© Foto:Knud Nielsen / Colourbox

Aktuelle Nachrichten der Musikhochschule

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Nachrichten der Musikhochschule.

Flötenabend

Am Sonntag, dem 2. Februar um 17:00 Uhr, laden die Studierenden der Flötenklasse von Prof. Eyal Ein-Habar zum Konzert in die Musikhochschule ein. Sie präsentieren klangvolle Werke aus Barock, Klassik und Romantik von J. S. und C. P. E. Bach, Carl Reinecke und Franz Schubert. Es spielen Hyoyoun Lee, Narae Kim, Lena Beitelhoff, Donggil Oh, Natalia Pavlyuchik, Yuka Oda, Maaya Akutsu, Joana Gorenstein und Svea Albrecht (Flöte) sowie Thomas Reckmann (Klavier) und Banhwi Ha (Cembalo). Der Eintritt ist frei.

Klavierkonzert „Eine große Nachtmusik“

2020-01-23 Foto Yesse Kim _c _studio Ari2020-01-23 Foto Yesse Kim _c _studio Ari
© Studio Art

Am Samstag, dem 1. Februar um 19:30 Uhr, lädt die Pianistin Yesse Kim zum Solokonzert in die Musikhochschule ein. Die Konzertexamen-Studentin der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim erprobt ihr Wettbewerbsprogramm für den Salzburger Mozart-Wettbewerb. Entsprechend besteht ihr mit „Eine große Nachtmusik“ betiteltes Programm komplett aus virtuosen Mozart-Werken, von Sonaten über die Fantasie d-Moll KV 397 und das Rondo D-Dur KV 485 bis zum Klavierkonzert Nr. 14 Es-Dur KV 449. Der Eintritt ist frei.

Yesse Kim debütierte solistisch bereits als Neunjährige in der Kumho Arts Hall in Seoul. Seither kann sie auf viele Auftritte in den USA, Asien und Europa zurückblicken, auch mit zahlreichen namhaften Orchestern. Sie wurde für ihr Spiel mit diversen Preisen ausgezeichnet. Bachelor und Master schloss sie bei Yong Hi Moon am Peabody Institute der John Hopkins-Universität ab. Durch ein DAAD-Stipendium gefördert setzt sie ihr Studium mit dem Ziel Konzertexamen bei Prof. Arnulf von Arnim an der Musikhochschule Münster fort.

Familienkonzerte: Die Bremer Stadtmusikanten

Am Samstag, dem 1. Februar um 16:00 Uhr, und am Sonntag, dem 2. Februar um 11:30 Uhr, lädt die Musikhochschule zum Familienkonzert „Die Bremer Stadtmusikanten“ ein. Die unterhaltsame Geschichte um Esel, Hund, Katze und Hahn, die sich aufmachen, um Stadtmusikanten zu werden, gibt es hier als musikalischen Märchenspaß für die ganze Familie zu erleben. Der Komponist Gisbert Näther hat das bekannte Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm für großes Orchester mit schwungvollen Melodien und musikalischem Humor für die einzelnen Figuren vertont. Der Esel spielt das Waldhorn, der Hund bläst die Posaune, die Katze kann auf der Bassklarinette spielen und der Hahn schafft sogar die Trompete… Es spielt das Orchester der Musikhochschule unter der Leitung von Prof. Werner Raabe, auf der Bühne steht das Ensemble Elementares Musik- und Tanztheater Münster, es singt der Kinderchor der Domsingschule Münster unter der Leitung von Annette Bialonski. Prof. Hartwig Maag gestaltet Moderation, Erzählung und Inszenierung.

Auf diese beiden Vorstellungen in der Musikhochschule folgen zwei weitere nachmittags am 2. und 9 Februar in Gescher und Dülmen. Der Eintritt ist stets frei, um Spenden für das gemeinnützige Projekt „Live Music Now Münsterland e. V.“ wird herzlich gebeten. „Live Music Now“ bringt Musik in soziale Einrichtungen zu Menschen, die nicht in Konzerte gehen können, und fördert zugleich junge, besonders qualifizierte Musiker*innen.

Pianoforte XXXVII

Am Freitag, dem 31. Januar um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klavierklasse von Prof. Michael Keller zum Konzert in die Musikhochschule ein. In der Reihe „Pianoforte“ lassen sie zum 37. Mal repräsentative Werke der Klaviermusik erklingen. Kompositionen von J. S. Bach, Schubert, Schumann, Grieg und Chopin stehen auf dem Programm, Musik von Beethoven darf im Jahr 2020 ebenfalls nicht fehlen. Es spielen Studierende des Studiengangs „Musik und Kreativität“ und Konzertexamenskandidaten. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Violinabend

Am Donnerstag, dem 30. Januar um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klasse von Prof. Koh Gabriel Kameda zum Violinabend in die Musikhochschule ein. Unter dem Motto „Ein virtuoses Potpourri der Violine“ lassen sie Werke der Komponisten Paganini, Wieniawski, Liszt, Sarasate, Bruch und Saint-Saëns aus dem 19. Jahrhundert erklingen. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.
Eine leicht gekürzte Wiederholung des Konzerts wird am 11. Februar um 20:00 Uhr in der Stadthalle Gladbeck zu hören sein. Der Eintritt beträgt dort 7,50 Euro.

Sculpture in Wood

2020-01-21 Foto Studierende Der Schlagzeugklasse Am Marimbaphon _c _mhs _bernd Schwabedissen2020-01-21 Foto Studierende Der Schlagzeugklasse Am Marimbaphon _c _mhs _bernd Schwabedissen
© MHS, Bernd Schwabedissen

Am Mittwoch, dem 29. Januar um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Schlagzeugklasse von Prof. Stephan Froleyks zum Konzert in die Musikhochschule ein. Marimbaphon, peruanische Cajon und Trommeln aus aller Welt – diesmal sind es vor allem Klänge aus und mit Holz, die das Konzert prägen. Dabei spannen die jungen Trommler*innen einen weiten Bogen von Bearbeitungen J. S. Bachs bis hin zu den „Burning Bars“ des polnischen Komponisten Krzysztof Falkowski. Dazwischen wird ein spannender Kosmos erlesener Klangfarben, rhythmischer Facetten und energiegeladener Trommelsalven mit größter Spielfreude dargeboten. Ein Konzert als hölzerne Skulptur - ein spannender Konzertabend wird garantiert! Der Eintritt ist frei.

Gesangsabend

Am Dienstag, dem 28. Januar um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Gesangklasse von Mihailo Arsenski zum Konzertabend in die Musikhochschule ein. Sie lassen eine schillernde Mischung von Vokalmusik aus dem 18. und 19. Jahrhundert erklingen, Arien aus Opern wie „La Clemenza di Tito“, „Die Zauberflöte“, „Der Freischütz“ und „Carmen“, außerdem Lieder von Beethoven, Strauss, Grieg und anderen. Es singen Danijel Tropčić, Katharina Aretz, Carl Ryan, Elena Glen, Pia Jauernig, Seokjoon Park und Jieun Lee. Der Eintritt ist frei.

Bachelor-Abschlusskonzert Gesang

2020-01-21 Foto Sanja Henrike Lobeck _c _sarah Mareike Lobeck2020-01-21 Foto Sanja Henrike Lobeck _c _sarah Mareike Lobeck
© Sarah Mareike Lobeck

Am Dienstag, dem 28. Januar um 16:00 Uhr, lädt die Sängerin Sanja Henrike Lobeck zum Abschlusskonzert ihres Bachelorstudiums in die Musikhochschule ein. Das von ihr ausgewählte Programm erstreckt sich vom Kunstlied über die Oper bis zum Musical und umfasst Werke von Gian Carlo Menotti, Clara Schumann, Schubert, Mozart und anderen. Die Klavierbegleitung übernimmt Nicolai Krügel. Der Eintritt ist frei.

Klaviermusik am Mittag

Am Dienstag, dem 28. Januar um 13:00 Uhr, laden die Studierenden der Klasse von Heribert Koch zur „Klaviermusik am Mittag“ ein. Fatjona Maliqi, Jiyeong Lee und Mariana Ribeiro spielen solistisch und gemeinsam mit den Cellistinnen Pauline Stephan und Gakyung Park bzw. mit Barbara Costa, die den Orchesterpart in zwei Konzertsätzen am zweiten Klavier übernimmt. Zur Aufführung gelangen dabei Werke von J. S. Bach, Beethoven, Chopin, Rachmaninow, Debussy, Bernstein und Ulrich Schultheiß. Der Eintritt ist frei.

Cellissimo

Am Montag, dem 27. Januar um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto zum Konzert „Cellissimo“ in die Musikhochschule ein. Maria Luís Duarte wird den Abend mit Haydns Cellokonzert Nr. 2 in D-Dur Hob. VIIb:2 eröffnen. Für die Portugiesin ist es zugleich der Auftakt zu einer Tournee durch die großen Konzertsäle der deutschen Metropolen. Anschließend erklingt ein echtes Novum: Beethovens Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93 wird zum ersten Mal überhaupt in einem Arrangement für großes Cello-Ensemble aufgeführt. Ein zum Beethoven-Jahr 2020 passender Beitrag, der einmal mehr hörbar macht, wie viele Möglichkeiten in der Musik des berühmten Komponisten liegen. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.