Elektromobilität für Klassen 8 und 9 | smart for science

© WWU Münster/Didaktik der Physik
© smart for science

Das Smartphone nutzen, um Messdaten aufzunehmen? Analysen und Simulationen mit dem Handy erstellen? Medienkompetenz erhöhen? Smart for science beleuchtet das Thema Elektromobilität in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie näher und ermöglicht Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Klasse eigene Untersuchungen mit dem Smartphone.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert derzeit Forschungsprojekte im Bereich „Gelingensbedingungen von Digitalisierungsprozessen“. Smart for science möchte anhand von drei Workshops, je einer pro Unterrichtsfach, die Gelingensbedingungen für den Einsatz von Smartphones im MINT-Unterricht der Sekundarstufe I untersuchen.

Mehr Informationen zum Forschungsvorhaben finden Sie hier.

Dazu laden die Fachdidaktiken Physik, Chemie und Mathematik in Kooperation mit dem MExLab ExperiMINTe, der Fachrichtung Psychologie und dem Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Münster Schulklassen zur Teilnahme ein.

Das "smart for science"-Team der Universität Münster
© smart for science
© smart for science

Die Teilnahme ist für die Schulklassen kostenlos. Das Projekt richtet sich an 8. und 9. Klassen von Gymnasien und Gesamtschulen. Das Projektteam kommt für jeden Workshop 4,5 Stunden in die Schule. Die Workshops können alle drei zusammen, aber auch einzeln angefragt werden.

Vor dem ersten Workshop gibt es eine Einführung im Rahmen einer Unterrichtsstunde (z. B. Fachunterricht in Mathematik, Physik oder Chemie).

Zur Anmeldung und für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit Barbara Leibrock auf.

FAQs

1. Wie lange dauern die Workshops?
Die Workshops dauern jeweils 4,5 Stunden. Ob Ihre Klasse an einem oder mehreren Workshops teilnimmt kann individuell entschieden werden. Bei mehreren Workshops werden die Reihenfolge und die Tage in Absprache mit Ihnen zusammen festgelegt. Die Workshops können sowohl an aufeinanderfolgenden Tagen als auch über einen längeren Zeitraum verteilt durchgeführt werden.

2. Welche Voraussetzungen müssen an der Schule gegeben sein?
Für die Workshops werden zwei Räume für 4,5 Stunden am Stück benötigt. Dies müssen keine Fachräume sein. Lediglich für den Chemieworkshop wird je ein Waschbecken pro Raum gebraucht.

3. Welche Vorkenntnisse werden für die Workshops erwartet?
Die Workshopinhalte sind an den Lehrplan angepasst. Die Workshops können von den Schülerinnen und Schülern jedoch ohne spezielle Vorkenntnisse absolviert werden.

4. Welche Forschungsdaten werden erhoben?
Das Projekt zielt auf die Untersuchung von Gelingensbedingungen für den Einsatz von Smartphones im MINT-Unterricht ab. In diesem Zusammenhang werden Fragebogenuntersuchungen und eine Videostudie durchgeführt. Die Videodaten werden durch eigens entwickelte Kamerabrillen mit Fish-Eye-Objektiv aufgezeichnet. Durch die spezielle Optik können im Videomaterial keine Texte erkannt werden. Das nachfolgende kurze Video zeigt die Auflösung des Objektivs.

Die erhobenen Daten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken verarbeitet. Es werden keine personenbezogenen Daten ganz oder teilweise an Dritte weitergegeben. Die erhobenen Daten werden im Hochschulnetzwerk gespeichert, verarbeitet und gemäß wissenschaftlicher Standards für zehn Jahre archiviert. Die Verwendung der Daten erfolgt ausschließlich in anonymisierter Form.