© Foto:Knud Nielsen / Colourbox

Aktuelle Nachrichten der Musikhochschule

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Nachrichten der Musikhochschule.

„Beethoven bei uns“ in der Musikhochschule

2019-12-05 Foto1 Julia Wasmund _c _mhs _bernd Schwabedissen Collage2019-12-05 Foto1 Julia Wasmund _c _mhs _bernd Schwabedissen Collage
© MHS, Bernd Schwabedissen, Thomas Faust, privat

Am 14. und am 15. Dezember lädt die Musikhochschule zu zwei Konzerten im Rahmen des deutschlandweiten Events „Beethoven bei uns“ ein.

Im ersten Konzert am Samstag, 14. Dezember um 19:30 Uhr, widmen sich vier Studierende der Klavierklasse Lippert Beethovens Klavierwerk. Yejin Kwon, Lifeng Liu, Jinman Li und Ke-Hsuan Wang tragen die Sonate As-Dur op. 26, die Fantasie op. 77, die Sonate Fis-Dur op. 78 und die Sonate A-Dur op. 101 vor. Prof.‘in Manja Lippert wird das Konzert moderieren.

Am Sonntag, 15. Dezember um 17:00 Uhr, spielen Rika Tanimoto (Violine), Julia Wasmund (Violoncello) und Bomi Koo (Klavier) in Duo- und Trio-Konstellationen. Auf dem Programm stehen Beethovens Sonate für Klavier und Violine Nr. 6 op. 30 Nr. 1, die Cellosonate Nr. 3 in A-Dur op. 69 und das „Geistertrio“ op. 70 Nr. 1 in D-Dur.

„Beethoven bei uns“ ist eine bundesweite Aktion am 14. und 15. Dezember, die das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 an vielen verschiedenen Orten in Deutschland einläutet. Sie bringt den radikalen Erneuerer der Musik zurück zu seinen Wurzeln – den Hauskonzerten. In privaten Wohnzimmern, in Ladenlokalen, Vereinsräumen und Foyers, in Clubs und Kirchen feiern zahlreiche Konzerte, Lesungen, Vorträge und Performances das Genie Ludwig van Beethovens. Die Musikhochschule feiert mit und lädt in ihre gute Stube, den Konzertsaal, ein. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei.

Kleines weihnachtliches Chorkonzert

Am Donnerstag, dem 12. Dezember um 18:00 Uhr, lädt der Chor der Musikhochschule zu einem kleinen weihnachtlichen Konzert in das Foyer der Musikhochschule ein. Unter der Leitung von Marion Wood wird es allerlei Besinnliches zu hören geben. Das Konzert dauert nur ca. 40 Minuten, der Eintritt ist frei.

Soroptimist-Stipendium für Milea Henning

2019-12-05 Foto Milea Henning _c _wsfm _gudula Rosa2019-12-05 Foto Milea Henning _c _wsfm _gudula Rosa
© WSfM, Gudula Rosa

Jungakademistin Milea Henning erhielt am 29.11.2019 ein Jahresstipendium des Clubs Soroptimist International, Club Münster Mitte. Im Rahmen eines Konzertes der Jugendakademie überreichte Club-Präsidentin Dr. Vera Schneider-Bonnemeier die Förderurkunde an die 16-jährige Schlagzeugerin aus der Klasse von Prof. Stephan Froleyks und Gereon Voss. Die bereits mehrfach ausgezeichnete Milea Henning ist Mitglied der Jugendakademie Münster, dem gemeinsamen Begabtenförderprojekt der Musikhochschule Münster und der Westfälischen Schule für Musik. Im Club Soroptimist setzen sich berufstätige Frauen weltweit u.a. dafür ein, den Status von Mädchen durch Bildung, Stärkung und Förderung positiv zu verändern. Junge musikalische Exzellenz der Jugendakademie Münster wird bereits zum 7. Mal in Folge gefördert.

Orchesterkonzert “Leise trifft laut” | Werke für Gitarre und Orchester

Am Freitag, dem 13. Dezember um 19:30 Uhr, lädt die Musikhochschule zum Orchesterkonzert ein. Die leisen Töne der Gitarre treffen dabei als Solo-Instrument auf den komplexen Klang einer kleinen Orchesterbesetzung. Auf dem Programm stehen drei Klassiker der Gitarrenliteratur, das „Concierto del Sur“ von Manuel Ponce, Malcolm Arnolds Serenade Op. 50 und das „Concierto de Aranjuez“ von Joaquín Rodrigo. Julia Bowkunnyj, Haimo Hu und Jehee Lee, Studierende der Gitarrenklasse von Prof. Marcin Dylla, spielen die Soli. Die Orchesterleitung hat Marion Wood inne. Der Eintritt ist frei.

Alumni-Konzert | “Wir Schwestern zwei, wir schönen…”

2019-12-03 Foto Anna-sophie Brosig _c _dorothee Rietz2019-12-03 Foto Anna-sophie Brosig _c _dorothee Rietz
© Dorothee Rietz

Am Donnerstag, dem 12. Dezember um 19:30 Uhr, lädt die Musikhochschule zum Alumni-Konzert mit den Sopranistinnen Anna-Sophie Brosig und Laura Albert ein. Zum 100sten Geburtstag schenken die Absolventin Brosig und die Studentin Albert aus der Klasse von Prof.‘in Annette Koch der Musikhochschule ein Konzert mit Liedern und Duetten. Das abwechslungsreiche Programm umfasst von der Romantik bis zur Moderne ebenso zarte wie kraftvolle Momente in vier Sprachen. Es erklingen Lieder von Schumann, Schubert, Brahms, Mendelssohn, Wagner, aber auch Grieg, Copland, Bernstein, Obradors und Rachmaninow. Einige Stücke sind auch für die begleitenden Pianisten Bastian Windisch und Hyolim Chi durchaus virtuos. Der Eintritt ist frei.

Weiter lesen

GEISHECKER | Releasekonzert

2019-12-03 Foto Band Geishecker _c _jonas Martin2019-12-03 Foto Band Geishecker _c _jonas Martin
© Jonas Martin

Am Mittwoch, dem 11. Dezember um 20:00 Uhr, lädt die Indie-Pop-Band GEISHECKER zum Releasekonzert ihrer EP „Platin Luxemburg“ ins Triptychon am Hawerkamp ein. Seit Anfang 2018 toben sich Felix Geishecker (vocals/guitar, studiert Popularmusik an der Musikhochschule Münster), Marco Benduch (keys/vocals) und Matthias Bodensteiner (drums/vocals) im Spannungsfeld zwischen Indie, Pop und Rock aus - oder wie sie es beschreiben: „Wir spielen Papperlapop – also einfach das, was uns gefällt“. Die EP „Platin Luxemburg“ lebt von dieser Leichtigkeit, es gibt kein Richtig und kein Falsch. „Wenn wir was nicht schaffen nicht schlimm, morgen sagen wir: War nicht unser Ding“ heißt es in der bereits digital veröffentlichten Single „Anfänger“. Als Gäste der Releaseparty sind die Indie-Rockband „Scheinbreit“ und DJ Sylvie angekündigt. Tickets sind für 6 Euro im Vorverkauf bei Green Hell Records und Rare Guitar in Münster sowie über Geishecker direkt erhältlich, Kontakt über https://www.facebook.com/swaghecker. An der Abendkasse beträgt der Ticketpreis 8 Euro.

Cellissimo

Am Mittwoch, dem 11. Dezember um 19:30 Uhr, laden die Studierenden der Violoncelloklasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto zum Konzert in die Musikhochschule ein. Sie bringen große Werke der Violoncelloliteratur zu Gehör und präsentieren das Instrument solo und im großen Celloensemble. Der Eintritt ist frei.

Beethoven, Prometheus – Teil 2

Am Dienstag, dem 10. Dezember um 19:30 Uhr, laden Studierende der Instrumentalklassen und Prof. Dr. Eberhard Hüppe zum zweiten Teil der Reihe „Beethoven, Prometheus“ in die Musikhochschule ein. Diese Ausgabe stellt die Prometheus-Interpretationen Goethes und Herders anhand von Werken Schuberts und Liszts Symphonischer Dichtung „Prometheus" (in der Fassung für zwei Klaviere) gegenüber. Während Goethe die „Grenzen der Menschheit" aufzeigen will, ist Herder bestrebt, den Mythos menschlicher zu gestalten. Dies soll mit Beethovens Violinsonate G-Dur op. 30 Nr. 3 zum Ausdruck gebracht werden. Es singen und musizieren Studierende der Gesangklasse von Ines Krome, der Violinklasse von Prof. Martin Dehning und der Klavierklasse von Prof. Peter von Wienhardt: Hyerin Lee, Li Yu, Zhenjing Shen, Julia Klaus und Eun Jung Son-Holtmeyer.

Vier Konzerte mit jeweils einführender Kurzvorlesung läuten in der Musikhochschule das „Beethovenjahr 2020“ ein. Zum 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven kreist die Konzertreihe „Beethoven, Prometheus“ um den Prometheus-Mythos, in dessen Zentrum hier immer Beethoven als Bringer des Neuen und als leidender Künstler steht. Dabei wird die Erzählung von Natur-, Kunst- und Technikbeherrschung aus verschiedenen Perspektiven variiert und dekonstruiert. Die weiteren Teile der Reihe folgen am 16. und 23. Januar. Alle Teile können auch einzeln besucht werden. Der Eintritt ist frei.

ROVAR | Bachelor-Abschlusskonzert Luca Mewes

2019-12-03 Foto Luca Mewes _c _mhs _bernd Schwabedissen2019-12-03 Foto Luca Mewes _c _mhs _bernd Schwabedissen
© MHS, Bernd Schwabedissen

Am Montag, dem 9. Dezember um 19:30 Uhr, laden Luca Mewes und ROVAR ins Triptychon am Hawerkamp ein. ROVAR sind: Luca Mewes (guit/voc), Paul Ulrich (bass) und Bennet Fuchs (drums). Das Rock-Trio aus Münster und Bochum spielt straighten Riff-Rock mit Einflüssen aus dem Blues. Zusammen mit dem „Luca Mewes-Experiment“ ist das Konzert gleichzeitig das Bachelor-Abschusskonzert des Gitarristen. Abendkasse 5 Euro.

Alumni-Club Meets Music - Spenden für begabte Studierende

2019-11-28 Foto Alumni-club Meets Music-1 Am 26.2019 _c _wwu _thomas Mohn.jpeg2019-11-28 Foto Alumni-club Meets Music-1 Am 26.2019 _c _wwu _thomas Mohn.jpeg
© WWU, Thomas Mohn

„Alumni-Club Meets Music" - Viertes Benefizkonzert zugunsten des WWU-Stipendienprogramms ProTalent

Am 26. November 2019 waren die Mitglieder des Alumni-Clubs WWU Münster zum vierten Benefizkonzert "Alumni-Club Meets Music" in die Musikhochschule eingeladen. Die Spenden des Abends kamen dem WWU-Stipendienprogramm ProTalent zugute, das besonders begabte und sozial engagierte Studierende fördert.

Mit Gesang, Klavier, Violine und Violoncello beeindruckten Studierende der Musikhochschule im voll besetzten Konzertsaal mit Stücken verschiedener Epochen und Stile. Brahms und Puccini standen ebenso auf dem Programm wie George Gershwin und Leonard Bernstein. Peter von Wienhardt, Professor für Klavier und Crossover, führte das Publikum unterhaltsam durch das Konzert. Unter den Künstlern des Abends war auch Cellist und früherer ProTalent-Stipendiat Carlos Ferrer. Gefragt, warum Stipendien für Musikstudierende besonders wichtig sind, seine einleuchtende Antwort: „Ein Stipendium schenkt Zeit! Zeit, die statt in Nebenjobs in intensives Üben investiert werden kann.“

Das Besondere an ProTalent: Private Förderer stiften Stipendien in Höhe von jeweils 1.800 € pro Jahr. Im Rahmen des Deutschlandstipendiums verdoppelt der Bund den Betrag, sodass die Stipendiatinnen und Stipendiaten ein Jahr lang 300 Euro monatlich erhalten. Stipendiengeber können natürlich auch Zusammenschlüsse von Menschen sein, wie in diesem Fall der Alumni-Club der WWU. Im aktuellen Förderjahr 2019/20 werden 247 besonders begabte und engagierte Studierende aller Fachbereiche der WWU durch ProTalent gefördert. Das sind so viele wie noch nie zuvor. Mehr als ein Viertel der Stipendien kommen von Alumni, deren Unternehmen oder Alumni-Vereinigungen, wie zum Beispiel dem Alumni-Club WWU Münster.

Der Alumni-Club WWU Münster ist das zentrale Ehemaligennetzwerk der Universität und zählt fast 20.000 Mitglieder. Durch die Mitgliedschaft bleiben die früheren Studierenden und Beschäftigten mit der Universität und untereinander in Verbindung.