Musikhochschule 382 2-1
© Hanna Neander

Preisträger

Viele Studierende und Lehrende der Musikhochschule Münster nehmen regelmäßig an nationalen wie auch internationalen Wettbewerben teil. Nicht wenige von ihnen gewannen in den letzten Jahren hochdotierte Preise und Auszeichnungen.

  • 2017

    © Chen-Han Lin

    Amanda Ellison und Enno Kinast

    Juli 2017

    Die Musikhochschule Münster war erfolgreich beim RING AWARD Graz 2017!

    Das Gesangsteam und die musikalische Leitung der Musikhochschulen Münster und Detmold verhalfen dem jungen Regisseur Valentin Schwarz und seinem Bühnenausstatter Andrea Cozzi im Juni zum Gewinn des renommierten RING AWARD 2017 in Graz.

    Der erste Akt von Gaetano Donizettis “Don Pasquale” war die diesjährige Aufgabe des alle drei Jahre stattfindenden internationalen Wettbewerbs für Regie und Bühnengestaltung in Graz. Die Gewinner sind die Mitglieder des Teams um Valentin Schwarz (Regie) und Andrea Cozzi (Bühne).

    Darsteller des Teams waren die Münsteraner Studierenden Amanda Ellison (Sopran) als Norina und Enno Kinast (Bariton) als Dottore Maltesta, beide aus der Gesangklasse von Prof.‘in Annette Koch, sowie der Detmolder Student Brendan Daly (Tenor) als Ernesto. Die musikalische Leitung und Einstudierung lagen in den Händen von Hyolim Chi, die an beiden Musikhochschulen zuhause ist. Organisatorisch wurden die Münsteraner von Jeannette Hugues-Schwegmann, einem aktiven und musikbegeisterten Mitglied des Fördervereins der Musikhochschule Münster, tatkräftig unterstützt.

    Das Team überzeugte und begeisterte sowohl die hochkarätig besetzte Jury als auch das Grazer Publikum mit einer temporeichen und turbulenten Inszenierung der opera buffa. Aus der Begründung der Vorsitzenden der RING AWARD-Jury, Nora Schmid: „Die Abstimmung der RING AWARD-Jury war einstimmig […] Die Wunderkammer, die sie für die Bühne ihrer „Don Pasquale“-Interpretation geschaffen haben, ihr historisch-reflektierter Ansatz, die aufeinanderprallenden Welten und nicht zuletzt ihr Slapstick haben uns überzeugt.“

    Der RING AWARD 2017 – Preis des Landes Steiermark ist mit 3.000 Euro dotiert und beinhaltet ein Angebot der OPER GRAZ für eine Inszenierung einschließlich Bühnengestaltung auf einer ihrer Spielstätten. Darüber hinaus erhielten Valentin Schwarz und Andrea Cozzi mit ihrem Team den Preis des Staatstheaters Cottbus, den Preis von Opéra et Orchestre National Montpellier und den Preis des Badischen Staatstheaters Karlsruhe.

    Bereits 2014 zählten Gesangsstudierende der Musikhochschule Münster zum Sieger-Team des RING AWARD in einer Inszenierung der Oper "Der Freischütz" von C. M. von Weber. Sebastiano Lo Medico (Klasse Dr. Edmund Z. Toliver) und Daejin Kim (Klasse Prof.'in Annette Koch) waren damals auf Empfehlung des Richard Wagner-Verbands Münster e.V. angetreten.

    In seinem 20. Jahr hat der RING AWARD mit seiner Gesamtteilnehmerzahl am Wettbewerb die magische Grenze von 1000 längst überschritten (mehr als 1200 bis 2017) und die Gesamtzahl der bisher beteiligten Nationen die Zahl 49 erreicht. Diese Zahlen liefern eine messbare äußere Bestätigung für die große Resonanz und die Notwendigkeit, die dieser einzigartige Wettbewerb im zeitgenössischen Musiktheaterleben innehat.

    © Maya Meiners

    AN-HANG Violins

    Juni 2017

    Anja Gaettens und Wen-Hang Chang erhielten als Duo „AN-HANG Violins“ am 25. Juni beim Musikwettbewerb des Bad Sassendorfer Künstlerpicknicks den 1. Preis in der Ensemblewertung Klassik. Beide studieren in der Violinklasse von Prof. Helge Slaatto. In ihrem Programm verbinden sie u. a. klassische Musik mit Naturklängen. - Herzlichen Glückwunsch!

    © Ho Yel Lee

    Ho Yel Lee gewinnt Massarosa International Piano Competition

    Juni 2017

    Vom 7. bis 10. Juni 2017 fand in Lucca/Italien der Internationale Klavierwettbewerb Massarosa statt. Die internationalen Juroren sprachen den 1. Platz dem 28-jährigen Süd-Koreaner Ho Yel Lee zu, der mit dem Ziel Konzertexamen an der Musikhochschule Münster bei Prof. Arnulf von Arnim studiert.
    Herzlichen Glückwunsch!

    © Maya Meiners

    Interpretationswettbewerb alte musik neu

    Mai 2017

    Drei Preisträger gingen am 16. Mai aus dem Interpretationswettbewerb alte musik neu der Musikhochschule Münster hervor. Den 1. Preis der Universitätsgesellschaft der WWU erhielt der in der Jugendakademie studierende Akkordeonist Julius Schepansky für seine spannungsgeladene Verknüpfung barocker Sonaten mit virtuosen Improvisationen. Ein Sonderpreis der Universitätsgesellschaft wurde dem Violinduo Anja Gaettens und Wen-Hang Chang zugesprochen, das in seiner ausgefallenen Programmkonzeption u. a. die berühmte Air von J. S. Bach mit Naturklängen verband. Den 1. Preis des Fördervereins der Musikhochschule erspielten sich die Violoncellisten Jingyu Lee und Che-Hao Kuo mit ihren intensiv und kenntnisreich musizierten barocken Duos. Jurymitglied Prof. Gregor Hollmann würdigte beim Preisträgerkonzert am 17. Mai das sehr hohe musikalische Niveau aller Teilnehmenden und gratulierte den fünf herausragenden Gewinner*innen.

    10 Ensembles und Solist*innen präsentierten sich im diesjährigen Wettbewerb der Musikhochschule Münster einer Jury aus Lehrenden, Studierenden und Externen. Unter dem Titel alte musik neu ging es um zeitgemäße Präsentationsformen von Musik der Renaissance und des Barock. Als Teil der internen Exzellenzinitiative vor 10 Jahren gegründet, lädt der interne Wettbewerb der Musikhochschule die Studierenden jährlich zur Auseinandersetzung mit wechselnden musikalischen Themen ein.

    © Geunsu Shim

    Geunsu Shim erfolgreich bei Amigdala International Music Competition

    Mai 2017

    Am 13. Mai konnte sich Geunsu Shim, Studierender mit dem Ziel Konzertexamen aus der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim, in einem internationalen Wettbewerb in Sizilien bestens behaupten: In der Wertung des Amigdala International Prize for Piano Interpretation erzielte er den 3. Platz, in der Amigdala International Music Competition sogar den 1. Preis mit 100 von 100 möglichen Punkten.

    Zwei weitere Erste Platzierungen konnte Geunsu Shim in diesem Jahr bereits bei der London Grand Prize Virtuoso International Music Competition sowie bei der Brest International Piano Competition in Frankreich erzielen.

    Herzlichen Glückwunsch!

    © Finn Löw

    Junhee Kim

    April 2017

    Junhee Kim hat am 26.04.2017 den mit 20.000 Dollar dotierten 1. Preis im 11. Internationalen Horowitz-Klavier-Wettbewerb in Kiew gewonnen und damit den entscheidenden Durchbruch für seine Pianistenkarriere erzielt.
    Mit einer grandiosen Aufführung des 3. Klavierkonzerts von Rachmaninow – eines der Parade-Stücke von Wladimir Horowitz – erspielte sich Junhee Kim „Standing Ovations“ des kritischen Wettbewerbspublikums in der vierten und letzten Runde des riesigen Wettbewerbsprogramms und damit auch den 1.Preis.
    Der legendäre Horowitz-Klavier-Wettbewerb gehört zu den ganz großen in der weltweiten Wettbewerbsszene. Sich in diesem – auch in den Repertoireanforderungen an Wladimir Horowitz orientierten– Wettbewerb gegen die traditionell sehr starke slawische Konkurrenz durchzusetzen bedeutet für einen koreanischen Pianisten sozusagen einen Sieg „in der Höhle des Löwen“.
    Junhee Kim studierte 2013 bis 2015 bei Prof. Arnulf von Arnim an der Münchener Musikhochschule, danach bis heute an der Musikhochschule Münster ebenfalls bei Prof. von Arnim. 2016 hatte Kim bereits den 2. Preis beim Internationalen Schubert-Wettbewerb in Dortmund gewonnen.
    Dass sich ein Student direkt aus dem Hochschulstudium heraus in dieser Weise an die Weltspitze spielt, ist in der Geschichte deutscher Hochschulen eine absolute Rarität und verdient entsprechende Würdigung. Die Musikhochschule Münster gratuliert Junhee Kim herzlich zu diesem außerordentlichen Erfolg.

    Vasco Dantas2017
    © Jorge Giestra

    Vasco Dantas

    Februar 2017

    Vasco Dantas aus der Klavierklasse Heribert Koch hat im Februar 2017 beim 5. "Valletta International Piano Festival & Piano Competition" in der Maltesischen Hauptstadt den Grand Prix errungen. Neben dem damit verbundenen Geldpreis beinhaltet der Grand Prix verschiedene attraktive Konzertengagements. Bereits im November 2016 wurde Dantas beim 12. "Concours International de Piano Son Altesse Royale la Princesse Lalla Meryem" in Rabat, Marokko, mit dem Sonderpreis des Goethe-Instituts ausgezeichnet. – Herzlichen Glückwunsch!

    Leer
    © MarioBok.de

    Steinway Förderpreis 2017

    Februar 2017

    Für ihre meisterhafte Interpretation von Rachmaninows zweiter Klaviersonate wurde die Pianistin Dahea Joung aus der Klasse von Prof. Michael Keller als 1. Preisträgerin des Steinway Förderpreises 2017 ausgezeichnet. Zweiter Preisträger ist Junhee Kim, Studierender in der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim, dritte Preisträgerin wurde Jinman Li, Schülerin von Prof.‘in Manja Lippert und Prof.‘in Susanne Achilles.

    Im Finale des Wettbewerbs am 12. Februar standen insgesamt fünf Studierende der Musikhochschule Münster. Vorab hatten sie sich hochschulintern qualifiziert und sorgten nun für ein vorzügliches Niveau der Endrunde. Vasil Topalov aus der Klasse von Peter von Wienhardt und Xinghao Wang aus der Klasse von Prof. Clemens Rave sowie insbesondere den Preisträger*innen gelten herzliche Glückwünsche für ihre hervorragenden Leistungen!

    Der Steinway Förderpreis 2017 wurde ausgelobt von Mercedes-Benz Beresa und dem Pianohaus Micke in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Münster.

  • 2016

    © Geunsu Shim

    Geunsu Shim

    Dezember 2016

    Geunsu Shim aus der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim erspielte vom 15. - 18. Dezember in Italien bei der Caraglio International Piano Competition den 3. Preis in der Kategorie "Artist" Klavier solo. - Herzlichen Glückwunsch!

    Pillwoo Chun
    © -

    Pilwoo Chun

    November 2016

    Pillwoo Chun, Studierender der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt, hat in dem internationalen Musikwettbewerb „London Grand Prize Virtuoso“, der Anfang November ausgetragen wurde, den 2. Preis erspielt. Am 14. Dezember folgt das Konzert der Preisträger mit der Preisverleihung im Elgar Room der Royal Albert Hall, London. – Herzlichen Glückwunsch!

    Yoshiko Furukawa Und Junhee Kim
    © Finn Loew

    Yoshiko Furukawa und Junhee Kim

    September 2016

    Die Pianistin Yoshiko Furukawa (30) aus der Klavierklasse von Prof. Michael Keller und Junhee Kim (26) aus der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim haben den 2. und 4. Preis beim renommierten Internationalen Schubert-Wettbewerb Dortmund gewonnen. Der Internationale Schubert-Wettbewerb Dortmund unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert ist einer der bedeutendsten Klavierwettbewerbe weltweit und vergibt Preise im Gesamtwert von 40.000,- €.
    Die hochkarätige Jury mit Mitgliedern wie Dmitri Bashkirov, Elena Margolina, Thérèse Dussaut, Ian Fountain und Irwin Gage wählte aus 89 Bewerbern aus 20 Nationen die besten Pianistinnen und Pianisten aus. In einem spannenden Finale fand der Internationale Schubert-Wettbewerb Dortmund am vergangenen Sonntag seinen Höhepunkt. Drei Finalisten interpretierten gemeinsam mit den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung ihres stellvertretenden Generalmusikdirektors Motonori Kobayashi jeweils das 3. Klavierkonzert c-Moll op. 37 von Ludwig van Beethoven.
    Der 2. Preis, dotiert mit 8.000,- €, wurde dabei an den südkoreanischen Pianisten Junhee Kim aus der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim der Musikhochschule Münster vergeben.
    Bereits nach dem 3. Durchgang am vergangenen Donnerstag, in der sich die Teilnehmer mit einem anspruchsvollen reinen Schubert-Programm beweisen mussten, wurde die japanische Pianistin Yoshiko Furukawa der Klavierklasse von Prof. Michael Keller mit dem 4. Preis in Höhe von 3.000,- € ausgezeichnet. Kim und Furukawa präsentierten Teile ihres Wettbewerbsprogrammes am vergangenen Sonntag im Preisträgerkonzert unter Anwesenheit des Schirmherren Norbert Lammert.
     
    Der 26-jährige Junhee Kim hat bereits zahlreiche Preise, u.a. bei der Massarosa International Piano Competition in Italien, Marguérite Long-Jacques Thibaud International Competition in Frankreich und der Ehwa Music Competition in Südkorea gewonnen. Als Solist ist er bereits mit Orchestern wie dem Korean Symphony Orchestra, dem Bucheon Philharmonic Orchestra und dem Wuhan Philharmonic Orchestra zu hören gewesen.
    Yoshiko Furukawa gewann im letzten Jahr den 1. Preis des Steinway Förderpreises Münster und 2013 den Internationalen Klavierwettbewerb „Andrea Baldi“. Sie konzertierte mit Orchestern wie dem Glasperlenspiel Sinfonietta (Tallinn Sinfonietta), dem Krakauer Kammerorchester und dem Orchester der Internationalen Sommerakademie Cervo.
    Furukawa und Kim befinden sich beide in der Konzertexamensausbildung an der Musikhochschule Münster und streben damit den höchsten Studienabschluss an, den die Musikhochschule vergibt. Die Musikhochschule Münster gratuliert Yoshiko Furukawa und Junhee Kim zu diesem außerordentlichen Erfolg.

    Musikhochschule 301
    © Musikhochschule Münster

    Hochschulwettbewerb / Taste Plus

    Mai 2016

    Im diesjährigen Interpretationswettbewerb der Musikhochschule Münster, ausgetragen am 31. Mai unter dem Motto „Taste plus“, wurden nur 1. Preise vergeben. Die Jury unter Vorsitz von Prof.‘in Manja Lippert zeichnete drei von 15 teilnehmenden Ensembles aus, insgesamt bewarben sich 45 MusikerInnen um die Preise.
    Einen mit 750 € dotierten 1. Preis der Universitätsgesellschaft der WWU erhielten die Jugendakademisten Sonja Kowollik (Klavier), Leon Stüssel (Violine) und John Henrik Mackenroth (Violoncello) für ihre Interpretation der Klaviertrios G-Dur Hob. XV 25 von Joseph Haydn, des Klaviertrios G-Dur von Claude Debussy und des Klaviertrios e-Moll op. 67 von D. Schostakowitsch.
    Ebenfalls einen 1. Peis erhielt die Band „looking for ella“ mit Natalie Handwerk (Gesang), Alexander Roeseling (E-Gitarre), Damian Ketteler (Drum-Set) und Leon Würschinger (E-Bass) für ihre eigenen Kompositionen „When Stars“, „Spoken words“ und „The Wolf“. Dieser Preis der Universitätsgesellschaft ist mit 1000 € dotiert.
    Den 1. Preis des Fördervereins der Musikhochschule Münster, der mit 500 € dotiert ist, wurde Noriko Ohata (Gesang) und Tomaka Ohki (Klavier) für die Interpretation von Viktor Ullmanns „Fünf Liebeslieder von R. Huch“ und Kunihiko Hashimotos „Tanz“ verliehen.
    Der jährliche Wettbewerb ist Teil der hochschulischen Exzellenzinitiative. Dieses Jahr stand er unter dem Motto „Taste plus“. Die Repertoirewahl war stilistisch völlig frei und reichte von Klassik bis Pop. Neben Originalwerken wurden auch (eigene) Arrangements vorgetragen. Einzige Bedingung: Die wesentliche Beteiligung eines Tasteninstruments.
    Alle teilnehmenden Ensembles bewiesen ein außerordentlich hohes Niveau. Das Können der Preisträger honorierte das begeisterte Publikum im Abschlusskonzert am 1. Juni mit großem Applaus. Die Musikhochschule gratuliert den Preisträgern sehr herzlich!

    Julia Wasmund Foto

    Cellistinnen der Musikhochschule Münster erfolgreich in Brasilien

    Mai 2016

    Julia Wasmund, Studierende der Violoncelloklasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto, hat im internationalen Cellowettbewerb von Ouro Branco, Brasilien, den ersten Preis gewonnen.

    Sophie Rees, Jungstudentin, erspielte im selben Wettbewerb in der Kategorie der Jugendlichen bis 16 Jahren ebenfalls einen ersten Platz.

    Julia Wasmund hatte bereits im Herbst das Probespiel für eine Praktikantenstelle an der Deutschen Oper Berlin gegen zahlreiche Konkurrenz gewonnen. Jetzt bewirbt sie sich an der Musikhochschule Münster für das Konzertexamensstudium, den höchsten künstlerischen Abschluss.

    Leer

    Hyuna Gong Minchae

    April 2016

    Hyuna Gong Minchae, Diplomstudentin bei Prof. Peter von Wienhardt, errang bei der „18th Euterpe International Music Competition“ den 3. Preis. – Herzlichen Glückwunsch! Der Wettbewerb fand vom 13. bis 22. Mai in Bari, Italien statt. Am 27. Mai, war die Pianistin dann mit ihrem Soloprogramm im Konzertsaal der Musikhochschule zu hören.

    Dmytro Omelchak

    Dymetro Omelchak

    April 2016

    Im hochklassigen Finale um die GWK-Förderpreise für Musik in der Musikhochschule Münster wählte die Fachjury am 10. April wegen der besonders hohen Leistungsdichte, statt der üblichen zwei, vier Bewerberinnen und Bewerber zu Preisträgern dieses Jahres. Der 17-jährigen Blockflötistin Paula Pinn und dem 26-jährigen Gitarristen Dmytro Omelchak, der bei Prof. Reinbert Evers an der Musikhochschule Münster studierte und jetzt an der Folkwang Universität ist, sprach die Fachjury die ersten Preise zu. Zwei zweite Preise gehen an zwei 27-Jährige aus Detmold, Kiyohiko Kudo (Marimbaphon) und die Sopranistin Anna-Sophie Brosig. Die ersten Preise sind mit je 3.000 € und die zweiten Preise mit je 2.000 € dotiert. Außerdem werden die Preisträger in den nächsten Jahren von der GWK zu honorierten Konzerten eingeladen. Die Preise werden zusammen mit den GWK-Förderpreisen für Kunst und Literatur am 7. Oktober im Erbdrostenhof in Münster vergeben.

    Duo Bohemico
    © Jiri Dymacek

    DUO BOHEMICO

    März 2016

    Die Flötistin Anna Jakubcová (ehemalige Studentin der Musikhochschule Münster in der Klasse von Prof.‘in Christina Fassbender) und der Gitarrist Pavel Cuchal (Student der Musikhochschule Münster in der Klasse von Roman Viazovskiy) erspielten als DUO BOHEMICO den 2. Preis sowie einen Sonderpreis beim 4. Internationalen Wettbewerb für Kammermusik mit Gitarre in Aschaffenburg.
    Der Wettbewerb fand vom 11. bis zum 13. März 2016 im Rahmen der 37. Aschaffenburger Gitarrentage statt. In drei Runden stellten sich 19 Ensembles aus der ganzen Welt mit 70-minütigem Programm vor, welches nach den Regeln ein Werk von Johann Sebastian Bach sowie eine eigene Bearbeitung beinhalten musste. Eine international besetzte fünfköpfige Jury (u.a. Sérgio Assad, Ivo Kaltchev und Natalia Gerakis) vergab die Preise.
    Anna Jakubcová und Pavel Cuchal trugen ein abwechslungsreiches und sehr anspruchsvolles Programm auch mit Werken tschechischer Komponisten vor. Für ihre eigene Bearbeitung haben sie das Klavierstück Das Käuzchen ist nicht fortgeflogen aus dem Zyklus Auf dem verwachsenen Pfade von Leoš Janáček ausgewählt und in sanfte Klänge der Altflöte sowie farbig harmonisierte Gitarrentöne übertragen. Die beeindruckte Jury  verlieh dafür dem DUO BOHEMICO den Sonderpreis für die beste Bearbeitung (gestiftet von Kaltchev Guitar Duo).

    Dmytro Omelchak

    Dmytro Omelchak

    Februar 2016

    Dmytro Omelchak, der vom Wintersemester 2013/14 bis zum Sommersemester 2015 in der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers studierte und die Studiengänge MA Musik und Kreativität und den Zertifikatsstudiengang erfolgreich absolvierte, gewann im Februar den ersten Preis beim internationalen Gitarrenwettbewerb der Folkwang Universität der Künste. Die Musikhochschule gratuliert sehr herzlich zu diesem erneuten Wettbewerbserfolg!

    Pauline Gropp

    Pauline Gropp

    Januar 2016

    Pauline Gropp, Studentin in der Klavierklasse von Prof.‘in Manja Lippert und ihre Schwester Jana Marie Gropp, Gesangsstudentin an der Musikhochschule Düsseldorf bei Prof.‘in Michaela Krämer, konnten mit ihrer Leistung so überzeugen, dass ihnen der Preis der Vocallis Academy 2015 zugesprochen wurde. Als mit Abstand jüngstes Duo unter den Teilnehmern wurden die beiden besonders für ihre Musikalität und ihr vielversprechendes Talent ausgezeichnet.
    Lieder von Franz Schubert standen 2015 im Zentrum des von Robert Holl und Roger Braun im Rahmen des Festival Vocallis veranstalteten Meisterkurses der Vocallis Academy in Vaals (Niederlande). Robert Holl, international bekannter Liedsänger, Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und Jurymitglied bei renommierten Wettbewerben, so dem ARD- Wettbewerb, und Roger Braun, angesehener Liedbegleiter und Pianist, ging es insbesondere um die Liedinterpretation.
    Jana-Marie und Pauline Gropp arbeiten schon seit 2009 als Duo zusammen, veranstalteten zahlreiche Konzerte und waren in dieser Konstellation auch schon bei Jugend Musiziert mehrfach auf Bundesebene erfolgreich. Nach ihrem Auftritt beim Preisträgerkonzert der Vocallis Academy, welches live ins holländische Radio übertragen wurde, freuen sich die beiden Schwestern nun auf ein eigenes Konzert im November 2016 in Vaals.

  • 2015

    Starting A New Day

    Vinicius und Frank Oldengott

    Dezember 2015

    Das Doppelalbum Starting a new day - Abschied Despedida Farewell der Produzenten Vinicius und Frank Oldengott, beide Dozenten an der Musikhochschule Münster, wurde bei der Preisverleihung der Deutschen Popstiftung am 12. Dezember 2015 zweifach ausgezeichnet: Mit dem 2. Preis in der Kategorie „Beste Filmmusik“ für den Song „Starting a new day“ (Text/Poem: Vinicius - Komposition: Tracey Rastapixie Milliner) und mit dem 1. Preis für den besten Latin Pop-Song für den Song „Se o mundo é retangular“ (Text/Poem: Vinicius - Komposition: Jagun).
    An dem Album mit Einflüssen aus Klassik, Jazz und Pop waren neben anderen auch Studierende (Jennifer Börner, Linda Kauffeldt und Alexander Roeseling) und weitere Dozenten des Pop-Bereichs der Musikhochschule Münster (Simon Dye und Indra Tedjasukmana) beteiligt. Zusammen mit anderen hochkarätigen internationalen Künstlerinnen und Künstlern interpretieren sie 23 Gedichte von Vinicius zu den Themen Abschied und Neuanfang auf individuelle Weise.
    Der „Deutsche Rock & Pop Preis“ ist der älteste und erfolgreichste Nachwuchspreis im Gesamtbereich Rock- und Popmusik und wird seit 1983 im Rahmen des Non-Profit-Kulturfestivals vergeben. Die Musikhochschule Münster gratuliert allen Beteiligten zu diesem herausragenden Erfolg.

    Dmytro Omelchak

    Dmytro Omelchak

    August 2015

    Im August 2015 gewann Dmytro Omelchak aus der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers den 3.Preis beim 33. Internationalen Gitarrenwettbewerb in Altheim/Österreich und den 1. Preis des 24. Internationalen Gitarrenwettbewerbs der tschechischen Gitarrengesellschaft in Brno (Brünn).

    Natalie Handwerk

    Natalie Handwerk

    Juli 2015

    Am Sonntag, 12. Juli, fand im Rahmen des Stadtfests in Münster das erste Finale des regionalen Gesangswettbewerb „Voice of Münsterland“ statt. Auf der großen Bühne auf dem Domplatz, vor ca. 3.000 Zuhörern überzeugte Natalie Handwerk mit ihren eigenen Kompositionen und errang so mit einer weiteren Sängerin einen gemeinsamen ersten Platz. Schon seit sie drei Jahre alt ist, will Natalie Handwerk Sängerin werden. Mit der Entscheidung, Musik zu studieren wuchs auch der Wunsch, eigene Songs zu schreiben und auf die Bühne zu bringen. Seit dem Wintersemester 2014/15 studiert sie deshalb Pop Vocals in der Klasse von Nikola Materne an der Musikhochschule Münster.

    Vasco Dantas

    Vasco Dantas

    Juli 2015

    Vasco Dantas aus der Klavierklasse von Heribert Koch hat in Lissabon beim 17. Internationalen Musikwettbewerb "Concurso de Interpretaçao do Estoril" den 1. Preis (ex aequo) gewonnen, der unter anderem Konzertengagements mit 5 portugiesischen Symphonieorchestern beinhaltet.

    Hyuna Gong

    Hyuna Gong Minchae

    Juni 2015

    Bei den Val Tidone International Music Competitions in Italien konnte Hyuna Gong am 14. Juni in der Young Musicians Competition (Category D) den dritten Platz erspielen. Hyuna Gong absolviert im 8. Semester ihr Diplom-Studium in der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt.

    Stefan Sbonnik

    Stefan Sbonnik

    Mai 2015

    Die Musikhochschule gratuliert ihrem Studierenden Stefan Sbonnik, er ist der Stipendiat 2015 des Richard Wagner-Verbandes Münster e.V.! Anfang August erhält Stefan Sbonnik damit die Möglichkeit, eine Woche in Bayreuth zu verbringen und dabei 250 Stipendiaten kennen zu lernen und mit ihnen drei Aufführungen im Festspielhaus zu besuchen. Der Stipendiaten-Abend, bei dem die jungen Künstlerinnen und Künstler selbst auftreten können, Besichtigungen sowie ein Empfang bei der Bürgermeisterin werden das Programm abrunden. Der Münsteraner Stipendiat ist lyrischer Tenor und studiert derzeit im letzten Bachelor-Studienjahr klassischen Gesang an der Musikhochschule Münster bei Frau Prof.‘in Annette Koch. Er wird im Juli 2015 seine Abschlussprüfung ablegen. Die Vorsitzende des Richard Wagner-Verbandes, Christa Waschkowitz-Biggeleben, überreichte die Urkunde für das Bayreuth-Stipendium am 10. Mai öffentlich anlässlich einer Vortragsveranstaltung im Theater Münster.

    Wooram Kim

    Wooram Kim

    April 2015

    Wooram Kim aus der Gesangsklasse Dr. Zelotes Edmund Toliver konnte schon kurz nach seinem Fachwechsel zum Kavalierbariton einen grandiosen Erfolg nachweisen: bei dem international renommierten Pariser Musikwettbewerb 'Leopold Bellan' ersang sich Wooram Kim in den Sparten Lied und Oper den Ersten Preis!

    Julia Gr _ter Und Daria Yuryeva

    Julia Grüter, Daria Yuryeva

    März 2015

    Julia Grüter aus der Klasse von Dr. Z. Edmund Toliver errang mit ihrer Klavierbegleiterin Daria Yuryeva beim Internationalen Liedduo-Wettbewerb Rhein-Ruhr in Ratingen einen hervorragenden zweiten Platz. Auf dem Wettbewerbsprogramm stand hauptsächlich französisches Lied. Zusätzlich kann sich das Duo auf einen Konzertauftritt in der Konzertreihe des "Kulturkreis Hösel" freuen. Außerdem erhielt Julia Grüter den Sonderpreis für einen Konzertauftritt des Kammerchores Ratingen. Sie wird im November dort den Sopransolopart im Brahms-Requiem übernehmen.

    Steinway F örderpreis 2015

    Yoshiko Furukawa, Chi-An Huang und Vasco Dantas Rocha

    Februar 2015

    Am 6. Februar 2015 fand in der Steinway Galerie in Münster das Wettbewerbskonzert mit der Preisträgerin statt. Zuvor hatten sich in einem internen Auswahlverfahren der Musikhochschule Münster sechs Finalisten für den Steinway Förderpreis 2015 qualifiziert.

    Die diesjährigen Preisträger sind: Auf dem 3. Platz Vasco Dantas Rocha (Klasse von Heribert Koch), auf dem 2. Platz Chi-An Huang (Klasse von Prof. Peter von Wienhardt) und auf dem 1. Platz Yoshiko Furukawa (Klasse von Prof. Michael Keller).

    Jin Woo Kim

    Jin Woo Kim

    Februar 2015

    Jin Woo Kim, Master-Studierender der Musikhochschule in der Gesangsklasse von Birgit Breidenbach, überzeugte beim Internationalen Wettbewerb „PREMIO CONTEA“ im italienischen Vidor vom 20. – 22.02.2015. An die 70 Teilnehmer waren in der Opernsektion „Canto Lirico“ angetreten. In der Finalrunde überzeugte der Bariton mit „Nemico della patria“ aus „Andrea Chénier“ von Giordano und „Vision fugitive“ aus „Herodiade“ von Massennet. Die Jury sprach Kim den 3. Platz zu. Beim Euregio Vokalwettbewerb hatte Kim in der Kategorie C der angehenden Berufssänger/innen bereits im November 2013 den 2. Preis erlangt.

  • 2014

    Euregio Vokalwettbewerb

    Byungsun Kang und Sonja Grevenbrock

    November 2014

    Der diesjährige Euregio Vokalwettbewerb fand am 14. und 15. November in der Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg statt. Über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in insgesamt vier Leistungsstufen waren angetreten. Dabei gewannen Studierende der Musikhochschule Münster gleich zwei von drei Preisen in der Kategorie C der angehenden Berufssänger/innen. Byungsun Kang (3.v.r.) erhielt den dritten Preis und Sonja Grevenbrock (1.v.r.) den zweiten Preis zusammen mit Gerdine Tuinstra, einer Niederländerin. Ein erster Preis wurde nicht vergeben. Beide Gewinner studieren an der Musikhochschule Münster in der Klasse von Birgit Breidenbach, Sonja Grevenbrock im 5. Semester und Byungsun Kang im Zertifikatsjahr. Am Klavier begleitet wurde Sonja Grevenbrock von Barbara Soic aus der Klasse von Prof. von Wienhardt.

    Asya Fateyeva

    Asya Fateyeva

    November 2014

    Beim 6. Concours International Adolphe Sax (CIAS) in Dinant gewann Asya Fateyeva, Dozentin für Saxofon an der Musikhochschule Münster, den 3. Preis.
    Als erste weibliche Finalistin und Preisträgerin konnte sie sich in dem renommierten Wettbewerb für Saxofonisten am 200. Geburtstags des Erfinders und Namensgebers des Saxofons in der langjährigen Tradition des ihm gewidmeten Wettbewerbs durchsetzen.

    Wooram Kim

    Wooran Kim

    November 2014

    Der Richard-Wagner-Verband Dortmund e.V. hat den Tenor Wooram Kim der Gesangsklasse von Prof. Z. Edmund Toliver der Musikhochschule Münster am 08. November 2014 mit einem Stipendium ausgezeichnet.
    Während eines Konzertes in der Musikschule Dortmund hatten zahlreiche Sänger die Chance, eines der begehrten Stipendien zu gewinnen. Wooram Kim überzeugte die Jury dabei mit der Arie „E lucevan le stelle“ aus der Oper Tosca von Giacomo Puccini, der Liedvertonung des „Erlkönigs“ von Franz Schubert sowie der Arie des Lenski aus der Oper „Eugene Onegin“ von Pjotr Tschaikowski.
    Das Stipendium beinhaltet unter anderem den Besuch der Bayreuther Festspiele im Sommer 2015 sowie Auftrittsmöglichkeiten, mit denen er seine praktischen Erfahrungen weiter ausbauen kann.

    Gonghua

    Hyuna Gong Minchae

    Juni 2014

    Beim 12. "Concorso Internazionale di Esecuzione Musicale" in Padua war Hyuna Gong Minchae sehr erfolgreich. Sie studiert Klavier in der Klasse von Prof. Peter von Wienhardt und belegte in Italien den 3. Platz.

    Daejin Kim Lo Medico

    Sebastiano Lo Medico und Daejin Kim

    Juni 2014

    Beim RING AWARD - Internationaler Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung in Graz erlangten die Gesangsstudierenden Sebastiano Lo Medico (Klasse Dr. Edmund Z. Toliver, rechts im Bild) und Daejin Kim (Klasse Prof.'in Annette Koch) den 1. Preis. Sie traten auf Empfehlung des Richard Wagner-Verbands Münster e.V. an.
    Thema des Wettbewerbs war die Oper "Der Freischütz" von C. M. von Weber. Sebastiano Lo Medico probte die Rolle des Max, Daejin Kim die Rolle des Kaspar. Ihr Team wurde mit weiteren neun Preisen ausgezeichnet.

    Dmytro Omelchak

    Dmytro Omelchak

    Mai 2014

    Er studiert in der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers und gewann den 2. Preis beim "Concurso Internacional de Guitarra clasica Gredo San Diego" in Madrid.

    Jiho Ban

    Jiho Ban

    April 2014

    Er ist zwar in der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers neu, wurde aber bereits jahrelang von diesem betreut. Er gewann den 1. Preis des „bremen guitar art“ im Februar 2014 sowie den 2. Preis des „Ersten Internationalen Gitarrenwettbewerbs der staatlichen Maimanides-Universität“ in Moskau. Bereits im Juli 2013 war er beim International youth guitar competition in Tallinn erfolgreich: Er gewann in seiner Altersklasse (16 - 19 Jahre) den 2. Preis.

    Jun Hwa Jang

    Jun Hwa Jang

    April 2014

    Er ist ehemaliges Mitglied der Jugendakademie und hat beim „Ersten Internationalen Gitarrenwettbewerbs der staatlichen Maimanides-Universität“ in Moskau den 3. Preis errungen. Bereits im Oktober 2013 gewann Jun Hwa Jang den 1. Preis beim Wettbewerb der koreanischen Gitarrengesellschaft sowie den 3. Preis beim International Guitar Competition in Daejeon/Korea. Im Juni 2013 gewann er beim International youth guitar competition in Tallinn in seiner Alterskategorie (16 - 19 Jahre) den 1. Preis.Jun Hwa Jang studiert in der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers.

    Indra Tedjasukmana

    Indra Tedjasukmana

    März 2014

    Indra Tedjasukmana, Promotionsstudent, erhielt für sein Buch "Beatbox Complete" den "Deutschen Musikeditionspreis 2014". Das Werk hat er zusammen mit einem Kollegen der Musikhochschule Weimar verfasst. Die Preisverleihung fand im März 2014 auf der Musikmesse Frankfurt statt. Prof. Rob Maas ist Tedjasukmanas künstlerischer Doktorvater, Prof. Dr. Martin Pfleiderer (Musikhochschule Weimar) ist der wissenschaftliche Doktorvater. Das Dissertationsprojekt trägt den Titel "Contemporary A Cappella -  Populäre Vokalmusik seit 1991. Tedjasukmana ist Dozent für Pop Vocals sowie Beatbox an der Hochschule Osnabrück.

    Jihye Lee

    Jihye Lee

    Februar 2014

    Beim dritten Steinway-Wettbewerb im Pianohaus Micke in Münster gewann Jihye Lee den 1. Preis. Die Studentin (Konzertexamen) aus der Klasse von Prof. Peter von Wienhardt überzeugte die Jury mit ihrer Interpretation der "Miroirs" von Ravel und erhielt ein Preisgeld 1000 Euro.

  • 2013

    Sebastiano Lo Medico & Makiko Tanaka

    Sebastiano Lo Medico & Makiko Tanaka

    November 2013

    Sebastiano Lo Medico (Gesangsstudent aus der Klasse von Dr. Z. E. Toliver) und Makiko Tanaka (Gesangsstudentin aus der Klasse von Prof. A. Koch) gewannen im November den Wettbewerb des Richard-Wagner-Verbandes. Sie sind nun dessen Stipendiaten und präsentieren sich im Januar mit einem Konzert. Außerdem fahren sie im Sommer 2014 zu den Bayreuther Festspielen.

    Julia Wasmund

    Julia Wasmund

    Oktober 2013

    Bereits im August erhielt die Violoncello-Studentin beim italienischen Festival "AmbientAzioni Musicali" unter 40 Teilnehmern den Festivalpreis. Im Oktober hat sie sich beim Internationalen David Popper Violoncello Wettbewerb den 1. Preis erspielt.

    Xingye Li

    Xingye Li

    September 2013

    Beim International Guitar Competition in Daejeon/Korea hat der Student aus der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers den ersten Preis (Grand Prix) gewonnen.

    Kyung Heon Yoo

    Kyung Heon Yoo

    Juli 2013

    Er studiert in der Gitarrenklasse von Prof. Reinbert Evers im 5. Semester. Beim International youth guitar competition in Tallinn gewann er in der Altersklasse 20 bis 35 Jahre als jüngster Teilnehmer den 2. Preis.

    Xingye Li

    Xingye Li

    Juni 2013

    Im Oktober 2010 gewann der 24-jährige Chinese den 1. Preis beim internationalen Gitarrenwettbewerb in Tichy/Polen.
    Im Jahr 2011 errang er den Förderpreis der Gesellschaft zur Förderung der westfälischen Kulturarbeit. Anfang Oktober 2011 gewann Xingye Li den internationalen Gitarrenwettbewerb in Charleroi/Belgien. Im Juni 2013 spielte er in der Reihe "Junge Virtuose" ein gefeiertes Konzert in Lingen: Link zum Artikel.

    Kai Koch

    Kai Koch

    Mai 2013

    Beim Kompositionswettbewerb der chor.com 2013 unter dem Motto: "Gebt uns (Weihnachts-) Noten" hat der Lehrbeauftragte Kai Koch mit seinem Arrangement für Männerchor und Klavier, "The Holly and the Ivy", gewonnen. Es gab 173 Einsendungen, von denen vier Kompositionen und vier Arrangements ausgewählt wurden. Die genauen Platzierungen werden auf der Messe chor.com des Deutschen Chorverbandes im September 2013 in Dortmund bekannt gegeben.

  • 2012

    Heeyeon Kim

    Heeyeon Kim

    November 2012

    Beim Euregio Vokalwettbewerb 2012 hat die 28-jährige Studierende Heeyeon Kim Anfang November den zweiten Platz in der Kategorie C (studierende Sänger/innen) erzielt. Die Veranstaltung wird in Kooperation zwischen der Landesmusikakademie NRW, der Vrienden van het Euregio Vocalistenconcours (Terborg/NL), der Musikhochschule Münster und dem ArtEZ-Conservatorium (Abt. Enschede/NL) ausgerichtet.

    Ylva Larsdotter

    Ylva Larsdotter

    November 2012

    Die junge Schwedin Ylva Larsdotter erspielte sich ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbands in Dortmund. Das Stipendium berechtigt sie, im kommenden Jahr die Bayreuther Festspiele kostenlos zu besuchen und ist somit auch als eine Förderung zu verstehen.

    Mina Lee
    Taejun Kim

    Mina Lee und Taejun Kim

    Mai 2012

    Die beiden Violinisten aus der Klasse von Prof. Helge Slaatto konnten auf ihrer Italienreise gleich bei mehreren Wettbewerben überzeugen:

    International Music Competition Citta di crotone XV Edition 2012
    Absolute Winner: Mina Lee & Taejun Kim
    XIX International Competition Anemos 
    1. Preis: Mina Lee
    3. Preis: Taejun Kim
    Violino Concorso Internazionale Luigi Zanuccolli
    1. Preis: Mina Lee

    Stimme Plus

    Stimme Plus

    Mai 2012

    Der Wettbewerb "Stimme Plus" richtete sich an Solisten und Ensemble gleichermaßen – nur eines war obligatorisch: Die Stimme musste im Vordergrund stehen.
    1. Preis - Preis des Förderkreises der WWU:
    Makiko Tanaka – Mezzo-Sopran; Rustem Sakhabiev – Flöte; Marike Kroes – Akkordeon; Jeong Hyeon Kim – Schlagzeug; Artem Nikolaevsky – Kontrabass
    1. Preis - Preis des Förderkreises der WWU:
    Hee Ja Yang – Mezzo-Sopran; Han Na Kim – Gitarre; Jeong Hyeon Kim – Schlagzeug
    2. Preis:
    Hye Yeon Kim – Mezzo-Sopran; Kyung Won Lee – Viola; Kyung Jin Koh – Klavier
    Sonderpreis 1
    Andrea Hoever, Ronja Kriscke, Gijin Nam – Stimme plus; Philipp Diederich, Annika Brönstrup – Licht und Ton
    Sonderpreis 2
    Linda Kauffeldt – Gesang; Philipp Diederich – Saxophon; Hendrik Müller-Späth – Gitarre; Daniel Hartwig – Gitarre; Iwan Malgin – Klavier; Sukyoung Kim – Klavier; Jens Donart – Bass; Rolf Hering – Schlagzeug

    Won-Ho Kim

    Won-Ho Kim

    Februar 2012

    Der junge Violinist konnte zuletzt im Februar 2012 einen der anspruchsvollsten Wettbewerbe für junge Streichertalente der Deutschen Stiftung Musikleben in Hamburg gewinnen. Dabei hat er sich das Recht erspielt, eine der besten zur Verfügung stehenden Geigen nutzen zu dürfen: eine Nicolaus Gagliano aus dem Jahre 1769.
    Außerdem wurde er im September 2011 von einer Jury des Initiativkreises Mönchengladbach als einer der drei „Rising Stars Mönchengladbach 2012“ ausgewählt und sicherte sich damit einen Förderpreis, der alle zwei Jahre an herausragende Nachwuchsmusiker verliehen wird. Weitere Auszeichnungen sind ein erster Preis beim Bundeswettbewerb von "Jugend Musiziert" 2010 in Lübeck und eine Goldmedaille im März 2007 bei einem Jugendwettbewerb der dänischen Tageszeitung Berlingske Tidende in Kopenhagen. Damit konnte er in die Fußstapfen von Suyoen Kim treten, die bei dem Wettbewerb 2001 ebenfalls eine Goldmedaille gewinnen konnte.

  • 2011

    Hye Yeon Kim

    Hye Yeon Kim

    November 2011

    Die Mezzo-Sopranistin Hye Yeon Kim aus der Klasse von Birgit Breidenbach hat im November 2011 beim Euregio Vokalwettbewerb in der Landesmusikakademie NRW den zweiten Preis gewonnen. Der Wettbewerb ist gefördert von der EUREGIO, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe und der Stichting Vrienden van het Euregio Vocalistenconcours.

    Xingye Li

    Xingye Li

    Oktober 2011

    Xingye Li gewinnt Anfang Oktober im belgischen Charleroi beim „International Classical Guitar Competition“ den ersten Preis sowie den Publikumspreis. Der Wettbewerb gilt als einer der anspruchsvollsten und wichtigsten Gitarrenwettbewerbe überhaupt. Das ist bereits der zweite große Erfolg für ihn im Jahr 2011. Bereits im Mai konnte er beim GWK Musikwettbewerb den ersten Preis und damit einen der GWK Förderpreise Musik gewinnen - dotiert mit 4.000 Euro.
    Außerdem gewann der Student aus der Klasse von Prof. Reinbert Evers im Oktober 2010 bei dem internationalen Gitarrenwettbewerb im polnischen Tychy den 1. Preis.

    Tadas Umbrasas

    Tadas Umbrasas

    August 2011

    Tadas Umbrasas gewinnt das „Maxima Stipendium in the group of musicians“ im vergangenen August. Dieses Stipendium wird vom größten Handelsunternehmen Litauens jährlich nationalweit vergeben. In der Kategorie Musik ist Tadas nun der jüngste Preisträger aller Zeiten. Außerdem erhielt der Jungstudierende beim 1. International Youth Guitar Competition im Juli 2010 in Tallinn (Estland) den 1. Preis in seiner Altersgruppe sowie den Spezialpreis für die beste Interpretation des Pflichtstückes. Zusätzlich sprach ihm die Jury den Grand Prix als bester Teilnehmer aller Altersklassen zu.

    Mini Kim

    Mini Kim

    Juni 2011

    Unsere Studierende Mini Kim aus der Klasse von Prof. Peter von Wienhardt hat am 2. Juni erfolgreich am Academia musicale Romana 1st international music competition, den sogenannten „Academy Award 2011“, teilgenommen. Die junge Pianistin konnte dabei im italienischen Rom einen tollen dritten Platz erzielen.

    Jee-Kye Lim

    Jee-Kye Lim

    Mai 2011

    Die Studentin Jee-Kye Lim hat beim 11. Vietri sul Mare-Amalfi Coast International Piano Competition den 2. Preis gewonnen. Der Wettbewerb fand am 16. Mai im italienischen Salerno bei Neapel statt. Die 23-jährige Süd-Koreanerin aus der Klavierklasse von Prof. Keller konnte dabei mit Johann Sebastian Bachs „BMV 848“ aus dem „Wohltemperierten Klavier“ und Franz Liszts „Rhapsodie Espagnole“ den Großteil der Konkurrenz hinter sich lassen. Drei Monate lang hatte sich die Studentin im Vorfeld auf den Wettbewerb vorbereitet.

    Johanna Qvamme

    Johanna Qvamme

    März 2011

    Bei dem renommierten „Öresund Solist“-Wettbewerb 2011 konnte sich die 19-jährige Violinistin Johanna Qvamme (Klasse Prof. Helge Slaatto) in der Altersgruppe 17-20 Jahre gegen viele andere Talente aus Dänemark und Schweden durchsetzen. Die junge Dänin gewann im schwedischen Malmö den mit 8.000 DKK dotierten ersten Platz.

  • 2010 und früher

    Jens Heuler und Dominik Campus (November 2010)
    Jens Heuler (Sounddesign) und Dominik Campus (Komposition) aus dem Studiengang "Keyboards & Musicproduction" haben den Europäischen Filmmusikpreis der SoundTrack Cologne 7.0 gewonnen. Mit ihrer Arbeit überzeugten sie die hoch renommierte Jury um den Hollywood-Komponisten und Oscar-Preisträger Jan A.P. Kaczmarek und setzten sich damit gegen mehr als 80 Mitbewerber aus der ganzen Welt durch. Ausgezeichnet wurden die beiden Studenten in der Kategorie "best collaborating work".

    Lisa und der Zeitgeist (November 2010)
    Birthe Götzinger, Esther Remmen und Frederik Timme haben mit ihrem Musikvermittlungsprojekt Lisa und der Zeitgeist bei dem junge ohren Wettbewerb 2010 einen zweiten Preis in der Kategorie "Musik & Medien" gewonnen. Sie überzeugten die international besetzte Jury mit einer gelungenen Kombination aus Kinderhörspiel und Live-Performance für Kinder im Grundschulalter. Kindgerecht und unterhaltsam wird die abenteuerliche Geschichte eines kleinen Mädchens erzählt, das auf dem Dachboden ein magisches Radio entdeckt und gemeinsam mit dem Geist "Musikal-Sausdruck von Zeitgeist" eine spannende Reise unternimmt. Die Jury lobte die Idee und die Umsetzung des Projekts: "Es gelingt über einen narrativen Ansatz spielerisch, die abstrakte Idee zu vermitteln, dass der Geist von Epochen sich in musikalischen Stilen niederschlägt."

    Mikkel Torup (August 2010)
    Bei der 25. International Instrumental and Vocal Competition "Young Talents and Rovere d'Oro prize" vom 26. Juli bis zum 1. August 2010 in San Bartolomeo al Mare (Italien) konnte der Pianist Mikkel Torup (Klasse: Clemens Rave) die international besetzte Jury mit bekannten Pianisten aus Italien, Rumänien, Russland und Deutschland überzeugen und den 3. Preis seiner Alterskategorie gewinnen.

    Erste Preise bei "Jugend musiziert" (Februar 2010)
    Beim 47. Wettbewerb "Jugend musiziert" im Münsterland und in Bocholt im Februar 2010 gewannen folgende Studierende auf regionaler Ebene erste Preise: Timothy Hopkins (Violoncello, Fürniss) in der Altersgruppe IV, Won-Ho Kim (Violine, Prof. Slaatto) und Matthias Solle (Kontrabass, Prof. Adelmann) in der Altersgruppe V und Paula Schieferecke (Violoncello, Prof. Pinto) sowie Martha Walczak (Violoncello, Fürniss) in der Altersgruppe VI.

    Magdalena Wolf (November 2009)
    Die Studierende Magdalena Wolf (Violoncello) hat im November 2009 den Förderpreis "Junge Kunst" der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold gewonnen. In der Sparte "Musik und Tanz" konnte sie die Jury mit einer Musik-DVD überzeugen.

    Heide Bertram (Januar 2009)
    Bei der Premiere des internen Interpretationswettbewerbs der Musikhochschule Münster im Januar 2009 hat die Studentin Heide Bertram (Gesang) den Preis der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster e.V. gewonnen. Weitere Preise erhielten In Sun Lee (Klarinette), Demian Fehn (Violine) und Shin-Hye Park (Violine).

    Seo-yeon Heo (Juli 2008)
    Die Studentin Seo-yeon Heo (Klavier) gelang beim 23. International Instrumental and Vocal Competition im Juli 2008 ein achtbarer Erfolg. Trotz der knapp 30 Konkurrentinnen erreichte sie im italienischen San Bartolomeo den 4. Platz des Young Talents and Rovere d'Oro prize.

    So Il Chung (November 2007)
    Der koreanische Student So Il Chung (Gesang) wurde im "Euregio Vocalisten-Concours 2007" in der höchsten Fortgeschrittenen-Kategorie erster Preisträger.

    Anna Stegmann (April 2007)
    Die Studierende Anna Stegmann (Blockflöte) hat den Förderpreis für Musik der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit (GWK) verliehen bekommen. Zusammen mit der zweiten Gewinnerin Simone Seiler (Harfe) aus Detmold konnte sie sich in der finalen Runde durchsetzen. Die beiden Preise sind mit jeweils 3000 Euro und einem Konzert im Erbdrostenhof dotiert.

    Ulrich Schultheiss (November 2006)
    Die Komposition "Les Metropolitains" von Prof. Ulrich Schultheiss wurde aus rund 240 Beiträgen aus 50 Ländern für den "Concours International De Composition Pour Orchestre D'Harmonie 2006" in Frankreich ausgewählt und in Montigny-en-Gohelle, Outreau und Bruay-la-Buissière mit renommierten Orchestern aus Nordfrankreich präsentiert. Außerdem erreichte Ulrich Schultheiss Stück "Don't stop grooving" das Finale der besten vier Werke in der Internationalen "Sax Choir Composition Competition 2006".

    Suyoen Kim (Oktober 2006)
    Am 13. Oktober 2006 konnte die Studentin Suyoen Kim (Violine) einen großen Erfolg für sich verbuchen: Beim 6. Internationalen Violin-Wettbewerb Hannover 2006 wurde sie zur Gewinnerin gekürt. Sie überzeugte die Jury mit dem Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77 von Johannes Brahms und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro und eine CD-Produktion mit NAXOS. Der Internationale Violin-Wettbewerb gehört mit Preisgeldern von über 80.000 EUR weltweit zu den höchstdotierten seiner Art.

    Helge Slaatto (September 2006)
    Bei einem Konzert im September 2006 wurde der Ehrenpreis des Randers Kammerorchesters an Prof. Helge Slaatto vergeben. Der Preis (Julie Friisholms Mindelegat) wird  Musikern verliehen, die sich als Interpreten und Pädagogen im Musikleben einen Namen gemacht haben.