© Foto:Knud Nielsen / Colourbox

Aktuelle Nachrichten der Musikhochschule

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Nachrichten der Musikhochschule.

Klavierabend

2019-05-28 Foto Iva Zurbo _c _heribert Koch2019-05-28 Foto Iva Zurbo _c _heribert Koch
© Heribert Koch

Am Montag, dem 21. Oktober um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klavierklasse von Heribert Koch zum Klavierabend in die Musikhochschule ein. Auf dem Programm stehen virtuose Werke von Beethoven, Chopin, Rachmaninow, Skrjabin und anderen. Es spielen Iva Zurbo und Arthur Zimmermann (als Gast), die beide erst kürzlich den Förderpreis „Rising Stars“ erhielten, sowie Jiyeong Lee und Tiago Rosario. Der Eintritt ist frei.

Familienkonzert | “Emil und die Detektive”

Am Sonntag, dem 20. Oktober um 15:00 Uhr, lädt die Musikhochschule zur musikalischen Lesung von Erich Kästners Klassiker "Emil und die Detektive" ein. Studierende der klassischen Gesangsfächer lesen den Originaltext, die klangliche Gestaltung übernehmen Studierende der Klasse "Creative Concepts" von Krystoffer Dreps. Letztere haben für Kästners unterhaltsame Geschichte einen ganz eigenen Sound kreiert, eine Titelmelodie, atmosphärische Hintergrundmusik und ein ausgetüfteltes Geräuschdesign. Die Veranstaltung richtet sich an die ganze Familie, Kinder sind ausdrücklich und herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Öffentliche Führung durch die Sammlung Beetz

Am Sonntag, dem 20. Oktober um 11:15 Uhr, lädt die Musikhochschule zur öffentlichen Führung durch die Sammlung Beetz ein. Prof. Ulrich Beetz wird die historischen Tasteninstrumente der Sammlung und ihre Geschichte erläutern. Iryna Stupenko bringt die Charakteristika der Instrumente durch klangvolle Beispiele zu Gehör. Musikfreunden bietet sich hier eine der seltenen Gelegenheiten, eine breite Vielfalt historischer Tasteninstrumente zu erleben. Der Eintritt ist frei.

Die Sammlung Beetz besteht aus inzwischen 15 historischen Tasteninstrumenten aus dem späten 18. und dem 19. Jahrhundert. Seit 2014 ist die kostbare Sammlung von Prof. Ulrich Beetz und Prof.'in Birgit Erichson-Beetz in der Musikhochschule Münster beheimatet. Sämtliche Instrumente sind fachkundig restauriert und bespielbar. Sie stehen den Studierenden und Lehrenden der Musikhochschule für Studium und Konzerte zu Verfügung.

Stanley Fernandes – Gitarre solo

2019-10-10 Foto Stanley Fernandes _c _fernandes2019-10-10 Foto Stanley Fernandes _c _fernandes
© Fernandes

Am Samstag, dem 19. Oktober um 19:30 Uhr, lädt die Musikhochschule zum Gitarrenkonzert mit dem Solisten und Komponisten Stanley Fernandes ein. Der brasilianische Gitarrist erforscht neue musikalische Möglichkeiten der Gitarre und verwendet sie in seinen Werken auch als Schlaginstrument. Obwohl das klassische Repertoire der Gitarre bereits Jahrhunderte alt ist, lassen sich an ihr immer wieder neue Spieltechniken entwickeln. Im Konzert interpretiert Fernandes neben Eigenkompositionen aktuelle Werke von Komponisten aus ganz Amerika, insbesondere von Brasilianern, in denen die klassische Gitarre in neuem Licht erscheint. Der Eintritt ist frei.

Stanley Fernandes forscht derzeit als Gast an der Musikhochschule Münster. Er lehrt Gitarre an der UEMG - Minas Gerais State University (Brasilien) und erforscht Ressourcen für perkussive Gitarren. Als Komponist und Gitarrist ist er in verschiedensten Stilistiken tätig und kann auf diverse Kooperationen zurückblicken. Als Solist bringt er schwerpunktmäßig lateinamerikanische Musik der Gegenwart zur Aufführung.

Hören und Verstehen I

Piano-1655558 1920Piano-1655558 1920
© stevepb (CC0), Pixabay

Am Freitag, dem 18. Oktober um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim zum Klavierabend mit Moderation in die Musikhochschule ein. Die teils preisgekrönten Pianist*innen präsentieren Auszüge ihres aktuellen Repertoires. Prof. Arnulf von Arnim wird die Veranstaltung moderieren. Der Eintritt ist frei.

Prüfungskonzert “Composing”

Am Donnerstag, dem 17. Oktober um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klasse „Composing“ zu ihrem öffentlichen Prüfungskonzert in die Musikhochschule ein. Sie präsentieren ihre im letzten Semester erarbeiteten Eigenkompositionen und Arrangements. Dabei gelangt ein bunter Mix von mitunter groovigen Genres auf die Bühne: Von Eigenkompositionen im Stil aktuellen Souls bis zu Streicher-Arrangements von Jazzklassikern. Der Eintritt ist frei.

Musik und Freunde | Konzertreihe im Oktober

2019-04-11 Foto Kyung Won Lee _c _sihoo Kim2019-04-11 Foto Kyung Won Lee _c _sihoo Kim
© Sihoo Kim

Ein Dozent der Musikhochschule, der Bratschist und Violinist Kyung Won Lee, und seine musikalischen Gäste laden im Oktober zur dreiteiligen Konzertreihe „Musik und Freunde“ in die Musikhochschule ein. Am Samstag, dem 12. Oktober um 19:30 Uhr beginnt die Reihe mit Klavierquartetten von Mozart und Brahms. Es spielen Eunji Ryu (Klavier), Yunseok Shin (Viola), Kyeongjin Jeong (Violoncello) und Kyung Won Lee (Violine). Das zweite Konzert am Mittwoch, dem 16. Oktober, ebenfalls um 19:30 Uhr, stellt die Violinkunst in den Mittelpunkt. „The Art of Violin“ wartet mit facettenreichen und virtuosen Werken von Bach, Mozart, Kreisler, Ysaÿe und weiteren Komponisten auf, die selbst Geige gespielt haben. Am Klavier begleitet hier als Gast Eungji Ryu. Das dritte Konzert der kleinen Reihe wird sich am 28. Oktober der Kammermusik widmen. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

Erstsemesterbegrüßung + Wintersemesterbroschüre

2019-10-02 Foto 2 Erstsemesterbegr _ _ung An Der Musikhochschule _c _mhs _hanna Neander2019-10-02 Foto 2 Erstsemesterbegr _ _ung An Der Musikhochschule _c _mhs _hanna Neander
© MHS, Hanna Neander

150 neue Studierende begrüßte die Musikhochschule am 1. Oktober mit einem kleinen Festakt im Konzertsaal. 55 sind „echte Erstsemester“ und streben einen Bachelor-Abschluss in den verschiedensten Sparten an, 45 beginnen in Münster neu mit den Zielen Master, Zertifikat oder gar Konzertexamen, das letzte Drittel setzt seine Studien an der Musikhochschule fort und beginnt zum Wintersemester einen der aufbauenden Studiengänge. - Das Publikum darf sich auf spannende neue Talente in allen Instrumentengruppen und Gesangssparten in Klassik und Pop freuen!

Zum Semesterbeginn ist auch das neue Halbjahresprogramm der Musikhochschule erschienen. Mehr als 130 Konzerte, Projekte, Wettbewerbe und natürlich das mensch.musik.festival 2019 werden im Wintersemester 2019/20 von Studierenden, Lehrenden, Ehemaligen und sonstigen Gästen gestaltet. Das mensch.musik.festival am 16. und 17. November, moderiert von Prof. Dr. Götz Alsmann, bringt im 100. Jubiläumsjahr der Musikhochschule 100 Werke in 10 Konzerten auf die Bühne. Das Motto ist „100 Jahre Musik“

Die Halbjahresbroschüre ist an den üblichen Stellen der Stadt wie Bürgerinfo, Stadtbibliothek und Theater erhältlich, außerdem natürlich in der Musikhochschule am Ludgeriplatz. Die Broschüre als PDF, Aktualisierungen und Zusatztermine sind stets unter www.uni-muenster.de/Musikhochschule und in den Social Media zu finden. - Der Eintritt zu den Veranstaltungen der Musikhochschule ist fast immer frei!

Rektor und ProTalent-Stipendiat treffen Ministerinnen

2019-09-10 Foto Jahresveranstaltung _c _bmbf _hans-joachim Rickel2019-09-10 Foto Jahresveranstaltung _c _bmbf _hans-joachim Rickel
© BMBF/Hans-Joachim Rickel

Prof. Dr. Johannes Wessels, Rektor der Universität Münster, und Stipendiat Cristian Ramirez, Student des klassischen Gesangs an der Musikhochschule in der WWU, trafen bei der Jahresveranstaltung des Deutschlandstipendiums in Bielefeld am 6. September die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, sowie die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Isabel Pfeiffer-Poensgen. Das Bundesministerium hatte die beiden Vertreter der WWU als Podiumsgäste eingeladen, damit sie über das besondere Rahmenprogramm und die Vernetzungsmöglichkeiten für Stipendiaten an der Universität berichten.

Hier weiter lesen!

Julia Wasmund ist Kunstförderpreisträgerin der Stadt Neuss

2019-10-11 Foto Small Julia Wasmund _c _tumen Dondukov2019-10-11 Foto Small Julia Wasmund _c _tumen Dondukov
© Tumen Dondukov

Anfang Oktober erhielt die Cellistin Julia Wasmund den Kunstförderpreis der Stadt Neuss. Sie setzte sich gegen vier Mitbewerber*innen durch und gewann mit ihrem brillant vorgetragenen Cellokonzert von Antonín Dvořák. Ihr Spiel zeuge von einer großen künstlerischen Souveränität und sie sei „eine würdige Kunstförderpreisträgerin der Stadt Neuss“, begründet die vom Kulturausschuss der Stadt eingesetzte Fachjury ihre Entscheidung.
Julia Wasmund wurde in Neuss geboren und ist 27 Jahre alt. 12 Jahre lang erhielt sie Cellounterricht an der dortigen Musikschule und bereitete sich auf das Musikstudium vor. An der Musikhochschule Münster studierte sie bereits als Jungakademistin in der Klasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto, schloss erfolgreich Bachelor- und Masterstudium ab und bereitet sich derzeit auf das Konzertexamen vor. Sie erspielte sich zahlreiche internationale Preise, zuletzt den 1. Preis beim „Concorso Internazionale - Sant`Alfonso Maria de Liguori“ (Italien).