Prof. Kameda fort.

    Willkommen in Münster und herzlichen Glückwunsch!

    © EMI+JeromeBonnet

    Verdienstorden für Götz Alsmann

    August 2019

    Prof. Dr. Götz Alsmann zählt zu den neuen Preisträgern des Landesverdienstordens NRW. Die Verleihung an insgesamt 14 besonders verdiente Bürger*innen fand am 23. August auf Schloss Nordkirchen statt. Der Musikwissenschaftler Alsmann lehrt an der Musikhochschule der Universität Münster unentgeltlich Popularmusik und engagiert sich unter anderem im Kuratorium der Musikhochschule für deren Belange. Darüber hinaus unterstützt der geborene Münsteraner die Hospizbewegung und den Verein „Herzenswünsche“. Einem großen Publikum ist Götz Alsmann als Musiker und Entertainer durch seine CDs, Konzerttourneen und Radiosendungen, vor allem aber durch seine 20 Jahre lang ausgestrahlte wöchentliche WDR-Sendung „Zimmer frei“ bekannt.
    Seit 1986 werden besonders engagierte Bürger*innen für herausragende Verdienste um das Gemeinwohl und das Land NRW geehrt, bislang 1.624 Personen. Darunter sind Prominente ebenso wie Menschen, die sonst nicht in der Öffentlichkeit stehen.
    Herzlichen Glückwunsch!

    © Shinho Jeong

    1. Preis für Yeonseo Jeong

    August 2019

    Beim internationalen Klavierwettbewerb „Villafranca VR City“ (Italien) hat Yeonseo Jeong am ersten Juli-Wochenende einen 1. Preis in der Kategorie F der zwischen 1988 und 1994 geborenen Solo-Pianist*innen gewonnen. Sie überzeugte mit Leo Ornsteins Klaviersonate Nr. 4 und Robert Schumanns Studien nach Capricen von Paganini für Klavier, op. 3. In der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt studiert die Koreanerin mit dem Ziel Konzertexamen. – Herzlichen Glückwunsch!

    © Gukil Lee

    1. Preis für Yejin Kwon

    Juli 2019

    Yejin Kwon aus der Klavierklasse von Prof.‘in Manja Lippert hat beim fünften internationalen Tadini-Wettbewerb in Bergamo in Italien im Juli den ersten Preis gewonnen. Im Wettbewerb glänzte sie unter anderem mit Interpretationen von Beethovens Sonate F-Dur op. 10 Nr. 2, den " Visions Fugitives" op. 22 von Sergej Prokofiev und "Kreisleriana" op. 16 von Robert Schumann. Kwon hat ihren Bachelor in Korea und den Master an der Folkwang Universität der Künste mit dem allerbesten Ergebnis abgeschlossen. In der Klasse von Prof.‘in Manja Lippert strebt sie den höchstmöglichen künstlerischen Abschluss, das Konzertexamen an. – Herzlichen Glückwunsch!

    © Sychev

    Erfolg beim Internationalen Klavierwettbewerb

    Juli 2019

    Alexey Sychev hat Ende Juni im Internationalen Klavierwettbewerb von Tucuman, Argentinien, mit seiner Interpretation von Liszt’s 1. Klavierkonzert den Ersten Preis erspielt und anschließend ein Solokonzert in Buenos Aires gegeben. Sychev knüpft damit an seine Erfolge von 2018 an: Mit Drittplatzierungen bei bedeutenden Wettbewerben in Barcelona und Dublin hat er sich bereits aus dem Studium heraus in die Top-Liga junger Pianisten gespielt. In der Klasse von Prof. von Arnim strebt er das Konzertexamen an. – Herzlichen Glückwunsch!

    © Heribert Koch

    Iva Zurbo als "Rising Star" ausgezeichnet

    Juni 2019

    Die 17-jährige Iva Zurbo aus der Klavierklasse von Heribert Koch ist jetzt mit dem renommierten Förderpreis "Rising Stars" ausgezeichnet worden. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis wird vom Initiativkreis Mönchengladbach in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kulturstiftung Europamusicale an herausragende junge Musiker*innen verliehen. Preisträger der Vergangenheit waren sowohl einzelne Musiker aus dem In- und Ausland als auch Ensembles, zuletzt 2017 das Landesjugendorchester NRW. Im Jahr 2019 teilen sich fünf Pianist*innen das Preisgeld, zu denen neben Iva Zurbo auch Heribert Kochs 17-jähriger Privatschüler Arthur Zimmermann gehört. Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen eines Preisträgerkonzerts am 30. Oktober.

    Herzlichen Glückwunsch!

    © Heribert Koch

    Doppelter Erfolg für Iva Zurbo

    Mai 2019

    Iva Zurbo, Studierende der Klavierklasse von Heribert Koch, war beim 7. internationalen Klavierwettbewerb "Citta di San Donà di Piave" in Italien gleich doppelt erfolgreich. In ihrer Altersgruppe errang sie den "Primo premio assoluto".
    Darüber hinaus beteiligte sich die 17-Jährige als mit Abstand jüngste Teilnehmerin an der Wertung in der Profi-Kategorie bis 35 Jahre. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld mit 59 Pianistinnen und Pianisten aus Europa und Asien erreichte sie das Finale und wurde mit dem "Nevena Popovic"-Preis ausgezeichnet. – Herzlichen Glückwunsch!

    © Musikhochschule

    Musikhochschulensembles auf Exzellenzkurs

    Mai 2019

    Am Abend des 15. Mai endete der jährliche Hochschulwettbewerb der Musikhochschule mit der Preisvergabe und dem Konzert der Preisträger*innen. Tags zuvor hatten 20 Studierende unter dem Motto „Streicher plus“ vorgespielt. Beim Wettbewerb, der Teil der hochschulinternen Exzellenzförderung ist, traten Ensembles von Studierenden an, bei denen mindestens ein Streichinstrument beteiligt war. Die Repertoirewahl war stilistisch völlig frei.

    Eine Jury aus Professoren sowie externen und studentischen Mitgliedern vergab vier Preise, u. a. einen ersten Preis an das „Britten Duo“ mit Charlotte Ketel (Violoncello) und Fatjona Maliqi (Klavier) für die Interpretation einer Sonate von Benjamin Britten.Den ersten Preis der Universitätsgesellschaft errang das „aTerraQuartett“ mit Orest Kudlovskyi, Jessica Seibel (Violinen), Katy Machavariani (Viola) und Nicklas Erpenbach (Violoncello).Das „Junge westfälische Barockensemble“, ein Projekt der Jugendakademie Münster, mit Mia Leonie Hohmann, Anna-Maria Wempe (Barockvioline und Blockflöte), Aaron Schröer (Violoncello) und Chira Lea Scheidner (Kontrabass) erhielt den ersten Preis des Fördervereins der Musikhochschule, zugleich Preis des 100. Jubiläumsjahrs der münsterschen Musikinstitutionen.Die „Latin Cellos“ mit Karl Figueroa Zuñiga und Carlos Ferrer (beide Violoncello) wurden mit einem 2. Preis belohnt.Der Juryvorsitzende, Prof. Martin Dehning, zeigte sich begeistert von der hohen künstlerischen Qualität des Wettbewerbs und sieht sowohl die Teilnehmer*innen als auch die gesamte Musikhochschule „auf Exzellenzkurs“.

    © Allie Tseng

    Erster Preis für Yu-Yin Lin

    Mai 2019

    In der 29. Young Musician International Competition „Città di Barletta” in Italien erspielte sich die Pianistin Yu-Yin Lin den Ersten Preis. Der Wettbewerb wurde vom 6. bis 12. Mai ausgetragen. Yu-Yin Lin kommt aus Taiwan und studiert an der Musikhochschule Münster in der Klavierklasse von Prof. Clemens Rave im Studiengang Master of Music.
    Herzlichen Glückwunsch!

    © International Piano Forum, Stefan Höning

    Deutscher Pianistenpreis 2019 für JeungBeum Sohn

    März 2019

    JeungBeum Sohn hat am 31. März in Frankfurt a. M. den Internationalen Deutschen Pianistenpreis 2019 gewonnen. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird seit 2011 jährlich vom International Piano Forum (IPF) verliehen. Im Finale überzeugte JB Sohn die 12-köpfige internationale Fachjury mit seiner Ausdrucksfreude und seinem perfekten Spiel in Brahms‘ Klavierkonzert Nr. 1.
    Der 27-jährige JeungBeum Sohn bereitet sich derzeit in der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim an der Musikhochschule Münster auf den Abschluss seines Konzertexamen-Studiums vor. Zuvor studierte er an der Korea Universität der Künste und an der Hochschule für Musik und Theater München. 2017 gewann er als erster Südkoreaner beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München den ersten Preis für Klavier, 2014 bereits den dritten Preis beim internationalen Yun Isang-Musikwettbewerb und 2012 den Sonderpreis beim Internationalen Musikwettbewerb Genf.

    Herzlichen Glückwunsch!

    © PhotoJong

    Zweiter Preis für Yeonseo Jeong

    März 2019

    Insgesamt 8 „young professionals“ von Musikhochschulen in NRW stellten sich Ende März im 12. Medenus Klavierfestival auf Schloss Eulenbroich im bergischen Rösrath dem kritischen Publikum. Im Finale erspielte sich Yeonseo Jeong aus der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt den zweiten Platz.
    Im Wettbewerb waren nicht nur Technik und „schnelle Finger“ gefragt, sondern auch die Fähigkeit, das Publikum zu erreichen und für sich einzunehmen. Yeonseo Jeong überraschte mit der Klaviersonate Nr. 4 von Leo Ornstein, die sie aufbrausend, kraftvoll und dynamisch präsentierte, und verfehlte nur knapp den ersten Platz.


    Herzlichen Glückwunsch!

    © Tobias Theiss

    Nicklas Erpenbach gewinnt ersten Composer-Slam in Papenburg

    März 2019

    Vier Komponisten traten beim ersten Composer-Slam am 22. März im Theater auf der Werft in Papenburg gegeneinander an. Sie hatten jeweils zweimal fünf Minuten Zeit, Publikum und Jury von sich und ihrer Kunst zu überzeugen. Gewinner und Publikumsliebling war Nicklas Erpenbach. Er studiert aktuell Violoncello in der Klasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto und Musik im Kontext bei Prof. Ulrich Schultheiß. Bei diesem ungewöhnlichen Wettbewerb zeigte er seine kreative Ader in der Neuen Musik beim Zusammenspiel von elektronischem Violoncello und Loopstation. Ebenfalls im Finale: Jörg Christian Freese, der an der Musikhochschule Münster Orgel und Musik im Kontext studierte.


    Herzlichen Glückwunsch!

    © Mario Bok

    Steinway Förderpreis 2019

    Februar 2019

    Das Finalkonzert am Abend des 10. Februar beendete den diesjährigen Wettbewerb um den Steinway Förderpreis im Pianohaus Micke in Münster. Der dritte Preis ging an Yeonseo Jeong aus der Klasse von Prof. Peter von Wienhardt, der zweite an Yongchang Park aus der Klasse von Prof. Michael Keller. Alexey Sychev, Student bei Prof. Arnulf von Arnim, „bewies herausragende Klasse" und erspielte den Ersten Preis. Alle Teilnehmer*innen des Wettbewerbs bestätigen erneut „das hohe Niveau der Ausbildung an der 100-jährigen Musikhochschule Münster", attestierte die lokale Presse.
    Herzlichen Glückwunsch!

  • 2018

    © Laura Gayk, Mariana García

    Erste Preise im Violoncello-Wettbewerb

    November/ Dezember 2018

    Julia Wasmund und Isaac Andrade aus der Violoncelloklasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto erspielten sich im Wettbewerb des internationalen Cellofestivals Szekesfehervar (Ungarn) zwei Erste Preise. Das Cellofestival fand vom 25.11 – 02.12.2018 statt, im Wettbewerb wurde die jeweils beste Interpretation von Haydns Cellokonzerten C-Dur und D-Dur gesucht. Alle Bewerber*innen konzertierten in Begleitung des renommierten Alba Regia Sinfonieorchesters. In beiden Runden setzten sich Studierende der Musikhochschule Münster gegen die internationale Konkurrenz durch: Julia Wasmund überzeugte mit ihrer Interpretation des D-Dur-Konzertes, Isaac Andrade mit seinem C-Dur-Konzert.

    Herzlichen Glückwunsch!

    © Ho Yel Lee

    Ho Yel Lee erneut erfolgreich

    September 2018


    Beim 4. Internationalen „Citta di Acquaviva delle Fonti“ Klavier Wettbewerb (Bari, Italien) erspielte Ho Yel Lee im September 2018 den zweiten Preis sowie einen Spezialpreis der Jury. Ein erster Preis wurde nicht vergeben. Im Finale trug der Student aus der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim mit dem Symphonie Orchester Bari das 2. Klavierkonzert A-Dur von Franz Liszt vor. Neben einem Preisgeld erspielte sich Lee zahlreiche Auftrittsmöglichkeiten. - Herzlichen Glückwunsch!

    © Alba Ocaña

    Violinprofessur für Juan Salvador Raya

    August 2018

    Neuer Professor für Violine an der Musikhochschule Málaga ist Juan Salvador Raya, zuletzt Student von Prof. Ulrich Beetz und Prof. Dr. Eberhard Hüppe im Promotionsstudiengang an der Musikhochschule Münster, zuvor Student von Prof. Ulrich Beetz und Prof.‘in Birgit Erichson an der HfM Franz Liszt Weimar.

    Das Conservatorio Superior de Música de Málaga in der sechsgrößten Stadt Spaniens hatte die Violinprofessur mehr als 30 Jahre lang nicht fest vergeben. Nun entschied man sich mit Raya für einen der drei jüngsten Violinprofessoren in ganz Spanien. Beim Probespiel überzeugte er mit Konzerten von Brahms und Mozart sowie Werken von Waxman und Bach. Seine musikalische Laufbahn weist bedeutende Stipendien und 1. Preise auf, internationale Erfahrungen sammelte er als Dozent, bei Festivals und in Kammerorchestern.

    Herzlichen Glückwunsch!

    © Lim
    © Luca di Gregorio

    Erster Preis für Ga Eun Lee

    Juni 2018

    Am 24. Juni hat Ga Eun Lee, Studentin aus der Klavierklasse von Prof. Clemens Rave, im internationalen Klavierwettbewerb der AmiCaFest 2018 Concerto Competition den 1. Preis gewonnen. In der Finalrunde spielte sie Mozarts Klavierkonzert Nr. 25 C-Dur, KV 503, mit dem Bellini Symphony Orchestra. Veranstaltungsort war das historische Opernhaus Teatro Massimo Vincenzo Bellini in Catania, Sizilien.
    Herzlichen Glückwunsch!

    © Joachim Pantel

    Gute Nachrichten aus der Klasse Slaatto

    Juni 2018

    Chiara Franceschini, Master-Studentin bei Prof. Helge Slaatto, wurde in das Orchester der Lucerne Festival Akademy 2018 aufgenommen. Die Akademie ist eine Meisterschule für Neue Musik und widmet sich jährlich drei Wochen lang Schlüsselwerken des 20. und 21. Jahrhunderts.

    Herzlichen Glückwunsch!

    © David Deing

    2. Platz für Oleksandr Chubarenko in Enschede, NL

    Mai 2018

    Am 13. Mai konnte Oleksandr Chubarenko in Enschede (Niederlande) den 2. Platz in der Twents Guitar Competition erspielen. Der internationale Wettbewerb mit Teilnehmern aus ganz Europa, Japan und Kanada gehört zur „EuroStrings – European Guitar Festival Collaborative“ und fand 2018 bereits zum 14. Mal statt. - Herzlichen Glückwunsch!

    © Sychev
    © we will kaleid
    © Mortis Huang

    „Primo premio assoluto“ für Han-Lin Yun

    April 2018

    Han-Lin Yun konnte Ende April beim 28. Concorso Internazionale „Città di Barletta“ in Italien ihren ersten internationalen Erfolg erringen. Als einzige Kandidatin erhielt sie im Klavierwettbewerb die Maximalpunktzahl von 100 % und gewann so den „Primo premio assoluto“ in der Kategorie G der ab 1986 geborenen Teilnehmer*innen.

    Der „Città di Barletta“ hat sich zu einem der wichtigsten Wettbewerbe für junge Musiker entwickelt. Mehr als 500 Teilnehmer aus 54 Staaten nahmen zuletzt daran teil. Die aus Taiwan stammende Han-Lin Yun studiert in der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim im Zertifikatstudiengang. - Herzlichen Glückwunsch!

    © Laura Gayk
    © Sychev

    Wettbewerbserfolg für Alexey Sychev

    April 2018

    Alexey Sychev erspielte sich am 22. März im Finale der 64. Maria Canals International Piano Competition (Barcelona) einen hervorragenden dritten Platz. Nach Studienjahren und Abschlüssen am Moskauer Tschaikowski Konservatorium, dem Mozarteum Salzburg und der Musikhochschule Wien studiert der 1988 geborene Russe jetzt mit dem Ziel Konzertexamen in der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim an der Musikhochschule Münster. Im Finale überzeugte Sychev mit seiner Interpretation von Tschaikowskis 1. Klavierkonzert, op. 23 b-Moll. Dies ist bereits seine 24. Platzierung in internationalen Wettbewerben, viele davon sind Erste Preise. - Herzlichen Glückwunsch!

    Die Maria Canals International Piano Competition ist der bedeutendste Musikwettbewerb Spaniens. Seit Gründung im Jahr 1954 nahmen mehr als 10.000 Nachwuchskünstler*innen zwischen 18 und 30 Jahren daran teil. Der Wettbewerb ist Mitglied der World Federation of International Music Competitions.

    © Lions Club/Albrecht

    Svea Albrecht doppelt ausgezeichnet

    Februar 2018

    Svea Albrecht, Studentin der Musikhochschule in der Flötenklasse von Prof. Eyal Ein-Habar, startete mit gleich zwei Auszeichnungen in das Jahr 2018.
    Ihre Heimatstadt Bremerhaven zeichnete sie als „herausragende künstlerische Persönlichkeit“ mit dem Kulturpreis 2017 aus. Der Förderpreis aus der Stiftung der Weser-Elbe Sparkasse wurde am 22. Februar in einer Feierstunde von Stadtrat Michael Frost an die 23-jährige Künstlerin Svea Albrecht in der Sparte „Musik/Querflöte“ überreicht.
    Wenige Tage später folgte dann beim Lions Musikpreis für Querflöte des Districts Niedersachsen der 1. Preis. Dieser ist nicht nur mit einem Preisgeld verbunden, sondern berechtigt gleichzeitig zur Teilnahme am Bundeswettbewerb um den 24. Deutschen Lions Musikpreis vom 3. – 5. Mai 2018 in Leipzig.
    Herzlichen Glückwunsch!

    © Steinway Galerie Micke

    Chanho Park und Kie Wuk

    Februar 2018

    Im Finale des diesjährigen Steinway Förderpreises vergab die Jury am 11. Februar gleich zwei Erste Preise. Chanho Park aus der Klasse von Prof. Michael Keller und Kie Wuk Lim aus der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim brillierten mit emotionalen und technisch meisterhaften Vorträgen. Den dritten Preis erhielt Kyo Jun Chu aus der Klasse von Prof. Peter von Wienhardt.
    Insgesamt stellten sich sechs Studierende der Musikhochschule Münster dem Wettbewerb. Vorab hatten sie sich hochschulintern qualifiziert und sorgten nun für ein vorzügliches Niveau der Endrunde. Alle Teilnehmer*innen des Wettbewerbs hinterließen einen souveränen und überzeugenden Eindruck. - Herzlichen Glückwunsch!
    Der Steinway Förderpreis 2018 wurde ausgelobt von Mercedes-Benz Beresa und dem Pianohaus Steinway Galerie Micke in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Münster.

  • 2017

    © Jörg Singer
    © Jeung-Beum Sohn
    © Carlos Ferrer

    Valentina Rieks

    Mai 2017

    Die Sopranistin Valentina Rieks wurde vom Richard-Wagner-Verband Münster e.V. für das Stipendium 2017 ausgewählt. Im Mai haben Prof. Dr. Nike Wagner, die Urenkelin von Richard Wagner, und die Verbandsvorsitzende Christa Waschkowitz-Biggeleben im Rathausfestsaal zu Münster die Urkunde überreicht.
    Gemeinsam mit 250 anderen Nachwuchskünstler*innen aus der ganzen Welt erhielt die junge Sängerin dadurch im August die Möglichkeit, die Bayreuther Festspiele zu besuchen. Neben​ der Besichtigung des Festspielhauses, dem Begrüßungsempfang der Stadt Bayreuth und dem Stipendiatenkonzert, standen vor allem drei Opern Wagners auf dem Programm, so auch „Die Meistersinger von Nürnberg“ in der Neuinszenierung von Barrie Kosky.
    Valentina Rieks studiert aktuell im Zertifikatsstudienjahr an der Musikhochschule Münster. – Herzliche Gratulation zum Erhalt des Stipendiums!

    © Ho Yel Lee

    Ho Yel Lee

    August 2017

    Vom 1. bis 6. August 2017 fand im italienischen Brescia zum ersten Mal die Brescia Classica International Piano Competition statt. Bei einer starken Beteiligung von 100 Pianist*innen, darunter auch erfolgreiche Absolventen großer internationaler Wettbewerbe, gewann Ho Yel Lee aus der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim den mit 6.000 Euro dotierten 1. Preis.
    Zuletzt hatte Ho Yel Lee eine erste Platzierung beim diesjährigen Internationalen Klavierwettbewerb in Massarosa erlangt. Mit dem Sieg in Brescia beweist er, dass er auch in größeren Wettbewerben bestehen kann. Nach Junhee Kim, erster Preisträger des diesjährigen Internationalen Horowitz-Klavier-Wettbewerbs, gelingt es damit einem weiteren Klavierstudenten der Musikhochschule Münster, sich in die internationale Spitzenklasse zu spielen. - Herzlichen Glückwunsch!

    © Furukawa
    © Jörg Singer

    Indra Tedjasukmana

    Juli 2017

    Vom 17. - 21. Juli fand in Graz der Internationale A-Cappella-Wettbewerb 2017 statt, der als einer der weltweit renommiertesten im Bereich der A-Cappella-Musik gilt. Dort belegte der Beatboxer und Tenor Indra Tedjasukmana mit seiner A-Cappella-Gruppe „Blended“ einen hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie „Pop“ und erhielt eine Sonderauszeichnung, die „Magenta Talent Trophy 2017“. - Herzlichen Glückwunsch!
    Indra Tedjasukmana unterrichtet an der Musikhochschule Münster das Fach „Popchor“ sowie am Fachbereich 8 in der Schulmusik das Hauptfach „Pop/Rock/Jazz-Gesang“. Außerhalb der Hochschule ist er als Chorleiter, Vokalist und Beatboxer künstlerisch aktiv und leitet und coacht bundesweit Vokalensembles, Chöre und A-Cappella-Gruppen. „Blended“ ist seine neue fünfköpfige A-Cappella-Band, deren Mitglieder allesamt Absolvent*innen oder Studierende des Studiengangs „Jazzgesang“ verschiedener deutscher Musikhochschulen sind.

    © Chen-Han Lin

    Amanda Ellison und Enno Kinast

    Juli 2017

    Die Musikhochschule Münster war erfolgreich beim RING AWARD Graz 2017!

    Das Gesangsteam und die musikalische Leitung der Musikhochschulen Münster und Detmold verhalfen dem jungen Regisseur Valentin Schwarz und seinem Bühnenausstatter Andrea Cozzi im Juni zum Gewinn des renommierten RING AWARD 2017 in Graz.

    Der erste Akt von Gaetano Donizettis “Don Pasquale” war die diesjährige Aufgabe des alle drei Jahre stattfindenden internationalen Wettbewerbs für Regie und Bühnengestaltung in Graz. Die Gewinner sind die Mitglieder des Teams um Valentin Schwarz (Regie) und Andrea Cozzi (Bühne).

    Darsteller des Teams waren die Münsteraner Studierenden Amanda Ellison (Sopran) als Norina und Enno Kinast (Bariton) als Dottore Maltesta, beide aus der Gesangklasse von Prof.‘in Annette Koch, sowie der Detmolder Student Brendan Daly (Tenor) als Ernesto. Die musikalische Leitung und Einstudierung lagen in den Händen von Hyolim Chi, die an beiden Musikhochschulen zuhause ist. Organisatorisch wurden die Münsteraner von Jeannette Hugues-Schwegmann, einem aktiven und musikbegeisterten Mitglied des Fördervereins der Musikhochschule Münster, tatkräftig unterstützt.

    Das Team überzeugte und begeisterte sowohl die hochkarätig besetzte Jury als auch das Grazer Publikum mit einer temporeichen und turbulenten Inszenierung der opera buffa. Aus der Begründung der Vorsitzenden der RING AWARD-Jury, Nora Schmid: „Die Abstimmung der RING AWARD-Jury war einstimmig […] Die Wunderkammer, die sie für die Bühne ihrer „Don Pasquale“-Interpretation geschaffen haben, ihr historisch-reflektierter Ansatz, die aufeinanderprallenden Welten und nicht zuletzt ihr Slapstick haben uns überzeugt.“

    Der RING AWARD 2017 – Preis des Landes Steiermark ist mit 3.000 Euro dotiert und beinhaltet ein Angebot der OPER GRAZ für eine Inszenierung einschließlich Bühnengestaltung auf einer ihrer Spielstätten. Darüber hinaus erhielten Valentin Schwarz und Andrea Cozzi mit ihrem Team den Preis des Staatstheaters Cottbus, den Preis von Opéra et Orchestre National Montpellier und den Preis des Badischen Staatstheaters Karlsruhe.

    Bereits 2014 zählten Gesangsstudierende der Musikhochschule Münster zum Sieger-Team des RING AWARD in einer Inszenierung der Oper "Der Freischütz" von C. M. von Weber. Sebastiano Lo Medico (Klasse Dr. Edmund Z. Toliver) und Daejin Kim (Klasse Prof.'in Annette Koch) waren damals auf Empfehlung des Richard Wagner-Verbands Münster e.V. angetreten.

    In seinem 20. Jahr hat der RING AWARD mit seiner Gesamtteilnehmerzahl am Wettbewerb die magische Grenze von 1000 längst überschritten (mehr als 1200 bis 2017) und die Gesamtzahl der bisher beteiligten Nationen die Zahl 49 erreicht. Diese Zahlen liefern eine messbare äußere Bestätigung für die große Resonanz und die Notwendigkeit, die dieser einzigartige Wettbewerb im zeitgenössischen Musiktheaterleben innehat.

    © Maya Meiners
    © Ho Yel Lee

    Ho Yel Lee gewinnt Massarosa International Piano Competition

    Juni 2017

    Vom 7. bis 10. Juni 2017 fand in Lucca/Italien der Internationale Klavierwettbewerb Massarosa statt. Die internationalen Juroren sprachen den 1. Platz dem 28-jährigen Süd-Koreaner Ho Yel Lee zu, der mit dem Ziel Konzertexamen an der Musikhochschule Münster bei Prof. Arnulf von Arnim studiert.
    Herzlichen Glückwunsch!

    © Maya Meiners
    © Geunsu Shim

    Geunsu Shim erfolgreich bei Amigdala International Music Competition

    Mai 2017

    Am 13. Mai konnte sich Geunsu Shim, Studierender mit dem Ziel Konzertexamen aus der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim, in einem internationalen Wettbewerb in Sizilien bestens behaupten: In der Wertung des Amigdala International Prize for Piano Interpretation erzielte er den 3. Platz, in der Amigdala International Music Competition sogar den 1. Preis mit 100 von 100 möglichen Punkten.

    Zwei weitere Erste Platzierungen konnte Geunsu Shim in diesem Jahr bereits bei der London Grand Prize Virtuoso International Music Competition sowie bei der Brest International Piano Competition in Frankreich erzielen.

    Herzlichen Glückwunsch!

    © Finn Löw
    Vasco Dantas2017
    © Jorge Giestra
    Leer
    © MarioBok.de

    Steinway Förderpreis 2017

    Februar 2017

    Für ihre meisterhafte Interpretation von Rachmaninows zweiter Klaviersonate wurde die Pianistin Dahea Joung aus der Klasse von Prof. Michael Keller als 1. Preisträgerin des Steinway Förderpreises 2017 ausgezeichnet. Zweiter Preisträger ist Junhee Kim, Studierender in der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim, dritte Preisträgerin wurde Jinman Li, Schülerin von Prof.‘in Manja Lippert und Prof.‘in Susanne Achilles.

    Im Finale des Wettbewerbs am 12. Februar standen insgesamt fünf Studierende der Musikhochschule Münster. Vorab hatten sie sich hochschulintern qualifiziert und sorgten nun für ein vorzügliches Niveau der Endrunde. Vasil Topalov aus der Klasse von Peter von Wienhardt und Xinghao Wang aus der Klasse von Prof. Clemens Rave sowie insbesondere den Preisträger*innen gelten herzliche Glückwünsche für ihre hervorragenden Leistungen!

    Der Steinway Förderpreis 2017 wurde ausgelobt von Mercedes-Benz Beresa und dem Pianohaus Micke in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Münster.

  • 2016

    © Geunsu Shim
    Pillwoo Chun
    © -

    Pilwoo Chun

    November 2016

    Pillwoo Chun, Studierender der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt, hat in dem internationalen Musikwettbewerb „London Grand Prize Virtuoso“, der Anfang November ausgetragen wurde, den 2. Preis erspielt. Am 14. Dezember folgt das Konzert der Preisträger mit der Preisverleihung im Elgar Room der Royal Albert Hall, London. – Herzlichen Glückwunsch!

    Yoshiko Furukawa Und Junhee Kim
    © Finn Loew
    Musikhochschule 301
    © Musikhochschule Münster

    Hochschulwettbewerb / Taste Plus

    Mai 2016

    Im diesjährigen Interpretationswettbewerb der Musikhochschule Münster, ausgetragen am 31. Mai unter dem Motto „Taste plus“, wurden nur 1. Preise vergeben. Die Jury unter Vorsitz von Prof.‘in Manja Lippert zeichnete drei von 15 teilnehmenden Ensembles aus, insgesamt bewarben sich 45 MusikerInnen um die Preise.
    Einen mit 750 € dotierten 1. Preis der Universitätsgesellschaft der WWU erhielten die Jugendakademisten Sonja Kowollik (Klavier), Leon Stüssel (Violine) und John Henrik Mackenroth (Violoncello) für ihre Interpretation der Klaviertrios G-Dur Hob. XV 25 von Joseph Haydn, des Klaviertrios G-Dur von Claude Debussy und des Klaviertrios e-Moll op. 67 von D. Schostakowitsch.
    Ebenfalls einen 1. Peis erhielt die Band „looking for ella“ mit Natalie Handwerk (Gesang), Alexander Roeseling (E-Gitarre), Damian Ketteler (Drum-Set) und Leon Würschinger (E-Bass) für ihre eigenen Kompositionen „When Stars“, „Spoken words“ und „The Wolf“. Dieser Preis der Universitätsgesellschaft ist mit 1000 € dotiert.
    Den 1. Preis des Fördervereins der Musikhochschule Münster, der mit 500 € dotiert ist, wurde Noriko Ohata (Gesang) und Tomaka Ohki (Klavier) für die Interpretation von Viktor Ullmanns „Fünf Liebeslieder von R. Huch“ und Kunihiko Hashimotos „Tanz“ verliehen.
    Der jährliche Wettbewerb ist Teil der hochschulischen Exzellenzinitiative. Dieses Jahr stand er unter dem Motto „Taste plus“. Die Repertoirewahl war stilistisch völlig frei und reichte von Klassik bis Pop. Neben Originalwerken wurden auch (eigene) Arrangements vorgetragen. Einzige Bedingung: Die wesentliche Beteiligung eines Tasteninstruments.
    Alle teilnehmenden Ensembles bewiesen ein außerordentlich hohes Niveau. Das Können der Preisträger honorierte das begeisterte Publikum im Abschlusskonzert am 1. Juni mit großem Applaus. Die Musikhochschule gratuliert den Preisträgern sehr herzlich!

    Julia Wasmund Foto
    Leer
    Dmytro Omelchak

    Dymetro Omelchak

    April 2016

    Im hochklassigen Finale um die GWK-Förderpreise für Musik in der Musikhochschule Münster wählte die Fachjury am 10. April wegen der besonders hohen Leistungsdichte, statt der üblichen zwei, vier Bewerberinnen und Bewerber zu Preisträgern dieses Jahres. Der 17-jährigen Blockflötistin Paula Pinn und dem 26-jährigen Gitarristen Dmytro Omelchak, der bei Prof. Reinbert Evers an der Musikhochschule Münster studierte und jetzt an der Folkwang Universität ist, sprach die Fachjury die ersten Preise zu. Zwei zweite Preise gehen an zwei 27-Jährige aus Detmold, Kiyohiko Kudo (Marimbaphon) und die Sopranistin Anna-Sophie Brosig. Die ersten Preise sind mit je 3.000 € und die zweiten Preise mit je 2.000 € dotiert. Außerdem werden die Preisträger in den nächsten Jahren von der GWK zu honorierten Konzerten eingeladen. Die Preise werden zusammen mit den GWK-Förderpreisen für Kunst und Literatur am 7. Oktober im Erbdrostenhof in Münster vergeben.

    Duo Bohemico
    © Jiri Dymacek

    DUO BOHEMICO

    März 2016

    Die Flötistin Anna Jakubcová (ehemalige Studentin der Musikhochschule Münster in der Klasse von Prof.‘in Christina Fassbender) und der Gitarrist Pavel Cuchal (Student der Musikhochschule Münster in der Klasse von Roman Viazovskiy) erspielten als DUO BOHEMICO den 2. Preis sowie einen Sonderpreis beim 4. Internationalen Wettbewerb für Kammermusik mit Gitarre in Aschaffenburg.
    Der Wettbewerb fand vom 11. bis zum 13. März 2016 im Rahmen der 37. Aschaffenburger Gitarrentage statt. In drei Runden stellten sich 19 Ensembles aus der ganzen Welt mit 70-minütigem Programm vor, welches nach den Regeln ein Werk von Johann Sebastian Bach sowie eine eigene Bearbeitung beinhalten musste. Eine international besetzte fünfköpfige Jury (u.a. Sérgio Assad, Ivo Kaltchev und Natalia Gerakis) vergab die Preise.
    Anna Jakubcová und Pavel Cuchal trugen ein abwechslungsreiches und sehr anspruchsvolles Programm auch mit Werken tschechischer Komponisten vor. Für ihre eigene Bearbeitung haben sie das Klavierstück Das Käuzchen ist nicht fortgeflogen aus dem Zyklus Auf dem verwachsenen Pfade von Leoš Janáček ausgewählt und in sanfte Klänge der Altflöte sowie farbig harmonisierte Gitarrentöne übertragen. Die beeindruckte Jury  verlieh dafür dem DUO BOHEMICO den Sonderpreis für die beste Bearbeitung (gestiftet von Kaltchev Guitar Duo).

    Dmytro Omelchak
    Pauline Gropp
  • 2015

    Starting A New Day
    Dmytro Omelchak

    Dmytro Omelchak

    August 2015

    Im August 2015 gewann Dmytro Omelchak aus der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers den 3.Preis beim 33. Internationalen Gitarrenwettbewerb in Altheim/Österreich und den 1. Preis des 24. Internationalen Gitarrenwettbewerbs der tschechischen Gitarrengesellschaft in Brno (Brünn).

    Natalie Handwerk

    Natalie Handwerk

    Juli 2015

    Am Sonntag, 12. Juli, fand im Rahmen des Stadtfests in Münster das erste Finale des regionalen Gesangswettbewerb „Voice of Münsterland“ statt. Auf der großen Bühne auf dem Domplatz, vor ca. 3.000 Zuhörern überzeugte Natalie Handwerk mit ihren eigenen Kompositionen und errang so mit einer weiteren Sängerin einen gemeinsamen ersten Platz. Schon seit sie drei Jahre alt ist, will Natalie Handwerk Sängerin werden. Mit der Entscheidung, Musik zu studieren wuchs auch der Wunsch, eigene Songs zu schreiben und auf die Bühne zu bringen. Seit dem Wintersemester 2014/15 studiert sie deshalb Pop Vocals in der Klasse von Nikola Materne an der Musikhochschule Münster.

    Vasco Dantas
    Hyuna Gong

    Hyuna Gong Minchae

    Juni 2015

    Bei den Val Tidone International Music Competitions in Italien konnte Hyuna Gong am 14. Juni in der Young Musicians Competition (Category D) den dritten Platz erspielen. Hyuna Gong absolviert im 8. Semester ihr Diplom-Studium in der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt.

    Stefan Sbonnik

    Stefan Sbonnik

    Mai 2015

    Die Musikhochschule gratuliert ihrem Studierenden Stefan Sbonnik, er ist der Stipendiat 2015 des Richard Wagner-Verbandes Münster e.V.! Anfang August erhält Stefan Sbonnik damit die Möglichkeit, eine Woche in Bayreuth zu verbringen und dabei 250 Stipendiaten kennen zu lernen und mit ihnen drei Aufführungen im Festspielhaus zu besuchen. Der Stipendiaten-Abend, bei dem die jungen Künstlerinnen und Künstler selbst auftreten können, Besichtigungen sowie ein Empfang bei der Bürgermeisterin werden das Programm abrunden. Der Münsteraner Stipendiat ist lyrischer Tenor und studiert derzeit im letzten Bachelor-Studienjahr klassischen Gesang an der Musikhochschule Münster bei Frau Prof.‘in Annette Koch. Er wird im Juli 2015 seine Abschlussprüfung ablegen. Die Vorsitzende des Richard Wagner-Verbandes, Christa Waschkowitz-Biggeleben, überreichte die Urkunde für das Bayreuth-Stipendium am 10. Mai öffentlich anlässlich einer Vortragsveranstaltung im Theater Münster.

    Wooram Kim
    Julia Gr _ter Und Daria Yuryeva
    Steinway F örderpreis 2015
    Jin Woo Kim

    Jin Woo Kim

    Februar 2015

    Jin Woo Kim, Master-Studierender der Musikhochschule in der Gesangsklasse von Birgit Breidenbach, überzeugte beim Internationalen Wettbewerb „PREMIO CONTEA“ im italienischen Vidor vom 20. – 22.02.2015. An die 70 Teilnehmer waren in der Opernsektion „Canto Lirico“ angetreten. In der Finalrunde überzeugte der Bariton mit „Nemico della patria“ aus „Andrea Chénier“ von Giordano und „Vision fugitive“ aus „Herodiade“ von Massennet. Die Jury sprach Kim den 3. Platz zu. Beim Euregio Vokalwettbewerb hatte Kim in der Kategorie C der angehenden Berufssänger/innen bereits im November 2013 den 2. Preis erlangt.

  • 2014

    Euregio Vokalwettbewerb
    Asya Fateyeva
    Wooram Kim
    Gonghua
    Daejin Kim Lo Medico

    Sebastiano Lo Medico und Daejin Kim

    Juni 2014

    Beim RING AWARD - Internationaler Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung in Graz erlangten die Gesangsstudierenden Sebastiano Lo Medico (Klasse Dr. Edmund Z. Toliver, rechts im Bild) und Daejin Kim (Klasse Prof.'in Annette Koch) den 1. Preis. Sie traten auf Empfehlung des Richard Wagner-Verbands Münster e.V. an.
    Thema des Wettbewerbs war die Oper "Der Freischütz" von C. M. von Weber. Sebastiano Lo Medico probte die Rolle des Max, Daejin Kim die Rolle des Kaspar. Ihr Team wurde mit weiteren neun Preisen ausgezeichnet.

    Dmytro Omelchak
    Jiho Ban
    Jun Hwa Jang

    Jun Hwa Jang

    April 2014

    Er ist ehemaliges Mitglied der Jugendakademie und hat beim „Ersten Internationalen Gitarrenwettbewerbs der staatlichen Maimanides-Universität“ in Moskau den 3. Preis errungen. Bereits im Oktober 2013 gewann Jun Hwa Jang den 1. Preis beim Wettbewerb der koreanischen Gitarrengesellschaft sowie den 3. Preis beim International Guitar Competition in Daejeon/Korea. Im Juni 2013 gewann er beim International youth guitar competition in Tallinn in seiner Alterskategorie (16 - 19 Jahre) den 1. Preis.Jun Hwa Jang studiert in der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers.

    Indra Tedjasukmana
    Jihye Lee
  • 2013

    Sebastiano Lo Medico & Makiko Tanaka
    Julia Wasmund

    Julia Wasmund

    Oktober 2013

    Bereits im August erhielt die Violoncello-Studentin beim italienischen Festival "AmbientAzioni Musicali" unter 40 Teilnehmern den Festivalpreis. Im Oktober hat sie sich beim Internationalen David Popper Violoncello Wettbewerb den 1. Preis erspielt.

    Xingye Li
    Kyung Heon Yoo
    Xingye Li
    Kai Koch
  • 2012

    Heeyeon Kim
    Ylva Larsdotter
    Mina Lee
    Taejun Kim
    Stimme Plus
    Won-Ho Kim
  • 2011

    Hye Yeon Kim
    Xingye Li

    Xingye Li

    Oktober 2011

    Xingye Li gewinnt Anfang Oktober im belgischen Charleroi beim „International Classical Guitar Competition“ den ersten Preis sowie den Publikumspreis. Der Wettbewerb gilt als einer der anspruchsvollsten und wichtigsten Gitarrenwettbewerbe überhaupt. Das ist bereits der zweite große Erfolg für ihn im Jahr 2011. Bereits im Mai konnte er beim GWK Musikwettbewerb den ersten Preis und damit einen der GWK Förderpreise Musik gewinnen - dotiert mit 4.000 Euro.
    Außerdem gewann der Student aus der Klasse von Prof. Reinbert Evers im Oktober 2010 bei dem internationalen Gitarrenwettbewerb im polnischen Tychy den 1. Preis.

    Tadas Umbrasas

    Tadas Umbrasas

    August 2011

    Tadas Umbrasas gewinnt das „Maxima Stipendium in the group of musicians“ im vergangenen August. Dieses Stipendium wird vom größten Handelsunternehmen Litauens jährlich nationalweit vergeben. In der Kategorie Musik ist Tadas nun der jüngste Preisträger aller Zeiten. Außerdem erhielt der Jungstudierende beim 1. International Youth Guitar Competition im Juli 2010 in Tallinn (Estland) den 1. Preis in seiner Altersgruppe sowie den Spezialpreis für die beste Interpretation des Pflichtstückes. Zusätzlich sprach ihm die Jury den Grand Prix als bester Teilnehmer aller Altersklassen zu.

    Mini Kim
    Jee-Kye Lim
    Johanna Qvamme
  • 2010 und früher