Aktuelle Nachrichten der Musikhochschule

Gitarrenabend

Am Freitag, dem 21. Dezember um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Gitarrenklasse von Prof. Marcin Dylla zum letzten Konzert des Jahres in die Musikhochschule ein. Sie präsentieren ein breites musikgeschichtliches Panorama mit Werken aus der Zeit um 1800 bis in die Gegenwart von Fernando Sor und Manuel Maria Ponce bis zu Hans Werner Henze und Simone Iannarelli. Es spielen Haimo Hu, Ermal Kabashi, Julia Bowkunnyi, Gerrit Ahlers, Jehee Lee und Yeo Jonnyeob. Der Eintritt ist frei.

Vortragsabend

Am Donnerstag, dem 20. Dezember um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klavierklasse von Prof. Michael Keller zum Vortragsabend in die Musikhochschule ein. Sie spielen unter anderem Werke von Rachmaninow, Chopin und Mendelssohn Bartholdy. Der Eintritt ist frei.

Lunchkonzert

Am Mittwoch, dem 19. Dezember um 12:00 Uhr, laden die Studierenden der Violoncelloklassen zum Lunchkonzert in die Musikhochschule ein. Hier lassen die teils preisgekrönten Cellotalente ein ebenso buntes wie anspruchsvolles Potpourri von Werken aus der Violoncelloliteratur erklingen. Der Eintritt ist frei.

Auf der Suche nach dem vollkommenen Klang LVII

Am Dienstag, dem 18.12. um 19:30 Uhr, laden Iryna Stupenko und Vasil Laghidze zum Konzert auf historischen Hammerflügeln in die Musikhochschule ein. Auf ihrem Programm stehen virtuose und bewegende Klavierkompositionen, etwa Liszts Mephistowalzer, Impromptus von Schubert sowie Werke von J. S.Bach, Franck und Debussy. Die beiden Studierenden der Kammermusikklasse von Prof. Ulrich Beetz gestalten das 57. Konzert der Reihe "Auf der Suche nach dem vollkommenen Klang". Die Musik erklingt in dem besonderen Klanggewand, das ihr die historischen Flügel der Sammlung Beetz verleihen. Zum Einsatz kommen ein Hammerflügel von Johann Fritz, einer von Johann Baptist Streicher und ein Julius Blüthner-Flügel. Der Eintritt ist frei.

Klavierabend

2018-12-11 Foto Arthur Zimmermann _c _heribert Koch2018-12-11 Foto Arthur Zimmermann _c _heribert Koch
© Heribert Koch

Am Montag, dem 17. Dezember um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Klavierklasse von Heribert Koch zum Klavierabend in die Musikhochschule ein. Sie präsentieren ein ebenso unterhaltsames wie anspruchsvolles Programm mit beliebten Klassikern von J. S. Bach, Mozart, Brahms, Liszt und anderen. Iva Zurbo (Albanien), Jiyeong Lee (Korea), Tiago Rosario (Portugal), Mariana Ribeiro (Portugal) und Armen-Levon Manaseryan (Armenien) sind aus der Klasse Koch zu hören. Als Gast dabei ist der 16-jährige Arthur Zimmermann, der die kompletten Etüden op. 10 von Chopin spielen wird. Er wurde mit 10 Jahren als Jungstudent in das Hochbegabten-Förderprogramm “Schumann junior” der Musikhochschule Düsseldorf aufgenommen. Seit Mai 2017 wird Arthur Zimmermann von Heribert Koch privat unterrichtet. Der Eintritt ist frei.

Violinabend

Am Sonntag, dem 16. Dezember um 17:00 Uhr, laden die Studierenden der Violinklasse von Seran Lim zum Konzert in die Musikhochschule ein. Sie präsentieren ein schwungvolles Programm mit Sätzen aus Violinwerken von J. S. Bach, Paganini, Schubert, Fritz Kreisler und anderen. Es spielen Henrike Blikslager, Karin Molander, Jasper Sitte, Dayoung Lee, Melanie Mardiros, Soyeon Kim, Gooil Kang und Dabin Chung (Violinen) sowie Risa Adachi und Deborah Rawlings (Klavier). Der Eintritt ist frei.

blowin' wind

Am Sonntag, dem 16. Dezember um 11:00 Uhr, laden die Studierenden der Holzbläserklassen zur Konzertmatinee in die Musikhochschule ein. Das vielfältige Programm umfasst Werke vom Barock bis zur musikalischen Moderne: Die Studierenden lassen unter anderem Kompositionen von Telemann, Brahms, Rimski-Korsakow und Britten erklingen. Fast alle Holzbläserklassen sind vertreten, von der Soloklarinette bis zum Quartett mit Traversflöte gibt es diverse Besetzungen zu erleben. Der Eintritt ist frei.

Für immer fern

2018-12-11 Foto 2 Norbert Thomas _c _michael B _ttger Quad2018-12-11 Foto 2 Norbert Thomas _c _michael B _ttger L _ngs
© Michel, Michael Böttger

Am Samstag, dem 15. Dezember um 19:30 Uhr, lädt die Musikhochschule zum Konzertabend "Für immer fern" mit neuen Werken des Komponisten Winfried Michel ein. Mehrere Uraufführungen werden von Studierenden, Lehrenden und Gästen der Hochschule gestaltet. Im Zentrum steht die Erstaufführung von "system 2", die eine Grafik des Essener Künstlers Norbert Thomas ins Klangliche transformiert. Des Weiteren stehen auf dem Programm Liedvertonungen von Gedichten von Samuel Beckett, Guido Gezelle, Georg Trakl und Gottfried Benn. Mitwirkende sind unter anderem Ines Krome und Heide Bertram (Gesang) sowie Prof. Clemens Rave (Klavier). Neben dem Komponisten Winfried Michel wird auch Prof. Norbert Thomas persönlich anwesend sein und seine Grafik erläutern. Der Eintritt ist frei.

Matinee mit Cello und Klavier

2018-12-11 Foto Bomi Koo Und Julia Wasmund _c _tumen Dondukov2018-12-11 Foto Bomi Koo Und Julia Wasmund _c _tumen Dondukov
© Tumen Dondukov

Am Samstag, dem 15. Dezember um 11:00 Uhr, laden zwei Studierende zur Konzertmatinee mit Cello und Klavier in die Musikhochschule ein. Julia Wasmund (Violoncello) aus der Klasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto und Bomi Koo (Klavier) aus der Klasse von Prof. Arnulf von Arnim führen als Duo Werke von Beethoven, Schubert, Schumann und Prokofjew auf. Der Eintritt ist frei.

Jung und wild!

2018-12-05 Foto Jungakademist Julius Thieroff _c _wsfm2018-12-05 Foto Jungakademist Julius Thieroff _c _wsfm
© WSFM

Am Freitag, dem 14. Dezember um 19:30 Uhr, laden die jungen Talente der Jugendakademie Münster zum Konzertabend in die Musikhochschule ein. Bei "Jung und wild!" präsentieren sie ein Programm mit einer farbenfrohen Vielfalt musikgeschichtlicher Epochen, Klangsprachen und Besetzungen. Barocke und klassische Werke von Händel, Scarlatti und Boccherini sind hier ebenso vertreten wie zeitgenössische Kompositionen von Kopetzki oder Trevino. In zumeist kleinen Kammerbesetzungen treten die Jungakademist*innen mit diversen Instrumenten auf. Ausflüge in Pop und experimentelle Musik machen die stilistische Offenheit und Spielfreude dieser munteren Gesellschaft hörbar. Der Eintritt ist frei.

Die Jugendakademie ist ein einzigartiges Förderprojekt in Kooperation zwischen der Musikhochschule und der Westfälischen Schule für Musik. Die insgesamt 28 Jungstudierenden im Alter zwischen 8 und 18 Jahren erhalten eine intensive individuelle Betreuung durch erstklassige Lehrende. Gemeinsam wird an Haupt- und Nebeninstrument, Kammermusik, Orchester, Theorie- und Gehörbildung gearbeitet. Dies alles geschieht in einer Atmosphäre enger menschlicher Bindungen zwischen den Jugendakademisten, ihren Familien und Lehrkräften. Zahlreiche und große Wettbewerbserfolge sowie die menschlichen und musikalischen Bindungen, die zwischen den Akademisten bestehen, zeugen eindrücklich von der Qualität dieser Arbeit und der Wirksamkeit der Philosophie mensch.musik.