Aktuelle Nachrichten der Musikhochschule

Neues Programm Wintersemester 2017/18

2017-09-20 Foto Michael Keller By Barbara Plenge2017-09-20 Foto Michael Keller By Barbara Plenge
© Barbara Plenge

Dekan Prof. Michael Keller heißt mit dem Beginn des Wintersemesters zahlreiche Studienbeginner*innen in der Musikhochschule willkommen und ganz besonders auch alle Mitglieder des Instituts für Musikpädagogik (Lehramt), denn dieses gehört jetzt organisatorisch zur Musikhochschule. „Mit dem Zusammenschluss der Institute kommen wir auf unserem Weg zur ganzheitlichen Musikausbildung mensch.musik einen großen Schritt voran“, freut sich Michael Keller. Mehr als 100 Konzerte, Projekte und natürlich das mensch.musik.festival 2017 bieten im Wintersemester 2017/18 ein abwechslungsreiches Programm auf gewohnt hohem Niveau. Ab sofort ist das komplette Konzertprogramm der Musikhochschule nicht nur online sondern auch als gedruckte Broschüre erhältlich!

Einen von zahlreichen programmatischen Schwerpunkten bildet das zweitägige mensch.musik.festival, das bereits zum dritten Mal über die Bühne gehen wird: Am 28. Oktober von 14:00 Uhr bis Mitternacht und am 29. Oktober von 11:00 bis 20:00 Uhr singt und swingt die Musikhochschule unter dem Motto „SCHUBERT reloaded“. Dabei werden die Solist*innen und Ensembles der Hochschule mit exzellenten klassischen Aufführungen von Schuberts Werk aufwarten. Aber wir wollen auch die Ohren für populäre Musik unserer Zeit öffnen, nach der Devise: „Daran hätte Schubert seine Freude gehabt…“. Ebenso eloquent wie charmant präsentiert wird das abwechslungsreiche Programm von unserer Gesangstudentin Henrike Lobeck und Prof. Dr. Götz Alsmann. Lassen Sie sich verzaubern und überraschen!

Auf der Suche nach dem vollkommenen Klang XXXVIII

Am Donnerstag, dem 28. September um 19:30 Uhr, laden vier Studierende der Kammermusikklasse von Prof.'in Birgit Erichson zum Konzert in die Musikhochschule ein. Mariana Hernandez Gonzales (Violine), Iberé Carvalho (Viola), Dimitris Karagiannakitis (Violoncello), Ignacio Gonzales (Klavier) werden die Konzertreihe "Auf der Suche nach dem vollkommenen Klang" in der 38. Ausgabe fortsetzen. Das Besondere: Konzertiert wird auf historischen Hammerflügeln. In diesem Fall kommen ein Flügel von Julius Blüthner und ein Bechstein-Flügel zum Einsatz, beide aus den späten 1860er Jahren. Das Konzertprogramm ist ebenso bunt wie ambitioniert: Der Abend beginnt mit Eugène Ysaÿes Violinsonate Nr. 2 op. 27 in a-Moll. Anschließend erklingen zwei Trios von Ludwig van Beethoven: Das "Geistertrio" D-Dur op. 70,1 und das Streichtrio op. 9 Nr. 3. Das Konzert endet mit Johannes Brahms' Klavierquartett Nr. 3 c-Moll op. 60. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Chopin-Klavierabend

2017-09-20 Foto Yurim Lee By Yurim Lee2017-09-20 Foto Yurim Lee By Yurim Lee
© Yurim Lee

Am Mittwoch, dem 27. September um 19:30 Uhr, lädt die Pianistin Yurim Lee zum Konzertabend in die Musikhochschule. Die Studentin von Prof. Arnulf von Arnim hat in Vorbereitung auf einen Wettbewerb ein virtuoses Solo-Programm mit Werken von Frédéric Chopin zusammengestellt. Zunächst erklingen die 3 Mazurkas Op. 59, die 3 Etüden Op. 10 Nr. 8, 9 und 10, die Nocturne in F-Dur, Op. 15 Nr. 1 und die Polonaise in As-Dur, Op. 53 mit dem Beinamen “Heroique”. Nach der Pause wird Yurim Lee das Konzert mit weiteren ambitionierten Stücken Chopins fortsetzen: Es wird das "Andante spianato et grande polonaise" Op. 22, die Barcarolle op. 60 in Fis-Dur sowie zum Abschluss die berühmte Klaviersonate Nr. 3 in h-Moll Op. 58 zu hören geben. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Münster Vocal Festival 2017

2017-09-15 Vocalfestival Foto Onair - Live03 By Andreas Krause2017-09-15 Vocalfestival Foto Onair - Live03 By Andreas Krause
© Andreas Krause

Am Freitag, 22. September um 20:00 Uhr, startet das Münster Vocal-Festival 2017 mit einem musikalischen Auftakt erster Güte: Das preisgekrönte A-Capella-Pop-Ensemble ONAIR aus Berlin tritt in der Aula am Aasee auf. ONAIR zählt zu den ganz Großen der Vocal-Pop-Szene und begeistert im In- und Ausland mit faszinierenden Shows.

Am Samstagabend um 20:00 Uhr folgt – ebenfalls in der Aula am Aasee – das nächste Highlight mit dem Gala-Konzert der Teilnehmerchöre. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei, Spenden sind sehr erwünscht. Eine Kartenreservierung unter anmeldung@muenster-vocal.de wird empfohlen.

Das Münster Vocal Festival bietet noch viel mehr als Konzerte: Am Samstag und Sonntag, 23./24. September, werden den ganzen Tag über Workshops und Intensiv-Praxisseminare in der Musikhochschule stattfinden. Sowohl die Mitglieder von ONAIR als auch Jens Johansen, Chorleiter von Vocal Line, werden Vokaltechniken im Chor vermitteln. Mit Simon Dye, Tilo Beckmann, Indra Tedjasukmana und Wolfgang Saus wird vom Obertongesang über Ausdruck und Emotionalität im Gesang, Beatbox und Groove bis zur Song-Interpretation und Pop-Stilistiken zu vielen weiteren unterschiedlichen Aspekten des Gesangs gearbeitet. Die Teilnahme an allen Seminaren ist begrenzt und kostenpflichtig. Info und Last-Minute-Anmeldung unter: anmeldung@muenster-vocal.de

Indra Tedjasukmana erfolgreich beim Internationalen A-Cappella-Wettbewerb Graz 2017

2017-08-09 Foto Indra Tedjasukmana By Jo _rg Singer2017-08-09 Foto Indra Tedjasukmana By Jo _rg Singer
© Jörg Singer

Vom 17. - 21. Juli fand in Graz der Internationale A-Cappella-Wettbewerb 2017 statt, der als einer der weltweit renommiertesten im Bereich der A-Cappella-Musik gilt. Dort belegte der Beatboxer und Tenor Indra Tedjasukmana mit seiner A-Cappella-Gruppe „Blended“ einen hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie „Pop“ und erhielt eine Sonderauszeichnung, die „Magenta Talent Trophy 2017“. - Herzlichen Glückwunsch!
Indra Tedjasukmana unterrichtet an der Musikhochschule Münster das Fach „Popchor“ sowie am Fachbereich 8 in der Schulmusik das Hauptfach „Pop/Rock/Jazz-Gesang“. Außerhalb der Hochschule ist er als Chorleiter, Vokalist und Beatboxer künstlerisch aktiv und leitet und coacht bundesweit Vokalensembles, Chöre und A-Cappella-Gruppen. „Blended“ ist seine neue fünfköpfige A-Cappella-Band, deren Mitglieder allesamt Absolvent*innen oder Studierende des Studiengangs „Jazzgesang“ verschiedener deutscher Musikhochschulen sind.