© Foto:Knud Nielsen / Colourbox

Aktuelle Nachrichten der Musikhochschule

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Nachrichten der Musikhochschule.

Lunchkonzert

Am Mittwoch, dem 26. Juni um 12:00 Uhr, laden die Studierenden der Violoncelloklassen zum Lunchkonzert in die Musikhochschule ein. Hier lassen die teils preisgekrönten Cellotalente ein ebenso buntes wie anspruchsvolles Potpourri von Werken aus der Violoncelloliteratur erklingen. Der Eintritt ist frei.

HOrchideen II | Teil 2

2017-10-28 Foto Eberhard Hu _ppe By Barbara Und Eberhard Duibjohann2017-10-28 Foto Eberhard Hu _ppe By Barbara Und Eberhard Duibjohann
© Eberhard Duibjohann

Am Dienstag, dem 25. Juni um 19:30 Uhr, laden Prof. Dr. Eberhard Hüppe und Studierende der Musikhochschule zur Fortsetzung der Konzertreihe „HOrchideen“ ein. Hier werden außergewöhnliche Werke in nicht alltäglichen Konstellationen mit einer kurzen einführenden Vorlesung und anschließendem Konzert vorgestellt.

Im zweiten Teil der Reihe stehen Werke von Erwin Schulhoff, Albert Roussel und Alexander Borodin im Mittelpunkt. Schulhoff, als Jude während der NS-Zeit verfolgt und im KZ ermordet, wird derzeit als Komponist wiederentdeckt. In seiner „Jazz-like Suite“ zeigt er seine ganz eigene Form und mit sprühendem Witz ausgestattete Stilverschmelzung, in der die ästhetische Aufbruchsstimmung der 1920er und 1930er Jahre anklingt. Jen Hsiang Liu interpretiert sie am Klavier. Roussel, ursprünglich Offizier bei der französischen Marine, begann seine Karriere als Komponist recht spät. Seine „Poèmes chinois“ für Sopran und Klavier erweitern unser Bild von der ersten französischen Moderne. Interpretiert werden sie von Jiyoung Kim (Sopran). Auch Borodin war in seiner ersten Profession nicht Komponist, sondern Chemiker. Das aTerra-Quartett lässt sein zweites Streichquartett D-Dur erklingen. Das Stück fällt durch eine Bevorzugung der ersten Violine und des Violoncellos auf. Dass sich dahinter ein imaginärer Dialog zwischen Borodin und seiner Ehefrau verbirgt, erfährt man erst aus seiner Korrespondenz. Der Eintritt ist frei.

Violin- und Kammermusik

Am Montag, dem 24. Juni um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Violinklasse von Prof. Martin Dehning mit ihren Kammermusikpartner*innen zum Konzert mit Violin- und Kammermusik in die Musikhochschule ein. Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen Werke von Mozart, Saint-Saëns, Wieniawsky und anderen. Das Publikum kann außerdem einer Probespiel-Simulation beiwohnen. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Cembalo-Konzert

Am Sonntag, dem 23. Juni um 17:00 Uhr, laden die Studierenden der Cembaloklasse von Prof. Gregor Hollmann zum Konzert in die Musikhochschule ein. Nach einer virtuosen Sonate von Domenico Scarlatti wagen sie eine interessante Gegenüberstellung: Eine Sonate von C. P. E. Bach im modernen Berliner Stil aus dem Jahr 1742 trifft auf J. S. Bachs große Französische Ouvertüre von 1732. Außerdem erklingen zwei langsame Konzertsätze, die zwischen 1732 und 1738 im Hause Bach entstanden sind. Es spielen Banhwi Ha, Iva Zurbo und Benjamin Pfordt. Der Eintritt ist frei.

Klassenabend der Violinklasse Kameda

Am Samstag, dem 22. Juni um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Violinklasse von Prof. Koh Gabriel Kameda zum Klassenabend in die Musikhochschule ein. In ihrem Konzert präsentieren sie Werke von Paganini, Sarasate, Ysaye, Wieniawski, Schostakowitsch und anderen. Von der Jugendakademie bis zu Masterstudierenden sind alle Alters- und Erfahrungsklassen vertreten. Der Eintritt ist frei.

Dicke Dinger XXXI

Am Freitag, dem 21. Juni um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt zum Konzert in die Musikhochschule ein. In der Reihe „Dicke Dinger“, die bereits zum 31. Mal erklingt, stellen sie sich regelmäßig besonders schwierigen pianistischen Herausforderungen. Dieses Mal sind das Beethovens Klaviersonate Nr. 23 in f-Moll op. 57 („Appassionata“), die Paganini-Etüden von Robert Schumann, das Klavierkonzert von Manuel de Falla, einige Sätze von Hindemith und Chopins vollkommen unbekannte erste Klaviersonate, die er im Alter von 18 Jahren schrieb. Der Eintritt ist frei.

Konzertexamen Klavier-Rezital | Kie Wouk Lim

2019-06-13 Foto Kie Wouk Lim _c _lim2019-06-13 Foto Kie Wouk Lim _c _lim
© Lim

Am Freitag, dem 21. Juni um 16:00 Uhr, lädt Kie Wouk Lim aus der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim zum zweiten öffentlichen Prüfungsteil seines Konzertexamens in die Musikhochschule ein. In einem Rezital wird er Beethovens Klaviersonate Nr. 3 D-Dur Op. 10, Schumanns Fantasie C-Dur op. 17 und Prokofjews Klaviersonate Nr.6 A-Dur Op. 82 zu Gehör bringen. Kie Wouk Lim kann auf einige pianistische Erfolge allein im letzten Jahr zurückblicken: Bei der Palma d‘Oro International Piano Competition in Finale Ligure erspielte er den zweiten Platz, bei der Ischia Piano Competition sowie beim Steinway Förderpreis Münster jeweils erste Preise. Mit dem Konzertexamen strebt er nun den höchstmöglichen künstlerischen Abschluss an. Der Eintritt ist frei.

Edvard Grieg-Festival XXIV

Am Donnerstag, dem 20. Juni um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt und der Vorsitzende der Edvard Grieg-Gesellschaft, Prof. Dr. Joachim Dorfmüller, zum 24. Edvard Grieg-Festival auf die Burg Vischering ein. Es erklingen Werke von Grieg und seinen Zeitgenossen. Eunyoung Park eröffnet das Konzert mit Griegs Klaviersonate e-Moll op. 7, einem expressiven Frühwerk, welchem Pillwoo Chun Robert Schumanns Klaviersonate Nr. 1 in fis-Moll op. 11 gegenübergestellt. Nach der Pause folgen die drei Romanzen von Clara Schumann und eine Ballade von Johannes Brahms in einer Interpretation von Nanami Sato. Den Schlusspunkt setzt Jihye Moon mit den kompletten Paganini-Etüden von Franz Liszt. Dieses Konzertprogramm war am 14. Juni bereits in der Musikhochschule zu hören. Der Eintritt ist wieder frei.

Cellissimo

Am Donnerstag, dem 20. Juni um 17:00 Uhr, laden die Studierenden der Violoncelloklasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto zum Konzertabend in die Musikhochschule ein. In einem abwechslungsreichen Konzert lassen sie das Violoncello in all seinen Facetten erklingen. Auf dem Programm stehen virtuose Werke von Beethoven, Kodaly und Prokofjew. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Münster Family of Percussion I

2019-06-11 Foto Collage C _wsfm2019-06-11 Foto Collage C _wsfm
© Franziska von Schmeling,Johanna Wiechert, WSfM

Am Donnerstag, dem 20. Juni um 11:30 Uhr, startet „Münster Family of Percussion“, eine neue Konzertreihe, in der Alumni und (Jung)-Studierende der Schlagzeugklasse gemeinsam konzertieren. Für das erste Konzert kehren Audrey Lehrke, Absolventin der Musikhochschule, und Charlotte Hahn, ehemalige Jungakademistin, nach Münster zurück und spielen mit Michel Wende, der aktuell Jungakademist ist, ausdrucksstarke Werke von Trevino, Friedman, Samuels und anderen. Der Eintritt ist frei.