Abmeldungen

Ein Rücktritt aus „triftigem Grund“ kann nur dann anerkannt werden, wenn er „unverzüglich“ (das bedeutet „ohne schuldhaftes Zögern“, also so schnell wie möglich) im zuständigen Prüfungsamt

a) angezeigt (spätestens 1 Werktag nach der prüfungsrelevanten Leistung) und
b) glaubhaft gemacht wird (spätestens 3 Werktage nach der prüfungsrelevanten Leistung).

Die Glaubhaftmachung erfolgt im Fall der krankheitsbedingten Prüfungsunfähigkeit durch die Einreichung eines ärztlichen Attests und einer genauen Angabe, um welche Prüfungsleistung es sich handelt (d.h. ggf. mit dem Abmeldeformular).

Die Unterlagen können Sie persönlich vorbei bringen, in den Fristenbriefkasten am Schloss (Schlossplatz 2) einwerfen oder per Post schicken (hier zählt das Datum des Poststempels zur Fristwahrung).

Studierende können auch nach Anmeldung zurücktreten. Abhängig davon wann Sie zurücktreten möchten, gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. während der Anmeldephase (ohne triftigen Grund)
    Sie können in dieser Zeit eigenhändig in QISPOS von den Leistungen zurücktreten.
  2. nach der Anmeldephase (ohne triftigen Grund)
    Einige Prüfungsordnungen erlauben den Rücktritt nach Ablauf der QISPOS-Anmeldephase. Die Fristen können Sie unserer Übersicht entnehmen. Füllen Sie dafür das Rücktrittsformular aus und reichen es fristgemäß im Prüfungsamt ein.
  3. nach Ablauf der Rücktrittsfristen (mit triftigem Grund)
    Nach Ablauf der Fristen sind Rücktritte nur noch mit triftigem Grund möglich (z. B. Erkrankung). In dem Fall muss das Rücktrittsformular mit einem Nachweis (z. B. ärztliches Attest) spätestens drei Werktage nach der Prüfungsleistung bei uns eingehen, ansonsten kann es nicht berücksichtigt werden.